Sind Emus Nachfahren der Dinos?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Emus sind - wie alle Vögel - im Grunde Dinosaurier, Theropoden,  um es genauer zu sagen. Sie sind die nächsten noch lebenden Verwandten von Tieren wie dem Tyrannosaurus.

Es gab aber zur Kreidezeit schon Verwandte, die wie Laufvögel aussahen und teilweise auch eher Pflanzenfresser waren. Einer heißt Struthomimus - „Straußennachahmer“, wa eigentlich Quatsch ist, er müsste Straußenvorahmer heißen.

Es gab sogar kleine Raptoren, die vollgefiedert waren und teilweise fliegen konnten, ohne echte Vögel zu sein.

Vielfach wird ja mit dem Wort „Dinosaurier“ die Vorstellung von einem riesigen Tier verbunden, weshalb manche hier von „geschrumpften Dinos“ sprechen. Nein, Dinosaurier sind keineswegs alle sehr groß gewesen, es gab Riesen und Zwerge, von denen einige nicht größer als ein heutiger Spatz geworden sein mögen.

Wie bei den Säugern ja auch. Es gibt die Etruskerspitzmaus, und es gibt den Afrikanischen Elefanten, dessen Bullen bis zu 4m Schulterhöhe und 10 Tonnen erreichen können. Das schwerste Wirbeltier, das je gelebt hat, gibt es heute noch, und es ist ebenfalls ein Säugetier: Der Blauwal.

Diejenigen Dinosaurier, die besonders groß wurden, konnten dies wohl auch deshalb, weil sie Vogellungen hatten. Der ganze Körper soll mit Luftsäcken durchsetzt gewesen sein. Dasselbe Atmungssystem, dass ihnen die notwendige Energie für die Bewegung ihrer riesigen Körper zur Verfügung stellte, hilft den Vögeln - auch relativ großen - beim Fliegen.

Die andere Tiergruppe, die mit den Dinosauriern verwandt ist, sind die Krokodile. Sie sind aber die wenig veränderten Nachkommen der Vorfahren der Dinosaurier. 

Tja, manchmal ist das so, dass man schwierig ermittelte Erkenntnisse der Wissenschaft auch schon durch bloßes Hingucken erahnen kann.

Eine oberflächliche Ähnlichkeit kann aber auch Zufall sein. Daher lohnt es sich schon genauer hinzusehen, auch in einem offensichtlich erscheinenden Fall.

0
@Janeko85

Deswegen schrieb ich ja auch nur "erahnen". Das ist deutlich weniger als Wissen. Insofern kann ich dir Recht geben.

2

Ja!

Emus gehören wie alle Vögel systematisch zu den Theropoden, also genau zu der gleichen Gruppe von Dinosauriern, zu denen auch Tyrannosaurus und Velociraptor gehörten. Ein Emu ist somit sogar noch enger mit diesen beiden Dinosauriern verwandt, als es der Tyrannosaurus mit dem Triceratops war.

Deine Beobachtung war also goldrichtig.

Alle Vögel sind wahrscheinlich Nachfahren von theropoden Dinosauriern. Ihre Schwestergruppe (die Tiergruppe, mit der sie den jüngsten gemeinsamen Vorfahren teilen) sind nach neueren Forschungen die Deinonychosauria.

Zu denen gehört neben dem namensgebenden Deinonychosaurus auch der berühmte Velociraptor (der aber nicht so aussah wie in Jurassic Park und Jurassic World, so sah eher der Deinonychosaurus aus).

https://de.wikipedia.org/wiki/Deinonychosauria

Muss mich korrigieren. 

Der Dinosaurier heißt nur Deinonychus. Das bedeutet "schreckliche Kralle" und er wird so genannt, weil er an jedem Fuß eine besonders große Kralle hatte.

Die hatten so ziemlich alle Deinonychosauria (auch Velociraptor) und diese Gruppe ist daher nach dieser Eigenschaft benannt.

1

nicht nur die, Vögel allgemein sind Nachfahren gewisser Saurier

Alle Vögel sind Nachfahren der Dinosaurier.

Ja natürlich. Unsere Hühner sind sogar mit dem T-Rex am nahesten Verwandt (soweit ich weiß)

Anders herum. Der nächste lebende Verwandte von Tyrannosaurus ist das Huhn, trotzdem sind Hühner natürlich enger mit allen anderen Vögeln wie Gänsen, Spatzen, Möwen etc. verwandt.

0

ja mein ich doch. Spielt doch keine Rolle, ob ich sage, das Huhn sei mit dem T-Rex verwandt oder der T-Rex mit dem Huhn. Es meint das gleiche. ;) Dass alle heute lebenden Vögel enger miteinander verwandt sind, steht ja wohl außer Frage

0
@ApfelTea

Spielt schon eine Rolle... Wenn ich sage, du bist mit einem Affen am nahesten verwandt, würdest du das sicher sogar als Affront auffassen. Vielleicht geht es einem sensiblen Tyrannosaurus ja ähnlich. =)

0

Wir sprechen aber von einer ausgestorbenen Tierart, nicht von einer noch existierenden Gruppe von Primaten. Macht schon Sinn so :)

0

Bin auch viel zu faul um weiter zu diskutieren.. 😂 belassen wirs dabei.

1

Emus sind Vögel, ALLE Vögel sind Nachfahren der Dinos, ergo sind Emus Nachfahren der Dinos...

Das wird angenommen. Jedoch ist es unklar, ob Emus so etwas wie geschrumpfte Dinos sind oder riesenwüchsige Nachfahren irgendwelcher Winzlinge.

Das ist ganz und gar nicht unklar. Die Vögel entwickelten sich aus den Deimonychosauriern. Im frühen Oberjura waren diese Tiere vor allem kleine, wendige Waldtiere, die sich darauf spzialisierten, auf Bäume zu klettern. Aus einer vorherigen Anpassung an gemäßigte Temparaturen, ihrem Federkleid, entwickelte sich dann die Eigenschaft, durch Abspreizen der Arme eine Bremswirkung beim Fallen zu erreichen. Aus dieser Fähigkeit entwickelten manche Arten wie Microraptor dann die Fähigkeit des Gleitflugs.

Schon im späten Oberjura war die Luft erfüllt von vielen flugfähigen, gefiederten Dinosauriern. Diese gingen nun aber in vielen unterschiedlichen Linien getrennte Wege: Eine Gruppe spezialisierte sich erneut wieder auf die Jagd am Waldboden und brachte die Raptoren und Troodontiden hervor, eine andere Gruppe intensivierte ihre Flugeigenschaften. In der Kreizeiit gab es dann schon viele "moderne" Vögel, manche wagten sich sogar ins Meer und wurden zu geschickten Tauchern.

Am Ende der Kreidezeit verschwanden jedoch 95% aller Vögel aufgrund des Zusammenbruchs der Nahrungskette, die auch die übrigen Dinosaurier auslöschte. Aus den überlebenden 5% - also jenen, die klein genug waren und nicht viel Nahrung brauchten - entwickelte sich dann unsere heutige Vogelfielfalt.

2
@MarkusPK

Das ist für mich gar nicht klar. Da ist vieles, was ich gehört oder gelesen habe oder es hören oder lesen kann, und anschließend bleibt es für mich Glaubenssache.

Ich war nicht dabei, als die Emus anfingen, Emus zu werden, und ich kann auch nichts darüber aussagen, was diejenigen alles nicht wissen, die stets erklären, etwas ganz genau zu wissen.

Einem "das ist so" stehe ich deshalb skeptisch gegenüber, solange nicht hinzugefügt wird "falls es nicht völlig anders ist".

0
@Dxmklvw

Eine gesunde Skepsis ist ja  gut und richtig. Nur wissen wir hier trotzdem bereits mehr als nur einige vage Kleinigkeiten. Der Fossilbericht über die Urkiefervögel, zu denen der Emu gehört, beginnt bereits in der oberen Kreidezeit. Und einige der damaligen Formen können wir ganz gut rekonstruieren. Natürlich ist nicht die gesamte Linie von den kreizeitlichen Vögeln bis heute lückenlos überliefert, nur steht fest, dass die Vögel schon eine sehr große Artenvielfalt hatten, noch bevor die Dinosaurier ausstarben. Und wie ihre frühen Formen ausgesehen haben, wissen wir auch.

Falls du gern weiterlesen möchtest:

https://en.wikipedia.org/wiki/Palaeognathae

3

Was möchtest Du wissen?