Sind Europäische Männer emotionell unmännlich und emotionell von der Frau abhängig?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In so ziemlich allen westlich geprägten Ländern ist es so, dass Männer leider nicht mehr so ihren Mann stehen. Das liegt aber auch an der Art und Weise wie wir leben, welche Werte generell zählen und so weiter. Besonders sieht man das aber tatsächlich hier in Deutschland.

Zudem ist es ganz normal das Männer auch mal weinen. Aber diese "emotinale Instabilität" die ist doch eher was in den letzten 20 Jahren eindeutig mehr geworden ist.

Man muss auch ganz offen sagen, dass die ganze Gesellschaft kräftig darauf hin gearbeitet hat, dass die typisch männlichen Werte verloren gehen. Oder um es mal anders auszudrücken: Es wurden viele weibliche Werte einfach für allgemein gültig eingestuft. Ungeachtet der Natur eines Menschen. Und somit haben logischerweise die Männer Werte vermittelt bekommen die eben für die Frauen wunderbar funktionieren.

Und jetzt beschweren sich viele Frauen darüber, dass Männer ja gar keine Männer mehr sind.

Aber das ist ein anderes Thema und das will ich jetzt nicht weiter ausführen.

issae2 18.05.2017, 18:06

Wow super Antwort . 

0
Garnet72 18.05.2017, 18:22
@issae2

Nein, denn das geht schon eher in Richtung larmoyantes Herumjammern über unterdrückte, unverstandene Männer...

2
Garnet72 18.05.2017, 18:12

Sagen wir mal so: es wurden einige männliche Privilegien abgebaut und dafür weibliche Rechte gestärkt  - und eine Frau auf Augenhöhe - das kratzt bei einigen Männern am männlichen Selbstbewusstsein, das häufig nur auf der (angenommenen) weiblichen "Unterlegenheit" aufgebaut war... Aber wie hieß es mal in einer Werbung: "sind sie zu stark, bist du zu schwach...".

2
issae2 18.05.2017, 18:28
@Garnet72

Garnet72 Ich finde deine Ansichten Theoretisch logisch und korrekt .

In der Praxis bevorzuge es Dominanz . Alles läuft mit Dominanz super . 

0
Garnet72 18.05.2017, 18:53
@issae2

Für denjenigen, der dominiert - mag sein: aber was ist mit dem- bzw. derjenigen, die dominiert oder brutal gesagt: unterdrückt und in seiner/ihrer persönlichen Selbstentfaltung eingeschränkt wird? Aber das scheint dich ja wenig zu kümmern - bisschen mehr Empathie wäre da evtl. angebracht!

2
JesterFun 19.05.2017, 00:58
@Garnet72

Wisst ihr... Das ist mal so typisch für viele Menschen. Immer Extreme heran zu ziehen um Vergleiche zu machen.

Ich habe eher den Eindruck das viele Frauen nur gerne glauben das sie unterdrückt werden oder wurden, damit sie ein Grund haben für etwas zu kämpfen was am Ende ihnen mehr Probleme als Erlösung bringt.

Mir ist das aber zu blöd geworden irgendwas zu sagen. Einerseits kämpfen gewisse Frauen für "ihre Rechte" indem sie beispielsweise die Frauenquote einführen, während es ja gar keine Männerquote gibt. Andererseits beschweren sie sich das die Männer eben nicht mehr männlich sind.

Das scheint mir eher wie so Kleinkinder die einen Lolli haben, aber diesen nicht selbst tragen wollen.

Aber macht was ihr wollt. Die Konsequenzen müsst ihr eben selbst tragen. Viel Spaß mit den "weichgekochten" Typen.

0
Susanne88 18.05.2017, 19:33

Es wurden viele weibliche Werte einfach für allgemein gültig eingestuft. Ungeachtet der Natur eines Menschen.

Welche weiblichen Werte meinst du damit? Und welche davon widersprechen der Natur eines Menschen?

Und wenn diese Werte wider der Natur eines Menschen sind, warum werden sie dann akzeptiert? Immernhin sind ca. 50% immer noch Männer.

1
JesterFun 19.05.2017, 01:10
@Susanne88

Die Werte werden nicht akzeptiert. Sie wurden regelrecht als die einzige Wahrheit verkauft. Und viele Männer kennen eben gar nichts anderes.

Ich rede auch nicht von Werten wider der Natur der Menschen, sondern der Männer.

Wie oft ich erlebt habe, dass Männer die wieder in Berührung mit einer Männlichkeit gekommen sind regelrecht aufgeblüht sind.

Tatsache ist doch, dass unter anderem die Frauen merken das Männer einfach nicht mehr das sind was sie mal waren. Und komischerweise regen sie sich - obwohl sie das so wollten - darüber auf. Aber wieso es so ist, will auch keiner hören. Da wird oft nur auf den Kerl geschimpft und Männer wissen selbst gar nicht was sie am Ende noch falsch machen. Denn - und hier liegt schon der erste Fehler - sie machen ja alles was die Frau will.

Ich will hier absichtlich keine große Diskussion starten. Das würden den Rahmen total sprengen. Gerne privat wer sich wirklich mit dem Thema auseinander setzen und verstehen will. Nur Leute die offen für neue Ansichten sind.

Keine Feministen(innen), denn die sehen oft nur ihre eigene Welt ohne ansatzweise mehrere Ansichten zu vertreten.

0
OlliBjoern 18.05.2017, 21:51

Und was sind deiner Ansicht nach "typisch männliche Werte"?

Du schreibst viel, aber nichts konkretes. Nur Andeutungen.
Da ich kein Hellseher bin, weiß ich nicht, was du unter diesen Begriffen verstehst.

2
JesterFun 19.05.2017, 01:29
@OlliBjoern

Um nur mal ein paar zu nennen: Ehre, Stolz, Kampfgeist, Mut, Konfliktbereitschaft, Risikobereitschaft, Stärke...

Klar kann die eine Frau auch haben. Dies sind aber vor allem männliche Werte mit der sich die Frau schwer tut.

Ein paar Beispiele:

Frauen wollen immer noch das der Mann den ersten Schritt tut. Wieso? Weil er der Mutige sein soll. Er soll das Risiko und die Verantwortung übernehmen. Denn sie erwartet das er der Stärkere ist. Gegen gespielt wird indem man sagt "Die Frau kann auch den ersten Schritt machen". Aber genau das will kaum eine Frau. Warum? Weil es sie nicht scharf macht! Genauso wenig mögen es Männer wenn die Frau zu stark entsprechende männliche Werte hat. Auch wenn es keiner zugeben will.

Dann gibt es noch ein weiteres Phänomen. Frauen die Karriere machen haben es extrem schwer einen geeigneten Partner zu finden. Denn sie wollen - und jetzt kommts - einen stärkeren Partner. Tja! Finde mal als Geschäftsführerin einen Partner der dir da Wasser reichen kann. Interessant dabei ist, dass sich dieser Problematik die Frauen noch nicht einmal richtig bewusst sind. Wunderbarerweise wollen aber auch Männer einen Partner den sie beschützen können. Also den "schwächeren" Part.

Dazu eine gute Sendung: https://www.youtube.com/watch?v=_YAobC6fTz0

Auch wenn ich jetzt doch weit ausgeholt habe, so hoffe ich das zumindest ein paar Leute meinen Gedanken folgen konnten.

Nicht alle Dinge die wir als Richtig erachten, sind auch Richtig.

0
Garnet72 19.05.2017, 02:15
@JesterFun

"Dies sind aber vor allem männliche Werte mit der sich die Frau schwer tut" - sorry, ziemlich arrogante Einstellung, Frauen zu unterstellen, sie täten sich mit den von dir genannten "männlichen Werten" schwer. Die Werte, die du genannt hast, sind vom Geschlecht unabhängig und waren lediglich (und selbst das nur zum Teil) als männlich konnotiert. Ansonsten neigst du in deinen Ausführungen aber auch sehr dazu, zu generalisieren: Frauen wollen immer noch..., Männer mögen nicht..., etc..

2
Susanne88 19.05.2017, 09:43
@JesterFun

Ehre, Stolz, Kampfgeist, Mut, Konfliktbereitschaft, Risikobereitschaft, Stärke...

Ehre: Ein Begriff der (für Männer) hauptsächlich auf dem Bereich des militärischen Kampfes benutzt wurde. Heute vielfach angewendet, wenn die Ehre verletzt wurde, etwa die Familienehre. Dann greift der Mann ein, um im Zweifelsfalle sogar zu töten. Oder welche Ehre meisnt du denn?

Stolz: wird auch meist verletzt beim Mann, wenig Unterschied zur verletzten Ehre. Nicht umsonst ist Stolz eine der Todsünden in der kath. Religionslehre.
Kampfgeist: braucht man natürlich, insbesondere wenn der Mann Ehre oder Stolz verletzt sieht...

USW.

Ausserdem pauschaliesrt und übertreibst du mit deiner Küchenpsychologie gnadenlos: "Frauen wollen immer noch", [Mann] "soll Risiko und Verantwortung übernehmen", "sie erwartet dass er der stärkere ist", "wollen einen stärkeren Partner..."

PS: Wenn dir mein Text etwas überspritzt erscheint - ich habe nur deine Methodik angewandt: Überspitzung.

1
Susanne88 19.05.2017, 09:47
@Susanne88

Ach ja und noch was, nachdem du zwar nichts schreiben wolltest aber doch viel geschrieben hast: Meine Frage hast du immer noch nicht beantwortet, auf deine Behauptung:

Es wurden viele weibliche Werte einfach für allgemein gültig eingestuft. Ungeachtet der Natur eines Menschen.

Welche weiblichen Werte meinstest du damit?

1
KarlFriedrich69 30.05.2017, 09:09
@Susanne88

Manche Leute denken, Selbstvertrauen hätte was mit typisch männlich oder typisch weiblich zu tun.
Total sinnfrei. Die Leute, die geringes Selbstvertrauen haben, die wollen oftmals zuhause dominiert werden. Das ist ein sexuelles Verlangen, was weite Dimensionen erreichen kann, die fast bis in eine Knechtschaft führen. An sich finde ich das nicht schlimm, ich würde sowas auch bevorzugen, aber man muss dann trotzdem darauf achten, dass das auf sexueller Ebene passiert und dass über ernste Themen ganz normal auf Augenhöhe geredet werden muss.
Ich denke das ist ein Spagat, den ganz viele  nicht hinbekommen.

Was das nun mit Mann und Frau zu tun hat, keine Ahnung.
Deine Verallgemeinerungen sind einfach nur hohl, ich kann auch sagen, die Fans des FC Bayern (in Wahrheit sind es nur einige) wollten doch, dass ihr Stadion nach der Allianz Versicherung getauft wird, aber trotzdem rebellieren welche dagegen.

Es wird immer unterschiedliche Meinungen geben, in jeder Gesellschaftsschicht und so weiter. Daher ist es total sinnlos so extrem zu verallgemeinern. Auch beim Selbstvertrauen lässt sich nicht viel verallgemeinern, schließlich kommt es auf die Ansichten und auch auf die Ausprägung des Selbstvertrauens an.

Wenn du mich fragst, brauchen nach deinem Bild die Frauen mehr Kampfgeist als die Männer, weil sie kein Selbstvertrauen haben. Ohne Selbstvertrauen durchs Leben zu gehen, fühlt sich schrecklich an, müsstest du mal erleben, dann wüsstest du was es heißt zu kämpfen.

0

Ich bin Deutscher und falle damit in die Kategorie Europäer. Aber wenn ich auch nur einen begründeten Verdacht hegen würde, dass meine Freundin untreu sein könnte oder nichts dagegen hat, mich zu betrügen, würde ich sie sofort verlassen.
Dabei muss sie nicht mal mit jemandem ins Bett hüpfen, für Tatsache, dass sie es tun könnte, reicht aus.
Ich verlange absolute Treue und Monogamie in der Beziehung und wer dieser Forderung aus persönlicher Schwäche nicht nachkommen kann, verschwendet nur meine Zeit

Nicht alle Frauen sind moralische Mülleimer, allerdings macht man da Schluss und ist froh das die dann weg ist.

Gibt ja viele Frauen auf der Welt und wenn eine nicht die richtige ist, dann sucht Mann besser eine die etwas taugt.

Müssen ja nicht alle Frauen aufgrund religöser Zweitrangigkeit bei uns Christen und vielen Muslimen wirklich zweitrangig betrachtet werden.

Was hat das denn bitte mit unmännlich zu tun?

Wenn du mich fragst hat seine Emotionen zu zeigen was mit Ehrlichkeit zu tun und, dass er es nicht verbieten kann spricht nur für die Gleichstellung der Frau.

Dass die Frau ne olle Hexe ist, zeigt ja wohl, dass sie fremdgeht.

Ich könnte also auch wegen einer Person die Frage verallgemeinernd stellen:
Sind amerikanische Frauen alle so armselig, dass sie fremdgehen müssen?

In meinen Augen ist mir nach deiner Darstellung der Mann wesentlich sympathischer und ich wünsche ihm ne bessere Partnerin.

Gruß BC

Ein Araber würde das niemals dulden oder tun .

Und was würde ein emotioneller männlicher Araber tun?

issae2 18.05.2017, 19:32

Er hat gleiche , aber er hat kontrolle ueber sich 

0
Susanne88 18.05.2017, 19:36
@issae2

Könntest du deinen Satz auf verständlich trimmen?

3

Blödsinn! Europäische Männer sind doch nicht unmännlich! 

Nicht jeder Araber ist der Typ "Ehrenmörder". Sobald sie zurück kommt sollte der Mann die alte auf die Straße werfen, sofern sie nicht geheiratet haben. (Danke USA)

issae2 18.05.2017, 17:54

Aber ich denke , in Europa kommt das oft vor . Maenner sind schwach den Frauen gegenueber 

0
KarlFriedrich69 18.05.2017, 18:02
@issae2

Ich finde auch, dass die Frauen in Europa viel häufiger geschlagen werden müssten und in die Küche gehören.

Was ne dumme Einstellung...

3
Garnet72 18.05.2017, 18:04
@issae2

"Maenner sind schwach den Frauen gegenueber". Aber Frauen gleiche Rechte zu verwehren und sie nicht als gleichwertig zu betrachten ist ein Zeichen männlicher Stärke?!

1
issae2 18.05.2017, 18:05
@KarlFriedrich69

Mein Arabischer Freund hat eine Deutsche Frau . Sie macht alles zuhause . Sie liebt ihn und macht alles fuer ihn . Er behandelt sie genauso wie eine Arabische Frau . sie genießt es , weil er männlich ist .

Schlagen ist Blödsinn . Nicht jeder Araber schlägt 

0
KarlFriedrich69 18.05.2017, 18:10
@issae2

Ich sag auch nicht dass jeder Araber schlägt, aber ich hätte mir denken können, dass du von Ironie nichts verstehst.

Für dich ist das Bild so:
Jeder Mann ist kein Mann, solange er die Frau nicht dominiert und sie quasi sein Haussklave ist.
Das ist dein sexuelles Verlangen, weil du wenig Selbstvertrauen hast, mit Frau oder Mann hat das doch gar nichts zu tun.
Nur weil jahrhundertelang die Männer in die dominante Rolle geschoben wurden, ist es noch lange kein Gesetz oder schlimm, wenn sich daran was ändert.

2
issae2 18.05.2017, 18:12
@KarlFriedrich69

Die Antwort von JesterFun auf diese Frage war super . Er ist europaesch . hat es trotzdem zugegeben .  Lies es. 

0
Garnet72 18.05.2017, 18:18
@issae2

Er hat zugegeben, dass es Männer gibt, die damit hadern, dass Frauen und ihre Rechte gestärkt und männliche Privilegien abgebaut wurden...

2
Machtnix53 30.05.2017, 01:07
@issae2

Schwach sind die Männer, die keine gleichstarken Frauen ertragen können.

1
Garnet72 30.05.2017, 15:33
@Machtnix53

Stimmt genau! Da gab´s mal eine Werbung, deren Slogan/Claim in diesem Kontext haarscharf passt: "sind sie zu stark, bist du zu schwach..."

0

Was möchtest Du wissen?