Sind elektrische oder manuelle Milchpumpen empfehlenswerter?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe ein Rezept für eine elektr. Pumpe bekommen und musste dann in der Apotheke feststellen das ich den Aufsatz der Pumpe für ca. 30,-€ kaufen sollte und die Kaution für das Ding noch einmal 150,-€ kosten sollte. Also habe ich mit für ca. 60,-€ eine Handpumpe gekauft. Nach anfänglichen Ansetzschwierigkeiten klappte das Abpumpen zügig, auch wenn irgentwann die Hände durch das drücken weh taten. Beim stöbern im Netz bin ich auf eine Seite gestoßen wo ich elektr. Milchpumpen für 139,-€ bekomme. Hier der Link: http://www.lalecheliga.de/shop/index.html Momentan streiche ich die Milch mit der Hand aus, da die verwendung von Pumpen den Milchfluss anregen, und ich mehr als genug davon habe. Das dauert zwar etwas länger, aber dafür bekomme ich die Milch auch aus den schwierigen Stellen.

Ich kann mich nur anschließen, habe beide Töchter sozusagen mit der elektrischen Milchpumpe gestillt. Die Pumpe habe ich aus der Apotheke geliehen und war sehr zufrieden. Bei meiner ersten Tochter habe ich erst nach 2 Wochen angefangen abzupumpen, da habe ich dann Probleme bekommen: Durch das viele pumpen, damit sich die Milchmenge schnell erhöht, habe ich nach kurzer Zeit eine blau angelaufene Brust bekommen. Da muss man vorsichtig sein. Ich habe mich oft bequem auf das Sofa gesetzt und mir eine entspannende Cd eingelegt, Kopfhörer auf und Pumpe ab

Ich habe von Avent eine Handpumpe und eine elektrische Doppelpumpe. Die Handpumpe liegt nur in der Schublade herum, ich käme nicht auf die Idee, die elektrische dafür stehen zu lassen. Mit der elektrischen ist es sehr viel angenehmer und schneller. Für 80 - 100 ml brauche ich ca. fünf bis sieben Minuten, es geht also auch recht schnell. Die Pumpe kostet allerdings ein Vermögen, sie kostet 600 Euro. Bei Ebay habe ich sie für ein Drittel des Preises ergattern können, und ich würde sie nicht mehr hergeben wollen. Es soll übrigens helfen, beim Abpumpen ein Foto des Babys aufzustellen, oder idealerweise das Baby anzuschauen, das soll den Milchfluß anregen.

Ich hab immer elektrisch abgepumpt und wahr sehr zufrieden. Es geht schneller und die Hand tut nicht weh( kommt auf die Menge an) Die elektrischen sind auch etwas kleiner und somit besser zu transportieren. Man kann sich die Milchpumpe auch verschreiben lassen und aus der Apotheke holen. Die sind allerdings riesig und etwas lauter, aber dafür umsonst.

ich fand es super mit der manuellen, da kann man alles bestimmen und kann sie vor allem überall mit hinnehmen. die elektrischen sind ja so gross und schwer. ich habe die pumpe auch mit in urlaub genommen und schon mal abgepumpt. an der hand tat mir nie etwas weh...

Bei der manuellen Milchpumpe dauert es oft sehr lange bis man die Milch abgepumpt hat. Eine elektrische ist einfach komfortabler. Diese kann man sich in vielen Apotheken leihen. Wenn man Glück hat verschreibt der Frauenarzt auch eine, dann kostet die geliehene Pumpe nichts. Das Rezept kann aber nur für 6 Wochen ausgestellt werden. Evtl. dann ein neues besorgen.

Milchpumpen kann man in der Apotheke leihen.

richtig, einfach vom frauenarzt ein rezept ausstellen lassen!

0

Sicher musst Du für eine elektrische Milchpumpe ein paar Euro mehr investieren. Aber diese Investition lohnt sich auf jedenfall. Ich habe bei meinem ersten Kind noch die Handpumpe genommen (von Avent) und hatte dann von einer Freundin die Empfehlung bekommen eine elektrische Milchpumpe auszuprobieren. Die Zeitersparnis ist der Hammer und mehr Milch pumpen diese auch aus der Brust.

Auf http://www.milchpumpe-elektrisch.de/ schreibt eine Mutter Ihre Erfahrung mit elektrischen Milchpumpen. Sehr lesenswert wie ich finde.

Was möchtest Du wissen?