sind geistig behinderte oft glücklicher als wir normalen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nachdem ich 10 Jahrelang das Glück hatte jemanden zwischen 5 und 15 Jahren mit Großzuziehen der Einschränkungen hat, würde ich diese Frage eindeutig mit JA beantworten. 

Eine sehr schöne Zeit. Zum Teil sehr sehr anstrengend,  aber schön. Ich finde sie sind zum Teil nicht nur Glücklicher, sondern auch wesentlich Ehrlicher. Man bekommt alles 1 zu 1 wieder von Ihnen zurück.

Viele meinen ja das diese Kinder es sehr schwer mit der Umwelt und den Mitmenschen haben. Zum Teil ist das richtig. Allerding ist es eher umgekehrt der Fall. Ich könnte hier ein ganzes Buch darüber schreiben.

Es gibt einen Spruch den ich mal auf seinem T-Shirt gelesen habe. 

Er lautet: 

"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin. Doch ich lache über euch, denn ihr seid alle gleich"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
11.07.2016, 22:47

darauf könnte auch stehen: "Ihr bedauert mich und ich bedaure euch."

0

Das kommt sicher auf die Art der Behinderung an. Aber es kann schon sein, dass geistig Behinderte viel eher Freude und Glück empfinden können, da ja auch ihr Bedürfnisse nicht denen von nicht Behinderten gleichen. Sie wollen nicht so viel, möchten sich in erster Linie wohl und geliebt fühlen. Sie sind vllt. eher zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe geistig eingeschränkte Personen in meinem Umfeld. Ich gehe nicht mit ihnen um, sondern erlebe sie häufig beim Einkaufen, in der Eisdiele, etc.

Das Kind meiner Cousine hat einen Gendefekt, aber ich sehe den Kleinen nicht häufig. Ob er glücklich mit seinen körperlichen Problemen ist, weiß ich nicht. Die sind auch Ausdruck der Trisomie, nicht nur die geistige Schwäche.

Sie sind einfach unbedarfter und machen sich nicht um alles einen Kopp. Das mag sicherlich das Leben vereinfachen, von unserem Standpunkt aus.

Trotzdem hat auch das Pärchen, was ich vor Augen habe, Dispute, manchmal laufen sie beleidigt nebeneinander her und sprechen kaum ein Wort miteinander. In diesen Momenten sind sie sicherlich maximal unglücklich, wie wir es auch wären, wenn wir Zoff mit dem Partner haben.

Es sagt sich so leicht, sie sind glücklicher. Das ist doch der Eindruck, den geistig normal entwickelte Menschen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
12.07.2016, 00:02

ich kannte mal einen körperlich und geistig behinderten, der war so von Heino und dessen musik begeistert, dass ihn seine Eltern zu einem Livekonzert mitnahmem. Seitdem schickte ihm Heino jedes jahr zu seinem Geburtstag ein Geschenkpaket.

0

Wenn sie mit ihren Eltern gut zurechtkommen und sie sonst nichts haben, ist es oft so. Sie haben ein gesichertes Leben. Frühförderung, Kindergarten, Pflegegeld, Behindertenausweis, Schule, gesicherten Arbeitsplatz. Es geht ihnen meist gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
11.07.2016, 22:45

wenn es ihnen so gut geht, warum werden sie dann bedauert?

0
Kommentar von Akka2323
11.07.2016, 22:47

Ich habe viele Jahre lang mit Geistigbehinderten gearbeitet, ich habe sie nicht bedauert, sondern sie sehr gemocht. Sie sind faszinierend.

0

Schwer zu sagen. Ich denke das kommt sowohl auf die  Art der Behinderung an, (geistig, körperlich, beides...) und wie der entsprechende Leidensdruck aussieht, Schmerzen beispielsweise, sowie dem Umfeld und natürlich dem Charakter.

Allgemein ist es glaube ich bekannt, dass Leute mit niedrigerem IQ im Schnitt glücklicher sind (bzw weniger Depressionen haben) als Intelligente Leute. (Sie grübeln weniger, sind sich vielleicht negativer Folgen mancher Dinge nicht so im Detail bewusst usw)

Ich könnte mir also gut vorstellen, dass jemand der geistig Behindert ist und geistig nur schlecht über seine direkte Umgebung  "hinausdenken" kann, sowie keine Schmerzen hat und in einem guten sozial Umfeld ist, durchaus sehr glücklich sein kann. In Kombination mit häufig niedrigen Hemmschwelle, kann das gesunden Menschen schon unnatürlich erscheinen. ;)

Nimmt man die gleiche Person, geht aber beispielsweise ein paar hundert Jahre zurück, wo sie womöglich misshandelt und weggesperrt wurde.. da wäre die Person sicher auch todunglücklich gewesen.

Auf der anderen Seite - jemand der beispielsweise sehr intelligent ist, aber dazu körperlich behindert ist und sogar Schmerzen leidet, auf den trifft statistisch gesehen wo eher die Depression o.ä. zu. 

In Behindertenschulen sind meines Wissens primär geistig behinderte Kinder unterrichtet. Werden die dort gut behandelt und sind sonst "leidensarm"... könnte man die Aussage der Lehrerin durchaus als zutreffend ansehen. Jedoch beleuchtet die eben nur einen Ausschnitt und kann man nicht verallgemeinern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pahana
11.07.2016, 22:52

eine lehrerin für geistig behinderte muss pädagogisch höher qualifiziert sein, als eine lehrerin für normale schüler, soweit ich weiß

0

Macht vielleicht den Eindruck, sicher sagen kann man das allgerdings nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?