Sind friedliche Zeiten für die Menschheit Gift?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Da ist etwas dran! 42%
Geteilte Meinung 14%
Nein 14%
Stimmt nicht! 14%
Ich habe da eine andere Meinung! 14%
Ich weiß nicht 0%
Ja 0%

19 Antworten

Gier ist Gift für die Menschheit.
Krieg wird einzig und allein aus Gier geführt.

Ein System in dem es nicht in erster Linie um Geld geht sonder in dem der Fortschritt für den Menschen das Hauptziel ist, wäre schon viel viel weiter als wir es sind.
Die Gier bremst uns aus.
zB bekommen Firmen, die bestimmte Prozesse automatisieren wollen (und somit effektiver machen wollen) Auflagen, damit Jobs nicht dadurch ersetzt werden. Würde es der Firma aber nicht in erster Linie um Gewinnmaximierung gehen sondern um Fortschritt würden sie die Mitarbeiter behalten, trotzdem automatisieren und die wenigen Jobs die übrig bleiben aufteilen & trotzdem gleich vergüten. So müssten die Menschen weniger arbeiten (wären allg. gesünder & zufriedener) und gleichzeitig könnte die Firma super effizient ihre Aufgaben erfüllen da ein Großteil der Arbeit automatisiert abläuft.
Da es aber IMMER um Gewinne geht, würde keine Firma das machen da sie ja weiterhin die Mitarbeiter aber zusätzlich auch für Maschinen, Strom o.ä. zahlen muss.

Aber dagegen lässt sich auch nix machen. In unserem jetzigen System ist Geld=Macht. Es gibt viele die wenig Geld und wenige die viel Geld haben.
Warum sollten die wenigen mit viel Geld, also auch viel Macht, etwas an der jetzigen Situation ändern wollen?
Nein sogar im Gegenteil, sie werden jeden noch so kleinen Versuch etwas an dem jetzigen System zu ändern im Keim ersticken, denn Veränderung würde bedeuten sie würden Geld verlieren. Das lässt sich mit ihrer Gier natürlich nicht vereinbaren.

Stimmt nicht!

Warum werden denn in Kriegszeiten Entwicklungen gemacht? Weil dann der König vor 1000 Jahren oder die Politik Heute, Gelder und Ressourcen frei geben. Damit im großen Rahmen geforscht werden kann. Zeitgleich werden die Rahmenbedingung geändert und der Forscher bekommt freie Hand betreffs Moral, Ethik und Recht.

Beispiel. Wegen der Mondlandung wurden einige Dinge erfunden die es vorher nicht gab. Einfach weil sie für eine Mondlandung Notwendig waren und sich später auch im Alltag bewähren konnten. Hätte es die Mondlandung auch ohne den Kalten Krieg gegeben? Wahrscheinlich nur sehr viel später. Weil die Mondlandung selbst relativ Nutzlos war.

Auch die Ethik war zu dieser Zeit herab gesetzt. Die Überlebenschance waren 50%. Das reichte aus um Menschen los zu Schicken. Heute bei einer Marsmission möchte man schon 90%+ haben.

Gäbe es jetzt ein Außerirdisches Raumschiff auf dem Mars. Woraus man Technologie ziehen könnte. Würde man sofort Menschen dort hinschicken, auch bei 10% Überlebenschance. Wahrscheinlich würde man noch einige Atombomben mit schicken die alles sprengen, wenn Land A das Ziel nicht erreicht. Einfach um zu verhindern das Land B daraus einen Vorteil ziehen kann.

Braucht der Mensch den Krieg um sich weiter zu entwickeln? Nein, aber er braucht die Ressourcen um Forschen zu können. Ach könnte man doch nur den Militäretat in die Forschung stecken oder in die Bildung.

33

Im Krieg werden nicht mehr Erfindungen gemacht. Das ist falsch.

Menschen sind einfach Erfinder (naja, manche sind es). Ich denke, die meisten Erfindungen werden gemacht, weil Menschen faul sind. Und am zweitmeisten weil es eine Notwendigkeit gibt.

0
33
@SchakKlusoh
Im Krieg werden nicht mehr Erfindungen gemacht. ...

Das hat auch Niemand behauptet.

0
Nein

Nicht unbedingt.

Wenn man ein System erschafft bei dem sich alles lohnt was dem Erhalt und der Steigerung des Gemeinwohl weltweit dienlich ist, wird es immer mehr Menschen geben die sich darüber Gedanken machen werden und unterschiedlichste Projekte starten.

Derzeit denke ich, dass viele Menschen bei diversen Bereichen noch gehemmt sind. Viele achten sehr darauf alles so zu machen wie alle anderen. Es ist nicht besonders individuell - doch eigentlich kann es das ruhig werden. Denn solange kein unfairen Nachteil für jemanden entsteht ist es ja ziemlich egal wie jemand sein Leben lebt.

Gutes muss sich nur deutlich mehr lohnen als das Schlechte. Wenn das verwirklicht werden kann, wird sich das Gute automatisch mehren.

Hier muss man sich also nur einig werden welche Dinge langfristig gesehen wirklich Sinn machen/global gesehen gut sind - und schon kann es los gehen.

35

Es hat sicher auch mit Gewohnheit zu tun. Wenn jemand bisher Streit und Krieg gewohnt war - wird er nicht wissen wie er mit Frieden und Klarheit umgehen soll - bis er sich daran gewöhnt hat... Dann wird er immer mehr mit seiner neuen Freiheit anzufangen wissen und eine neue Wirklichkeit kann daraus entstehen.

0

Sind „postfaktische Zeiten“ „ präfaschistische Zeiten“?

Auch nach dem Ende des Naziterrors wurden immer wieder Bestrebungen staatlich legitimierter Menschenrechtsverletzungen in vielen Staaten von großen Anteilen der Bevölkerung mitgetragen.

Ein Beispiel, dass nach der jüngsten Präsidentschaftswahl in den USA besonders nachdenklich stimmt, ist die Rede von George Wallace aus dem Jahre 1963, in der er die „Rassentrennung für immer“ forderte. Die fanatische Begeisterung der Anhänger des offen rassistischen Vertreters der Demokraten (!) macht nach dem jüngsten Wahlsieg frieren. Die Anhänger des gewählten Präsidenten applaudierten ähnlich frenetisch wie einst die Anhänger des „demokratischen“ Rassisten.

https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=M3E9WKHXA4nN8geDgoPwBw&gws_rd=ssl#q=https:%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3D6C-kBVggFrs+++

Die CHECKS AND BALANCES (die wechselseitige Kontrolle der staatstragenden Institutionen) hat die Entstehung eines offen faschistischen Regimes d.h. „nach einem Führerprinzip organisierte, undemokratische, rassistische, nationalistische …. Staatsform“ (Wikipedia) bisher in den USA verhindert.

Die sog. postfaktischen Tendenzen in Europa, im Nahen Osten, in den USA .., wecken aber bei mir Zweifel, ob eine vernunftgesteuerte, demokratische, auf soziale Gerechtigkeit ausgerichtete Politik noch eine Zukunft hat, oder ob die“ postfaktischen“ Orientierungen einem neuen Faschismus den Boden bereiten.

...zur Frage

Sind Menschen eigentlich Pädophil?

Von Kinderehen, Kinderpornografie (doppelt so viele als vor einigen Jahren) bis zu Kindervergewaltigung. Scheinbar haben viele Männer ihre Triebe nicht unter Kontrolle bzw Frage ich mich mehr, warum man eine sexuelle Neigung zu Kinder haben kann. Für mich ist es unvorstellbar wie jemand solche Interessen entwickelt.

Da sowas immer häufiger vorkommt bzw selbst in frühen Zeiten Kinderehen Gang und gebe war, stelle ich mir die Frage ob der Mensch von Natur aus Pädophil ist oder zumindest so eine Veranlagung besitzt. Besonders interessiere ich mich für den Psychologischen Teil dabei. Also alle als psychisch kranke darstellen ist mir zu einfach.

Wisst ihr vielleicht warum extrem häufig diese Kinder als sexuelles Objekt in Betracht gezogen wird?

...zur Frage

Natriumfluorid in Zahnpasta schädlich?

Hey. Ist das Natriumfluorid in der Zahnpasta schädlich? Ich habe gelesen, es soll das Gehirn schädigen und den IQ mindern... Man soll davon dumm werden. Anscheinend wurde Natriumfluorid früher eingesetzt um Menschen passiv und willig zu machen... In den meisten Zahnpasten ist 1450 ppm Natriumfluorid enthalten (bei meiner auch)... In einem Gesundheitsbuch habe ich außerdem gelesen, dass das Zähneputzen mit Wasser den gleichen Effekt haben soll. Stimmts? Und das Zahnpasten Schwermetalle und Natriumlaurythsulfat enthalten sollen...... Und: "Fluoridzusätze sollen den Zahnschmelz härten. Das können sie nur, solange sie auf der Zahnoberfläche haften (Was ja nicht sehr lange ist....... Die genauen Rezepturen der Tubeninhalte unterliegen keiner amtlichen Kontrolle." Ich putze meine Zähne schon mein ganzes Leben lang mit Fluoridzahnpasta und frage mich, ob ich deshalb so dumm bin ^^ Ist das Natriumfluorid in der Zahnpasta nun ein Gift und macht dumm? Oder ist es notwendig und härtet die Zähne? Danke

...zur Frage

Warum ist unsere Gesellschaft so negativ auf muslimische Flüchtlinge/Asylanten eingestellt, bzw. so unfähig zu differenzieren?

Ich kann ja die Ängste der Bevölkerung sehr gut verstehen, dass z.B. durch den Islam immer häufiger Anschläge bzw. Straftaten ausgehen und man sich deshalb vor Muslimen stetig mehr fürchtet. Auch die Frauen, die von solchen Asylanten unsittlich berührt werden. Ist ja alles kein Thema. Nur, sieht man denn nicht, dass solche kriminellen Sachen nur von einer Minderheit der Asylanten begangen wird? Und, dass die Mehrheit hier in unserem Land ein neues besseres Leben aufbauen möchte? Damit möchte mich eigentlich sagen: Haben die Leute die Fähigkeit zu differenzieren verloren? Es werden immer wieder alle Menschen, die etwas mit dem Islam zu tun haben, unter Generalverdacht gestellt. Das ist doch einfach nur unfair den Flüchtlingen gegenüber. Denn damit tut man denen sehr weh, die nicht so sind. Auch wenn man die Grenzen zu machen würde.

Ich meine man hat doch zu Zeiten des Dritten Reiches gesehen, was passiert wenn man bestimmte Gruppen/Religionen einfach über einen Kamm schert und so die gesamte Gruppe verurteilt ohne zu differenzieren. Ihr müsst doch mal sehen, dass so eine Denkweise alles nur verschlimmert.

Und die Menschen, die immer als "Gutmenschen" bezeichnet werden handeln so wie sie handeln, weil sie solche Zeiten, wie 1933- 45 nicht mehr haben möchten. Diese Gefahr geht aber davon aus wenn wie gegenwärtig halb Europa politisch immer weiter nach rechts rückt. Ich verstehe einfach nicht, dass das z.B. AfD-Wähler einfach nicht begreifen.

...zur Frage

SED und die DDR

Hallo Leute,

befassen uns gerade mit der DDR und haben zwei Quellentexte bekommen. Der erste Quellentext ist das erste Bild im Anhang und der zweite das zweite :P Zum ersten: Hier geht es um das Ministerium für Staatssicherheit(MfS) und die grundlegenden Fakten habe ich recherchiert: 1950 errichtet zur Kontrolle und Überwachung von Bevölkerung und Oppostionellen. Doch wie sieht es mit der Funktion und Stellung aus und was bedeutet das für die Lebenswirklichkeit der Menschen in der DDR? Zum zweiten: Hier geht es um die DDR Verfassung 1949, die Antwort auf die BRD Gründung vom 23.Mai 1949. In der Quelle wird die Verfassung kommentiert von Herrn Grotewohl. Was meint er mit realer Demokratie in Zeile 45? Wie ist die Beziehung zwischen Staat und SED? Sind die Begriffe reale Demokratie und Volksdemokratie Gegensätze? Und welche Bedeutung haben die Volkskammer,Parteien,Massenorganisationen,Regierung und die Opposition laut Grotewohl?

Hoffe ihr könnt mir helfen :) Danke LG

...zur Frage

Warum gab es den Irak Krieg und wieso hat man so viele Zivilisten getötet, was hat Irak gemacht?

Hey,

ihr habt doch sicher vom Irak-Krieg gehört. Der Grund für Amerikas Einwanderung war ja, dass Chemiewaffen, sowie Kontakte zu Terroristen befürchtet wurden und man der Bevölkerung die Chance geben wollte sich gegen die Regierung zu erheben.

Aber da habe ich ein paar Fragen.

Wenn im Irak Krieg Chemiewaffen befürchtet wurden, wieso wurden dann nie welche gefunden? Wieso ist man ohne Beweise in einen Krieg gezogen?

Wieso konnten Kontakte zu terroristischen Organisationen nicht nachgewiesen werden?

Wenn man die Bevölkerung zum Aufstand gegen die Regierung bewegen wollte, wieso hat man dann als aller Erstes irakische Bürger getötet, indem man die ersten Bomben mitten in die Hauptstadt abwarf und am Ende des Krieges insgesamt 500.000 Menschen tötete? Und wieso wurde Saddam Hussein, wer ja für Amerika der Grund für die Einwanderung war, erst 2006 getötet? Also Jahre nach dem Irak Krieg?

Wieso wurden Waffen und Kriegsfahrzeuge nach dem Abzug der Amerikaner aus Irak dort gelassen und nicht vernichtet, obwohl man ahnen konnte, was für Konsequenzen drohten?

Wieso ist Amerika heute kulturell das beliebteste Land, mit den höchsten Politikern, obwohl sie so viel schlimmes getan haben? (Kolonisation, Afghanistan, Irakkrieg, Medienpropaganda, Vietnamkrieg, Atombomben Anschlag auf Hiroshima und Nagasaki und Auftragsmorde gegen Oppositionelle?)

Wieso führt man ein Krieg gegen ein Land, in dem man Chemiewaffen befürchtet, obwohl Amerika selbst bestimmt hunderte von tausend Chemiewaffen und tausende Atomwaffen besitzt(e)?

Wieso wurde Saddam Hussein hingerichtet (angeblich für Verbrechen an der Menschheit), obwohl er viel weniger Menschen auf dem Gewissen hat, als George Bush? Wieso wurde George Bush dann nicht hingerichtet?

Wieso tut Amerika jetzt so wenig gegen den IS, obwohl sie wissen, dass sie diejenigen sind, die ihn enstehen haben lassen? Wieso muss Russland ihren Dreck aufwischen?

Das waren die Fragen. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?