Sind gläubige Menschen glücklicher?

19 Antworten

Kleine Kinder fühlen sich sicherer, geborgener und zufriedener, wenn sie wissen und sicher sein können, daß sie Eltern haben, die sie versorgen und beschützen. Ähnlich ist die Wirkung bei Erwachsenen, die sich bei einer höheren beschützenden Macht geborgen fühlen können.

Sie kommen auf jeden Fall mit dem Unglück besser zurecht. Viele seelische Krankheiten entstehen durch Krisen und häufig spielt der Verlust von Religiosität eine Rolle dabei.

das ist eine gute Aussage - DH

0

ja, opium für's Volk, Selbstbetrug

0

hmm ich würd nicht sagen das sie glücklicher sind aber ich denke das die leute die gläubig sind an sich schon das leben leichter nehmen und mit einer ganz anderen einstellung leben als Menschen die nicht gläubig sind. Hab dazu sogar mal eine umfrage gemacht die gezeigt hat das gläubige leute meist kein Lebensmotto haben und die ungläubigen schon und ich dneke das jeder Mensch i-was braucht um daran festzuhalten an i-was muss jeder glauben um wirklich leicht zu leben egal ob man an gott glaubt ein leben danach oder an das lebensmotto. Mirganz persönlich amcht die vorstellung das da nach dem tod nix sein soll übrigens angst und ich bin mir zwar nicht sicher was danach ist aber ich bin mir sicher da ist was und nebenbei bin ich ürbiegsn katholisch und glaube an gott aber nicht so wie es die religion vorschreibt sonder nur teilweise =)

Was möchtest Du wissen?