Sind Gliederschmerzen= Knochenschmerzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Knochenschmerzen gibt es schon mal gar nicht, weil Knochen überhaupt keine Nerven haben, die Schmerzen verursachen könnten. Knochen können erst dann Schmerzen verursachen, wenn mindestens auch die Knochenhaut oder aber das Knochenmark mit beschädigt ist und das ist meist nur bei einem Knochenbruch der Fall.

Gliederschmerzen sind immer durch Muskelverspannungen ausgelöst und außerdem bei Erkältungskrankheiten noch eine Fehlinformation der Nervenzellen und Muskelfasern, welche damit einfach nur ausdrücken wollen, dass mit dem Körper etwas nicht in Ordnung ist.

Die Antwort lautet also ... Gliederschmerzen sind keine Knochenschmerzen, weil es Knochenschmerzen gar nicht gibt und Gliederschmerzen muskulös verursacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternenmami
24.02.2012, 20:24

Die in einer anderen Antwort genannten "Ostealgien" (Knochenschmerzen) treten dann auf, wenn z B. eine Arthrose in einzelnen Gelenken vorliegt und dann die einzelnen Gelenkflächen aneinander reiben. In diesen Fällen ist es auch wieder die Knochenhaut, die die Schmerzen verursacht und nicht der Knochen an sich. Eine andere Form der Ostealgie ist z.B. eine Knochenhautentzündung.

0

Als Gliederschmerz bezeichnet man umgangssprachlich jede Schmerzempfindung in den Extremitäten. In der Pluralform wird Gliederschmerzen auch in der medizinischen Literatur für die Kombination aus überwiegend symmetrisch auftretenden Myalgien (Muskelschmerzen), Arthralgien (Gelenkschmerzen) und Ostealgien (Knochenschmerzen) verwendet.

;-) WIKI

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneerose92
24.02.2012, 20:17

Okay, also ein Mix, danke

0

Naja, mehr Muskelschmerzen sind das, denke ich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneerose92
24.02.2012, 20:16

Hm achso, danke

0

Was möchtest Du wissen?