Sind Esoteriker dümmer als Nicht-Esoteriker?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker 78%
JA, Esoteriker sind weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker 21%

26 Antworten

Naja esoteriker sind nicht dümmer als der durchschnitt, aber gewisse überlagerungen zwischen esoterikern, religiösen menschen und generell menschen, die sich entscheiden eine realität anzunehmen, weil es ihnen gefällt und nicht aufgrund der sachlage! Esoteriker suchen wie jeder andere mensch eine antwort auf die fragen, warum bin ich hier, wie bin ich hierhin gekommen und wohin werde ich gehen! Sie werden mit diesen lehren konfrontiert und übernehmen diese, wenn sie ihnen gefallen, sie glauben dadran, weil sie es glauben wollen, weil es ihnen einfache antworten auf höchst komplexe vorgänge dieser welt liefert und damit dieses weltbild bestehen kann, werden widersprechende fakten ausgeblendet oder sogar als angriffe auf die person gewertet! Warum tun menschen das überhaupt? Naja ich habe durch meine 30 jährige lebenserfahrung die menschheit eben so kennengelernt, dass die meisten einfach nur nachläufer sind! Als beispiel, wie viele leute, welche die evolutionstheorie annehmen, verstehen sie, nur die die sich wirklich ausführlich damit befasst haben und das sind die wenigsten, der rest ist einfach nur ein haufen nachläufer, die der mehrheit nachlaufen und zufällig das richtige erwischt haben! Mich wundert es also nicht, dass unter diesen leuten, die einfach ein anderes umfeld haben, andere lebensgeschichten etc sich gleiches verhalten eben durch religion oder esoterik manifestiert! Zu den fanatikern, die gibt es überall, seien es evolutionstheorie befürworter, gegner, religiöse menschen, atheisten, esoteriker, schwullen hasser und das gegenteil, am ende haben sie alle eins gemeinsam, sie sind einfach nicht in der lage zu akzeprieren, dass es andere wahrheiten und meinungen gibt, weil ihr eigenes weltbild so schwach ist, dass sie es nur aufrecht erhalten können indem sie andere bekämpfen! Lg

Naja, Religion/Atheismus mit Esoterik zu vergleichen ist  allgemein weit hergeholt. Die Essoteriker, wie die Leute, die an Sternzeichen oder Homeöpatie glauben ("die heilende Information des Wirkstoffs wird im Wasser gespeichert") beschäftigen sich mit Vorgängen in unserem Universium und lassen sich daher mit naturwissenschaftlichen Wissen widerlegen. Religionen/Atheismus sind Spekulationen über das Tranzendente, "jenseits" vom naturwissenschaftlich erfassbaren Universum.

0

es ging mir bei dem vergleich auch nicht um die inhalte der theorien/hypothesen/weltanschauungen, es ging mir lediglich darum, den mensch und seine denkweise dahinter zu beleuchten! lg

0
NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

Nicht die Intelligenz ist für das, was du beschreibst, ausschlaggeben, sondern die psychische Stabilität und das eigene Selbstbewusstsein. Ein Esoteriker kann von überdurchschnittlicher Intelligenz sein, aber trotzdem hanebüchenen Überzeugungen anhängen.

Egal ob es sich dabei um Hexerei, Geisterbeschwörung, Schamanismus, Pendelschwingen, Astrologie, Wahrsagerei, Ufologie, Homöopathie und andere sogenannte Parawissenschaften handelt, alle diese Überzeugungen fußen auf der Tatsache des Unbeweisbaren. Gerade in der Naturheilkunde und der Hoöopathie kann diese Überzeugung so weit gehen, dass tatsächliche Heilungserfolge eintreten, wenn der Überzeugte nur fest genug an sie glaubt. Nicht umsonst heißt es, dass Glaube Berge versetzen kann. Und auch die Wissenschaft muss hier zugeben: Wer heilt, hat recht.

Da sich Esoteriker also mit seltenen, wenn auch tatsächlich vorliegenden positiven Ergebnissen schmücken können, ist ein Kernelement natürlich auch die Hoffnung. Hoffnung ist der Tod jeden rationalen Denkens, denn Hoffnung kann bei jedem noch so wissenschaftsversierten und vernünftig agierendem Menschen ein völlig unvernünftiges und verrücktes Verhalten heraufbeschwören. Wird diese Hoffnung dann einmal bei einem selbst oder bei einem nahen Angehörigen sogar bestätigt, verfestig sich auch der Glaube und die Überzeugung.

Für viele Anhänger esoterischer Glaubensvorstellungen spielt jedoch auch das eigene Selbstbild eine Rolle. Ähnlich wie bei religiösem Eifer kann auch die Esoterik quasireligiöse Züge annehmen - wie jedes als richtig empfundene Weltbild. Und somit können fanatisch Überzeugte auch militant auftreten. Das ist bei ihnen aallen dasselbe: Jemand, der dieses Weltbild dann auch nur indirekt angreift, ist ein Feind, der unbedingt bekehrt oder sogar vernichtet werden muss. Gegner darf es nicht geben, die bringen ja die eigene Ideologie in Gefahr - also muss dagegen scharf vorgegangen werden. Hier findest du überall bei allen Themen, die sich Menschen zur Lebensaufgabe machen können, Beispiele: egal ob sie aus der Esoterik, dem Veganismus, religiösem Fundamentalismus oder einer Ultra-Fangemeinde eines Fußballvereins kommen, so teilen diese Übereiferer doch alle ihre militante Überzeugung. Und auch diese militanten Missionare können überdurchschnittlich intelligent sein.

NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

Mein letzter gemessener IQ Wert lag bei 139. Meine Intelligenz ist demnach sowohl im kognitiven als auch den sozialen und emotionalen Bereichen überdurchschnittlich gut ausgeprägt. Und doch werde ich mit meinen Ansichten vor allem von solchen Leuten als Esoterikerin bezeichnet, deren Weltbild und Erfahrungswelt erschreckend eng bis ereignisarm sind und deren Intelligenzquotient sich hartnäckigst vor mir versteckt hält. 

Mir ist egal, was engstirnige Leute denken und tun, solange sie mich damit nicht behelligen, meine Kreise nicht stören und meine Lebensqualität sowie meinen Selbstausdruck nicht beeinträchtigen. Missionarischer Eifer liegt mir fern. Eine demokratische Haltung, denke ich, hält in Verbindung mit einer geerdeten Vernunft weltanschauliche Meinungsverschiedenheiten ganz gut aus und man sollte sich aus dem Weg gehen. Diese Welt ist groß genug für alle.

Ohne Abstimmung, weil das "Teils, Teils" fehlt. Und weil die "messbare" Intelligenz (was man im IQ-Test so macht) noch lange nicht beeinflusst, was man daraus macht.

Esoterik ist ein breites Feld und der Name ist unter der breiten, rein wissenschaftlich eingestellten Bevölkerung eher negativ behaftet.

Vieles verkommt auch in der Umgangssprache zur Esoterik was garnichts damit zu tun hat. Impfgegner werden ja auch gerne als esoterisch dargestellt, obwohl das ja wirklich nichts esoterisches ist, sondern nur Dummheit. Klar sollte man die Schulmedizin gekonnt hinterfragen, da nicht alles immer der Weisheit letzter Schluss ist und vieles von Profitgier getragen wird. Aber vieles ist halt eben auch gut gemeint (und natürlich auch gewinnbringend - aber hauptsächlich eben sinnvoll), und dazu gehört natürlich das Impfen.

Genauso wenig esoterisch sind Veganer die einem versuchen zu erzählen, sie hätten die gesündeste Ernährungsweise überhaupt, sie müssten nur die Vitamine aus den fehlenden tierischen Produkten durch (meine Ergänzung: künstliche, chemische) Nahrungsergänzungsmittel kompensieren. Das ist nicht esoterisch, das ist nur... ziemlich widersprüchlich. Ethisch hingegen absolut in Ordnung, dass keine Tiere ausgebeutet werden.

Geht es in Richtung des Übersinnlichen, kann man gespaltener Meinung sein. Sind das Ideen um etwas zu erklären, für das es keine wissenschaftliche Erklärung gibt oder ist die Wissenschaft einfach nur so verbohrt, alles abzutun, was wissenschaftlich nicht sein kann?

Kleinigkeiten wie Energiefelder mit Wünchelruten oder Pendeln finden... Da mag es viele Scharlatane geben, aber da kann was dran sein. Die Erde strahlt Energie aus. Wärme aus dem Kern, das Magnetfeld... Die Atmosphäre lässt auch Energie von außen rein. Ob uns die beeinflusst? Vielleicht. Ob man es merkt? Die meisten vermutlich nicht.

Bei Geistern, Dämonen, Engeln..., Sterndeutung oder Zukunftsvorhersagen mit Karten oder Kaffeesatz endet allerdings mein Horizont irgendwie. Sowas geht nicht in meinen Kopf. Dennoch: Solang die Leute, die an sowas glauben keinem was tun, lautet mein Motto "Leben und leben lassen". Vielleicht haben sie ja auch eine Erfahrung, die uns fehlt.

Vieles wird auch einfach nur verzerrt. Hexen und Wicca hat weniger was mit Zaubersprüche murmeln und auf Besen fliegen zu tun, sondern eher mit einem breiten Wissen über Heilkräuterkunde und großer Naturverbundenheit. Davon können wir viel lernen, das in der modernen Zivilisation einfach verlorengegangen ist.

Gedanken lesen und beeinflussen ist keine Magie, sondern eine sehr hohe Kunst der Psychologie und funktioniert nur im direkten Kontakt. Man muss kein Jedi sein, um Gedanken lesen oder beeinflussen zu können, aber es könnte was länger dauern als in bekannten Star Wars Szenen ;-) Und es geht nicht mit bloßem Anstarren und einem Handzeichen. Mit entsprechender Schulung kannst du aber erkennen ob jemand das meint, was er sagt und auch seine Aussage und Handlung beeinflussen.

Der wahre intelligente Mensch denkt nicht schwarz und weiß, sondern bildet sich eine eigene Meinung im breiten Spektrum des Grau. Dabei müssen alle Seiten, Wissenschaft, Religion und das sehr breite Feld der Esoterik, zugelassen werden.

Für mich stellt sich hier nicht die Frage der Intelligenz. Was hat in deinen Augen Intelligenz damit zu tun womit man sich im Leben identifiziert und wohlfühlt? Ich finde du wirfst mit Vorurteilen und Verallgemeinerungen um dich um final auf der psychologischen Ebene Ursachenforschung zu betreiben. Selbst äußerst du dich aber zu keiner einzigen Antwort.

Ich kann mit Esoterik ebenso nichts anfangen dafür habe ich wieder andere Interessensgebiete für die sich auch bestimmt nicht jeder begeistern kann, dasselbe wird auch auf dich zutreffen. Es ist auch völlig egal was die Allgemeinheit davon hält sondern was der Einzelne davon hält der sich damit beschäftigt und dem es gefällt. Leben und leben lassen würde ich sagen anstatt Fremde zu pathologisieren und jedem geistige Verwirrtheit zu attestieren nur weil genannte Gebiete nicht in das eigene Weltbild passen.

Irgendwie sind deine Fragen schon leicht tendenziös...

Wie bereits bei deiner "Religion - Intelligenz"-Frage, kann man auch hier keine Verknüpfung zwischen verminderten, kognitiven Fähigkeiten und spirituellem Aberglauben festlegen.

Das eine betrifft das logische, rationale Denken und das andere geht eher in den Bereich der Emotionalität.

Esoterik ist in Deutschland vorallem ein wirtschaftlicher Absatzmarkt, mehr nicht. Es gibt hier keine kulturelle Grundlage dafür, dass sich z. B. eine deutsche Hausfrau für eine Indianer-Schamanin halten könnte... aber es funktioniert, weil das emotionale Bedürfnis bei den Menschen heute genau so da ist, Einfluss auf sein "Schicksal" nehmen zu können, wie vor x-tausend Jahren.

NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

Ist es dumm an etwas zu glauben um dadurch ein Ziel zu haben?

Viele Depressionen sind auf Fragen zu dem Sinn des Seins zurück zu führen. Esoterik gibt hier einen wunderbaren Anker um stets ein Ziel vor Augen zu haben.

Man könnte auch fragen, ob Menschen die wegen ihrer Religion von viel weniger Maitierellen abhängig sind nicht schlauer sein könnten. Ich selbst finde, dass jede unnütze Abhängigkeit dazu führt, dass wir viel weniger Freiheit haben.

Ein Auto kann man nehmen, aber das an was du glaubst nie.

Ist es schlau ein Haus zu kaufen und das 20 Jahre ab zu bezahlen? Sich so in Abhängigkeit zu begeben?

Wieso sage ich das? Weil eigentlich die Esoterik mich erst darauf gebracht hat, wie viele Menschen in einer Welt voller Illusionen lebt.

NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

Wie arrogant ist das denn ? 

Es ist doch mMn.  eher so, dass Esoteriker fast militant auf den rechten Pfad der Wissenschaft zurückgebracht - geprügelt werden, Gerade in dieser Richtung die sind ja nicht richtig in der Birne. 

Ihre Überzeugungen und Meinungen sind halt nur erlebbar und nicht beweisbar.

Der Mangel zumindest an sozialer Kompetenz liegt eindeutig bei den Menschen vor, die partout alles wissenschaftlich erklärt haben wollen obwohl die Ergebnisse auf dem Tisch liegen 

NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

Selbstverständlich nicht. Deine Frage ist auf BILD-Zeitungs-Niveau, außerdem machst du schon in der ersten Zeile einen Kommafehler, daher habe ich außer deiner "Schlagzeile" nichts davon gelesen.

Ich denke nicht, dass es direkt an der Intelligenz liegt. Es handelt sich vielmehr um eine Überzeugung, jeder Mensch glaubt ja an irgendwas, wenn auch nicht an Gott oder übernatürliches. Ich denke, diese Menschen sind vielleicht eher unsicher oder haben Angst, bspw vor dem Tod und versuchen es sich so schön zu reden. :)

Im Gegenteil sie sind sich sehr sicher das es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als nur das, was wir sehen können.

Die vermeintlich "Wissenden" kommen irgendwann mal an einen Punkt, an denen sie ratlos sind, und nicht mehr weiter wissen .

Was ist überhaupt Intelligenz ? Eine von Wissenschaftler festgelegte Methode/Größe um Menschen zu klassifizieren .

Ich bleibe dabei, unendlicher Hochmut von vermeintlicher Intelligenz, der meist vor dem Fall kommt.

0

Glaube nicht das man das pauschalisieren kann. Manche fühlen sich vielleicht einfach besser mit Räuchstäbchen und Meditation, das macht sie nicht. 

Fanatischer Glaube hingegeben, ja das spricht für manglende Fähigkeiten der Reflektion. 

Aber das ist so wie bei allem, man kann ja auch religiös in vernünftigem Maß sein, man kann in vernünftigem Maß Fast Food essen, man kann vernünftig Alkohol trinken...

Das Problem ist immer wenn man solche Sachen übertreibt. 

NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

das ist ein Glauben. Glauben (nicht Wissen) hängt nicht mit der Intelligenz zusammen, obwohl man sich wundern kann, dass intelligente Leute vollen Schwachsinn (zB Religion) glauben können.

Religion gründet sich ja in erster Linie auf religiöser Schriften und die wurden nunmal von Menschen verfasst oder auch ausgelegt, daher ist es auch nur ein Glaube daran, ... jedoch kannst du das auch auf die wissenschftlichen Schriften beziehen , welche als Fakt angesehen und daher geglaubt wird ... , aber wirkliche Beweise, kann die Wissenschaft in letzter Instanz auch nicht liefern und gerät daher, auch nur vom einem Erklärungszenario, ins andere nächste...

1
NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

Intelligenz hat weder mit Esoterik, noch mit Dummheit zutun...!

Und bevor man solche Fragen stellt , sollte erst mal Intelligenz definiert werden , was das überhaupt ist...! Und das stellt dann auch erst mal den Hauptteil der Frage,...in Frage...!

Was im Volkstümlichen als Dummheit deklariert wird ist keine psychische Krankheit, sondern eine Form des Nichtwissens , welches durch Nicht-denken resultiert ...d.h. Um zu Denken benutzt man Intelligenz, was erst zu Wissen führt und im umgekehrten Fall rührt Unwissenheit ( also Dummheit ) nur auf Glaube an ein Wissen , das jedoch nie wirklich hinterfragt und zu ende gedacht wurde , denn dazu müssen wir unsere Intelligenz  benutzen ... Diese ist nicht erlernbar und somit  unabhängig vom Gehirn , da wir sie als eine göttliche Instanz ( eines Bewusstsein ) zusprechen können , welche auch im gesamten Universum durchdrungen ist und auch von der Wissenschaft bereits propagiert wird....

Ob Dummheit die Ursache für den Irrglauben ist, hängt von den gründen ab, aus denen geglaubt wird. Ob es um Esoterik, Verschwörungstheorien oder Religion geht, ist dabei egal, das Prinzip ist das selbe. Es werden Behauptungen für wahr gehalten, die nicht nachweislich richtig sind.

Verschiedene Ursachen können zu Glauben führen :

-mangelnde Bildung
-Indoktrination
-psychische Erkrankung
-niedrige Intelligenz
-emotionale Krisen, die das rationale Denken beeinflussen
-Erkrankung oder Beschädigung des Gehirns

Diese Ursachen führen zu Leichtgläubigkeit und öffnen dem Glauben Tür und Tor.

Viele Studien belegen, dass religiöse Menschen um durchschnittlich etwa sechs Intelligenzpunkte hinter nicht religiösen Menschen liegen. Da das Prinzip des Glaubens bei esoterischem glauben das selbe ist, ist davon auszugehen, das auf Esoterikgläubige das Gleiche zutrifft.

Ist Trollinger nicht ein guter Wein ....

2
@Huflattich

Ich berausche mich auch am Wein, zumindest hin und wieder. Mit Intelligenz hat das nichts zu tun, so lange man sich nicht zu oft berauscht.

0
JA, Esoteriker sind weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

Viele Studien haben bereits bewiesen dass mit steigender Intelligenz die Religiosität der Menschen abnimmt.

Esoterik ist im Grunde nichts anderes als eine (Ersatz)Religion, voll von leeren Behauptungen, (falschen) Berichten von Wundern und Wirkungen und oftmals unsichtbaren übernatürlichen Wesen.

Der einzige Unterschied ist, dass sich hinter Esoterik keine Organisation befindet, welche aus den Anhängern Macht gewinnt.

Somit lassen sich diese Studien auch auf Esoteriker anwenden und der Beweis dass esoterische Affinität mit steigender Intelligenz abnimmt, ist erbracht.

Viele Studien haben bereits bewiesen dass mit steigender Intelligenz die Religiosität der Menschen abnimmt.

Wie das? Welche Studien?

0
@thetee99

Ja "ausgelassen" trifft es, denn widerlegt oder tatsächlich dagegen argumentiert hast du nicht.

4
@Andrastor

Naja, aber warum beruft man sich hier auf Studien mit der klaren Aussage:

Viele Studien haben bereits bewiesen[...]

das ist ja jetzt auch nicht wirklich intelligentes Verhalten. Demnach müsste man ja darauß schließen, dass jemand der so argumentiert, sehr religiös sein müsste... ;)

Es gibt auch eine Studie von Baker (https://www.baker.edu.au/) darüber, dass TV Konsum tödlich sein kann...

Wie aussagekräftig ist sowas jetzt?

Oder das Schüler, die in der Schule spicken, eher dazu tendieren Psychopathen zu werden (http://www.apa.org/news/press/releases/2010/09/cheating-personality.aspx)

Viele Studien haben bereits bewiesen, dass spickende Schüler zu Psychopathen werden.

...

Solche Aussagen pauschalisiert einfach als Fakten abzustempeln, entspricht nicht gerade kritischem Denken.

1
@thetee99

das ist ja jetzt auch nicht wirklich intelligentes Verhalten

Das ist deine persönliche Meinung.

Eine Aussage zu tätigen und Studien zu nennen welche diese Aussage bestätigen (oder widerlegen je nachdem was man zu erreichen versucht) ist in keinster Weise nicht intelligent.

Dein Einwand hingegen ist nicht wirklich intelligentes Verhalten.

0
@Andrastor

Dein Einwand hingegen ist nicht wirklich intelligentes Verhalten.

Worauf beziehst du dich damit? Das wirkt auf mich eher wie "Spiegel, Spiegel, immer einmal mehr wie du"... xD

Wenn du das ungefilterte und pauschalisierte rezitieren von Studien als intelligente Leistung betrachtest, setzt du die Messlatte aber sehr niedrig an...

Aber hauptsache man ist kein Esoteriker oder religiös... sonst wäre man ja *wissenschaftlich nachweisbar* dumm.... ;)

Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

--Sokrates

2
@thetee99


Naja, aber warum beruft man sich hier auf Studien mit der klaren Aussage:


Viele Studien haben bereits bewiesen[...]




Solche Sachen texten Leute, die selbst keine Wissenschaftler sind, nie eine Uni von innen gesehen haben und demzufolge auch nicht wissen, wie Wissenschaft betrieben wird und vor allem nicht wissen, wo die Grenzen der Aussagekraft wissenschaftlicher Studienergebnisse liegen.





2
NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

eigentlich bräuchte ich eine Defintion von Intelligenz um diese Frage zu beantworten, besonders, wenn Esoteriker mit gläubigen Menschen gleichgesetzt werden und diese mit Hochschulabschluss als dumm bzw. wenig intelligent dargestellt werden,

daher meine Gegenabstimmung

ausserdem müsste geklärt werden, was mit Esoterik gemeint ist, wenn es um Handlesende Computerprogramme geht und an den Glauben daran, ja das ist man wohl nicht besonders schlau

wenn es um eine ganzheitliche Betrachtung des menschlichen Körpers und Psyche geht mit Bachblüten und Homöopathie und Magnetfeldtherapien, was man durchaus auch in die Esoterik schieben kann, dann würde ich es jetzt nicht so negativ werten...

wenn es um eine ganzheitliche Betrachtung des menschlichen Körpers und Psyche geht mit Bachblüten und Homöopathie und Magnetfeldtherapien, was man durchaus auch in die Esoterik schieben kann, dann würde ich es jetzt nicht so negativ werten...

und was soll daran bitte weniger blödsinnig sein? Du zählst Pseudomedizinische Verfahren auf, für die es trotz vieler versuche keinen Wirksamkeitsnachweis gibt und die auf die beschriebene Art nicht funktionieren können.

Daran zu glauben ist nicht weniger dumm als zu glauben, dass ein Gott einen heilt wenn man dafür betet, dass ein Voodoopriester mit der Asche aus verbrannten Tierkörpern Krankheiten heilen kann, oder dass der Kerl mit der 5€/min Telefonhotline einem heilsame kosmische Energie sendet.

Behandlungsmethoden lassen sich in drei Kategorien einteilen.

1. Methoden die nachweislich wirksam sind.

2. Methoden die nicht nachweislich wirksam sind

3. Methoden die nachweislich unwirksam sind

Die letzten zwei für wirksam zu halten, ist tatsächlich dumm.

1
@TroIIinger

Homöopathie und Magnetfeldtherapien werden durchaus auch von ausgebildeten studierten Medizinern angewandt

und verschieden Mittel, die in der Homöopathie üblich sind, werden auch ganz offiziell von den Wissenschaften anerkannt, wie z.Bsp. Arnika

aber nach deinem Kommentar zu urteilen gehören diese Verfahren zur Esoterik

2
@PaulPeter44

Ein medizinstudium schützt offensichtlich nicht vor fehlschlüssen und leichtgläubigkeit 

Natürlich ist homöopathie esoterik. Sie basiert sogar auf nachweislich falschen Prinzipien 

0
@TroIIinger


Natürlich ist homöopathie esoterik.

Neee. Homöopathie ist Homöopathie.

Esoterik ist dann nochmal was anderes und hat mit dem lustigen kleinen Zettelchen, das du anscheinend mit diesem Wort beschriftet und an deine kognitive Schublade für "In Bausch und Bogen Abzulehnendes" geheftet hast, recht wenig zu tun.


2
@holodeck

Das Problem ist für sie - dass alles das Gleiche ist und auch in den gleichen Topf geworfen wird - nicht gerade ein Zeichen für das, um was es hier in der Frage geht .

0

Ich gehe jetzt nur auf deine "Titelfrage" ein. Ich glaube, man sollte nicht generallisieren. Ist ein Philosophie-Student klüger, als ein Physik-Student oder ist jemand mit einem 2er Abi wirklich klüger, als jemand mit einem 3er Abi etc..

Es gibt sicherlich nicht so kluge auf beiden Seiten.. 

NEIN, Esoteriker sind nicht weniger intelligent, als Nicht-Esoteriker

das hat nichts mit der intelligenz zu tun

manche Menschen glauben daran, manche nicht

Esoteriker sind nicht dümmer, sondern eben viel leichtgläubiger als andere Menschen.

Was möchtest Du wissen?