Sind freiwillige Medikamententests gefährlich?

15 Antworten

Hallo, auch wenn diese Frage schon älter ist (bei mir ist sie noch immer aktuell) werde ich mal antworten! Ich bin Herzpatient (mal vorweg) und werde mich bedenkenlos als Proband bewerben; Grund: Am Anfang bei meinem Arzt bekam ich Plavix 75mg (bin Allergiker und darf kein ASS), kam ich wunderbar mit zurecht; plötzlich gibt es diese angeblich nur noch für Privatpatienten und bekam Xeralto mit Folgen, bei der Ärzteschaft wird man damit fast ganz allein gelassen und man muß selber betteln was anderes zu bekommen (das dauert dann aber auch einige Tage bis Wochen); ohne dass man es weiß, wird man als Versuchskaninchen benutzt. Was Xeralto schon angestellt hat kann man ja bei Spiegel.online lesen, sehr interessant! Als Proband hat man Vorteile (wenn man nicht an die Schwarzen Schafe gerät); man wird anständig bezahlt, ausreichend informiert, man ist unter ständiger ärztlicher Aufsicht (teilweise werden auch stationär Untersuchungen durchgeführt); also ist es doch gleich besser, sich dafür herzugeben. Allerdings würde ich nicht auf die Idee kommen, als gesunder Mensch solche Tests machen zu lassen. Wer gesund ist, braucht keine Medikamente, oder? Und man kann auch anders ein wenig Geld dazu verdienen! LG, Feddisch

da ja noch keine Erfahrungswerte vorliegen, kann einem niemand eine Garantie geben, daß nicht etwas ganz schlimmes passiert. Nicht wenige Leute sterben nach solchen Versuchen oder haben bleiben Schäden. Es gibt Medikamentengruppen die eher harmloser sind und welche die extrem gefährlich sind (Krebsmittel, Psychopharmaka usw.) Sollte man durch die Test schwer erkranken, kann man auf keinerlei Hilfe bekommen. Entschädigungen gibt es meistens nicht.

Das finde ich eine schwierige Frage. Fakt ist, dass die Tests erst an Menschen gemacht werden, wenn das Medikament anderweitig schon getestet wurde und für gut befunden. Ein Risiko geht man damit sicherlich immer ein, andererseits kommt Forschung nur dadurch weiter, dass Menschen dazu bereit sind. Manche Forscher machen ja auch Selbstversuche. Ich denke, das muss jeder selbst entscheiden, es wird vorher auch immer über mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt. Und außerdem kann man einen solchen Versuch abbrechen. Anell

Wie überrede ich meine Mutter, dass sie mich mit Flip-Flops fliegen lässt?

Ich fliege heute mit meiner Mutter weg und halte es für die beste Idee dabei Flip-Flops anzuhaben (bitte fragt nicht nach Gründen!). Meine Mutter meint jedoch, das sei zu gefährlich. Rat? LG, Milchersatz

...zur Frage

Jungendliche Satanisten

hallo ihr lieben. ich halte bald ein referat an der uni über das thema jugendliche satanisten - wie gefährlich sind sie wirklich? was haltet ihr von satanisten? meint ihr es ist gefährlich? machen wir doch mal so eine art brainstorming mit allem was euch dazu einfällt.

lg chrissi

...zur Frage

welche medikamente gibt es freiverkäuflich gegen innere unruhe? welche gibt es zur beruhigung

Ich war heute beim Arzt wegen dem zittern. Ich Hab essentieller Tremor. Und der Arzt hat gesagt das ich dagegen Beta Blocker nehmen kann. Ich Hab den ganzen tag stress mit meiner Mutter ich rege mich den ganzen tag auf. Ich und meine Mutter schreien und den ganzen tag an. Ich halte dss nicht mehr aus. Ich Hab alles versucht aber meine Mutter sagt mir immer das ich bescheuert bin. Ich halte es nicht mehr aus. Ich zittere an den Händen und ich Hab hoher Blutdruck. Meine frage sind Beta Blocker gefährlich? Und gibt es in der Apotheke (ich meine damit kein Baldrian oder so) freiverkäufliche Medikamente die mich beruhigen? Bitte bitte helft mir ich halte das einfach nicht mehr aus. Mit meiner Mutter reden kann ich auch nicht.

...zur Frage

Welche Motivation zu Fachschaftsarbeit (Uni/FH)?

Mich würde mal interessieren, was Menschen dazu motiviert, Zeit und Anstrengung zu opfern, um Mitglied in einer Fachschaft zu werden. Die Zeit könnten sie auch nutzen, um mit einem Nebenjob Geld zu verdienen, für bessere Leistungen mehr zu lernen oder mehr Freizeitaktivitäten zu genießen.

Für die, die es nicht kennen: Dabei unterstützen gewählte Freiwillige ehrenamtlich die Erstsemesterarbeit (Unterstützung junger neuimmatrikulierter Studenten, um mit dem Studium klar zu kommen), veranstalten Studenten-Partys (damit Studenten sich besser kennen lernen), beteiligen sich in Hochschulgremien/-politik, legen Klausurensammlungen an, etc.

Davon profitieren andere, aber nicht unbedingt sie selbst. Von daher würde es mich interessieren, was euch dazu motiviert hat in einer Fachschaft zu arbeiten oder was ihr denkt, wieso andere das tun.

...zur Frage

Asperger-Syndrom im Erwachsenenalter?

Kurz gesagt, ich bin 18 Jahre alt und merke schon seit meiner Kindheit, dass ich autistische merkmale habe. Mir würde ein riesiger Stein vom Herzen fallen, wenn ich endlich eine aussagekräftige Diagnose erhalten würde, diverse Internet Tests wie den "AQ-Test" und das "Aspie Quiz" stützen meinen Verdacht (jedoch halte ich von solchen Internet Tests nicht viel und halte solche Selbstdiagnosen für gefährlich), alte Schulzeugnise (1-2 Klasse) ebenfalls. Ich wollte nachfragen wo man am besten solche Diagnosen erstellen kann (bitte nicht einfach Psychologe schreiben, so weit war ich auch schon), ich wohne in Hamburg und ich dachte ihr kennt vielleicht gute Ärzte/Psychologen die einem da helfen könnten. Die meisten beschränken sich ja auf Kinder/junge Jugendliche. Und wisst ihr vielleicht ob die Krankenkasse solche Fälle übernehmen? Ich bin Student und besitze daher nicht grade viel Geld.

...zur Frage

Ich möchte eine Sportgruppe gründen...

Tag, ich habe vor in meinem Ort eine freiwillige Sportgruppe für Senioren anzubieten. Also Flyer auslegen und so, und wer mag, kann mitmachen. Es geht nicht vordergr. darum, daran zu verdienen aber kann sein, dass ich eventuell was kleines dafür nehme.

Nun die Frage - kann ich das einfach so machen, oder muss ich dazu irgendie Sportlehrer sein.. oder was anmelden..??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?