Sind gelbe Johannisbeeren für Hunde gesund?

5 Antworten

also meine hündin frißt auch mal gern 2-5  johannisbeeren egal welche farbe  abe mehr auch nicht    ,sichelrich dürfen hunde   beeren fressen  aber immer nur in maßen würden sie   sich allein a uch nur wenige  suchen ,wenn überhaupt.sie sind  nicht giftig  für hunde  wenn du das meintest.

Ein Hund braucht keine Beeren, er kann die Nährstoffe darin ohnehin nicht verwerten, darauf ist seine Verdauung nicht ausgelegt.

Eine kleine Menge wird ihm nicht schaden, jedoch solltest du wissen, dass der Magen eines Hundes sehr sauer ist und Johannisbeeren, sowie anderes Obst auch Säure enthält, was dann zu einer Übersäuerung führen kann.

Gib deinem Hund lieber einen schönen Knochen vom Brustbein mit viel Fleisch dran (roh) das bringt ihm wesentlich mehr.

Hier stimme ich dir absolut nicht zu - wenn etwas ganz natürlich ist für den Hund, dann sind es Beeren und Obst - denn dieses wächst überall. Ich sehe Füchse ständig am Obst herumknabbern.

Obst kann ein Hund weit besser verdauen als Gemüse - Gemüse ist fast reiner Balaststoff (natürlich auch wichtig) aber Früchte und Beeren werden zu 80 % voll verdauut und ausgenutzt.

Die Säure die in Früchten enthalten ist schädigt die Magenschleimhaut (gesund) in keinster Weise - es gibt Hunde die lieben Sauer - und es gibt welche die mögen es nicht.

0
@friesennarr

Fressen Wildhunde Beeren nicht eher nur in Notzeiten oder als Mageninhalt von Beutetieren? Die wenigsten Hunde die ich kenne, bedienen sich einfach an Beeren und Obst.

In Maßen ist es ok, wie ich schon geschrieben habe, aber den Fruchtzucker sollte man auch bedenken.

Dass Beeren und Früchte so gut verdaut werden, war mir allerdings nicht bewusst, da man überall nur hört und liest, dass Pflanzliches nur sehr spählich verwertet werden kann.

Schädlich für die Magenschleimhaut hatte ich auch nicht erwähnt, nur dass der Hundemagen evtl. übersäuert.

Aber danke für die Aufklärung.

0
@Certainty

Alle unsere Hunde bedienen sich kreuz und quer im Garten selbst. Meine letzte Hündin hat immer Tomaten geklaut (gehört übrigens auch eher zu Obst) Himmbeeren, Brommbeeren, und Erdbeeren werden aufgenommen, erst vor kurzem wurden alle Kirschen vom Boden aufgefuttert, selbst Zwetschgen und Äpfel verschmähen unsere alle nicht.

Die Zellstrucktur von (reifem) Obst ist sehr viel anders, als die von Gemüse.

Vergleiche einfach mal eine Karotte - Brokolie - Blumenkohl gegenüber Kirsche, Apfel und Erdbeere.

0
@friesennarr

Meine verschmäht alles, was kein Fleisch ist ^^.

Tomaten geb ich ihr auch wegen dem Solanin nicht, auch wenn es in kleinen Dosen nicht gefährlich ist.

0

Es schadet keinem gesunden Hund ein paar Johannisbeeren zu fressen wenn sie ihm grad so vor die Schnauze "fliegen"...

Hundefutter stellen sich zumindest meine Hunde anders vor...

Also das das auf dem Hundespeiseplan steht ist mir neu.... Iss sie selber!

ja das hatte ich vor aber ich frage ob die ( wenn sie aus versehen eine erwischt ) genauso gesund sind wie die roten odet schwarzen die, wies aus anderen speziellen Hundeseiten steht, gesund sind.

0

Johannisbeeren sind für Hunde zu sauer.

selbst unsere Dackel klauen die Beeren aus den Pflück-Körbchen...

...und der Dicke nimmt auch mal 'ne Schnauze voll...

0

Mensch Dachau, den wievielten Account hast du eigentlich jetzt??? Wann willst du dich denn endlich mal anständig benehmen?

0

Was möchtest Du wissen?