Sind einige Zimmerpflanzen für Katzen giftig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt durchaus für Katzen giftige Pflanzen, siehe Critters Liste. Allerdings ist die Giftigkeit unterschiedlich, d.h. bei den meisten Pflanzen fällt die Katze nun nicht gleich tot um oder wird sterbenskrank, sondern ihr wird einfach ein bisschen schlecht. Ich habe im Laufe der Jahre festgestellt, dass bei solchen Pflanzen wie Usambaraveilchen, Weihnachtssternen, Primeln und Azaleen jeweils nur einmal kleine Bissspuren dran waren und mein Kater sie danach für immer gemieden hat - das ist auch so ein Lerneffekt! Harmloses Zeug wie Grünlilien dagegen wird gnadenlos abgeweidet.

Oh ja - Orchideen aller Art sind höchst giftig und führen zu Nierenversagen. Das Einblatt ebenfalls. Maiglöckchen auch.

Bei mir leben Katze und Orchidee seit jahren einträchtig nebeneinander!

0
@Boldtbregu

Dann hast Du aber eine brave Katze, die zum Glück kein Interesse an der Orchidee hat.

0

Flieder Blüten und Blätter

Maiglöckchen Blüten

Narzissen Knolle

abgekupfert aus: http://www.netz-katzen.de/krankheiten/giftige_pflanzen.htm

Azaleen

Calla

Chrysanthemen

Hortensien

Hyacinthen

Liliengewächse

Narzissen

Nelken

Orchideen

Primel

Schneeglöckchen

Schwertlilien

Tulpen

Usambaraveilchen

Waldmeister

Zwiebelgewächse

Einblatt

Osterglocke

Weihnachtsstern

Christrose

Dieffenbachie

abgekupfert aus: edelkatzenclub.de/Giftige%20Pflanzen.htm

Was möchtest Du wissen?