Sind fünf Sprachen auf einmal lernen zu viel?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beurteile nach eigenem Ermessen.. wenn es dir zu doll wird, haben natürlich die schulsprachen Vorrang ;) Hut ab vor deiner Lernfreudigkeit, behalte diese unbedingt bei :)

Du kannst auch 100 Sprachen gleichzeitig lernen. Sofern du aber kein Genie bist, wird dein Sprachenlernen nicht sehr erfolgreich sein, da Sprachenlernen in der Regel viel Zeit erfordert. Leider ist es nämlich so, dass das Langzeitgedächtnis normalsterblicher Menschen eine ungeheure Menge an Wiederholungen benötigt, um "wachsen" zu können. Du wirst dir z.B. Wörter, die du nur 1-2 Mal gesehen hast, mit großer Wahrscheinlichkeit nicht sehr lange merken können. Selbst nach 20-30 Wiederholungen besteht keine 100%ige Garantie, dass du dir etwas merkst. Aus diesem Grund würde ich beim Sprachenlernen ganz klar Prioritäten setzen. Bei mir ist es z.B. so, dass ich viele Sprachen wirklich sehr mag, z.B. Russisch. Ich weiß, wie die Sprache aufgebaut ist, ich kenne ca. 500 Vokabeln auf Russisch, ich kann mich auf einfachste Weise verständigen (z.B. mich vorstellen, sagen, wo ich wohne, was ich arbeite etc.), ich kann sogar den Text einiger Volkslieder auf Russisch auswendig. Trotzdem werde ich niemals gut Russisch sprechen (obwohl ich Supervoraussetzungen hätte), da ich meine wenige Zeit lieber anderen Sprachen widme. Würde ich meine Zeit auf alle Sprachen gleichmäßig verteilen, die ich mag, käme ich in keiner Sprache zu einem brauchbaren Ergebnis.

Das kommt drauf an wie es für dich inordnung ist und wenn du merkst das du in einer Sprache aus der Schule nichtmehr gut klarkommst würde ich mir das nochmal überlegen und vielleicht einschränken mit den sprachen in der Freizeit

Was möchtest Du wissen?