Sind Fliegen nach langem Fliegen erschöpft?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oh ja! Fliegen haben eine beschränkte Flugleistung, aber mehr als du denkst.
Der Flug der Insekten hängt grundsätzlich vom Sauerstoff ab. Wissenschaftlich ausgedrückt: der Stoffwechsel der Flugmuskeln ist voll aerob, geht also im Gegensatz zu den Muskeln des Menschen keine Sauerstoffschuld ein.
Die Muskeln der Insekten werden mit Tracheen versorgt, winzige Röhren, die sich im Körper immer stärker verzweigen, und durch die der Sauerstoff in gasförmiger Form direkt an die Zellen gelangt. Wenn der Körper Energie verbraucht, muss er sie aus der Nahrung wieder zurückgewinnen. Fliegenden Insekten geht es da nicht anders als uns Menschen. Sie vollbringen bei ihren Flügen wahre Meisterleistungen, gehört das Fliegen doch zu den Tätigkeiten, die am meisten Energie verbrauchen. Dies gilt vor allem für Wanderheuschrecken, die in fliegenden Schwärmen Hunderte von Kilometern zurücklegen, aber auch als Einzeltiere sehr lange Strecken überbrücken.
Die Eroberung der Lüfte als Lebensraum ist etwas Besonderes: Im Laufe der Evolution haben das außer den Insekten nur Vögel und einige Säugetiere wie Fledermäuse und Flughunde geschafft.
Insekten sind und bleiben aber die wahren Meister einer effizienten Nutzung ihrer Muskelkräfte.

Irgendwann geht ihnen der "Sprit" aus. Bei Brummfliegen kann man es daran erkennen, dass ihre Tonhöhe abnimmt (Schlagfrequenz sinkt). Eine gut genährte Fliege fliegt länger, als du ihre Verfolgung durchhältst.

Am Besten also vorher bissl hungern lassen :-)

0

Was möchtest Du wissen?