Sind Gasautos wirklich schadstoffärmer?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Denkfehler den du machst ist, dass du beim Verbrauch nur die Literwerte vergleichst.

Ein Liter Diesel wiegt ca 1 kg, ein Liter Flüssiggas je nach Zusammensetzung um die 600 Gramm. Die Menge an Stoffumsatz (also C- und H-Atome die oxidiert werden) ist bei beiden etwa gleich.

Der Diesel kann für sich beanspruchen, daß er einen etwas besseren Wirkungsgrad hat - das kommt im Wesentlichen durch die höhere Verbrennungstemperatur, was aber gleichzeitig zur Folge hat dass mehr giftige Stickoxide entstehen.

Des weiteren produziert der Diesel mehr CO2 als der Gaser, denn Diesel ist viel langkettiger und hat deswegen im Verhältnis mehr Kohlenstoffatome (deswegen ja auch die größere Dichte). Ein weitaus größerer Anteil der Verbrennungsenergie beim Gas kommt aus der Verbrennung von Wasserstoff zu Wasserdampf - d.h. der Gasmotor hat einen geringeren Beitrag zum CO2 Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xp1Vat64
20.08.2012, 22:10

Wenn das alles wahr wäre, würden die Kunden der Autohäuser belogen werden, denn in den Autos hängen Schilder (ähnlich wie bei den Elektrogeräten in den Supermärkten), die den Gasautos einen höheren CO2-Ausstoß als den Dieselauto bescheinigen. Wer lügt hier? Wer verschaukelt wen mit welchen Halbwahrheiten? Was ist mit der Aussage der Autohersteller, daß mit dem nachträglichen Eingriff in Form einer Gasnachrüstung die Herstellergarantie erlischt. Zudem würde in ein optimiertes System eingegriffen. Für mich als nicht Automechaniker ein undurchdringlicher Dschungel. Zum Brennwert: Mein Schwager in Spe berichtete, daß Tankstellen versuchen, mittels Veränderung des Mischverhältnisses Propan/ Butan, Kohle zu machen. Dadurch verändere sich aber der Brennwert. Und schon steht Deine Theorie auf dem Kopf!!!! Wem soll ich nun glauben?

0

Soviel vorab zum CO²-Ausstoß:

Diesel 2,640 kg CO2 pro / ltr (1 Tonne CO2 p/379 ltr Diesel)

Benzin 2,392 kg CO2 pro / ltr (1 Tonne CO2 p/418 ltr Benzin)

Autogas 1,665 kg CO2 pro / ltr (1 Tonne CO2 p/601 ltr LPG)

Quelle:http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=nl&u=http://www.ecolpg.nl/nl/rijden-op-autogas/co2-uitstoot&prev=/search%3Fq%3Dco2-uitstoot%2Blpg%2Bdiesel%26hl%3Dde%26biw%3D768%26bih%3D496%26prmd%3Dimvns&sa=X&ei=7lo9UKKsNYTDtAbq-IC4Dw&ved=0CDQQ7gEwAA

Was die Haltbarkeit betrifft: Moderne Dieselmotoren mit hohem Wirkungsgrad und hoher spezifischer Leistung sind längst nicht mehr so haltbar wie einst. Moderne Diesel sind durch hoch komplexe Techniken so sparsam und sauber. Die Dauerhaltbarkeit von früher mit der einfachen Landmaschinentechnik ist nicht mehr, leider.

Moderne Benziner haben, was die Haltbarkeit betrifft, mächtig aufgeholt. Mehrere hunderttausend Kilometer sind bei vernünftiger Pflege und Nutzung kein Problem.

Bei den Wartungsarbeiten hat sich das Bild ebenfalls gedreht. War früher der einfache Diesel leicht und mit wenig Aufwand zu warten, so ist es heute eher umgekehrt.

Und jetzt kommt der eigentliche Knaller: Gasfeste Benziner, die ab Werk mit Gas betrieben werden, sind noch haltbarer. Dies erklärt sich aus der weicheren Verbrennung und aus der saubereren Verbrennung. Das Gas ist nicht so sehr verunreinigt und der Motor verkokt und verkrustet nicht an den typischen neuralgischen Stellen des Benziners, der Kat hält bis er durchgerostet ist. Und bei Deiner hohen jährlichen Kilometerleistung als Pendler wird es noch viel besser, da wirst Du den Gasmotor kaum kaputt fahren. Nur durch mieses Motoröl, auf der BAB dauerhaft hohe Drehzahlen oder viel Kurzstrecke, damit bekommst Du einen Gasmotor kaputt ( aber welchen anderen Motor nicht auch ) .

Ich bin zuletzt 45000 Km im Jahr gefahren. Habe vom Finanzamt mehr Pendlerpauschale bekommen, als ich vorher für Gas ausgegeben habe. Und der Motor schnurrt sanft wie ein Kätzchen und lechzt nach immer mehr Kilometer;-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xp1Vat64
30.08.2012, 21:59

Hallo Herby, hab Dank für Deine Antwort. Das mit der Haltbarkeit hab ich kapiert. Was ist nun mit dem fast doppelt so hohen Verbrauch der Gasautos gegenüber dem Diesel-Pkw? Wird dadurch der Vorteil pro Liter nicht aufgebraucht? Weil bei doppeltem Verbrauch pro 100 km ist schließlich der Austoß ebenfalls doppelt so hoch. Gibts da einen Denkfehler (bei mir)?

0

ich hätte das gasauto genommen,, auch wenn es etwas mehr, als der diesel verbraucht, so ist das doch zum schluß wesentlich preiswerter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xp1Vat64
20.08.2012, 21:23

und wenn das Auto früher als der Diesel kapputt geht, kaufst Du ein neues Gasauto oder?

0

Schadstoffaermer ja, weniger verbrauch nein, aber (noch) wesentlich guenstiger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?