Sind ein paar Ex-DDRler anwesend, ich hätte da mal die Frage, warum Werke von Nietzsche am Anfang der DDR nicht verlegt wurden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einfach mal Nietzsche und Faschismus googeln. Da dürftest du auf einige Seiten und Aufsätze stoßen, die dir diese Frage beantworten.

Zum Beispiel hier:

http://staff-www.uni-marburg.de/~noetzel/veroeffentlichungen/aufsaetze/Nietzsche%20und%20der%20Faschismus.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherskiy
13.11.2015, 21:19

Das ist interssant, vor allem vor dem Hintergrund, dass in der Sowjetunion viele Revolutionäre und Minister von Nietzsche geprägt waren, z.B. der erste sowjetische Volkskommissar für das Bildungswesen (heute würde man Bildungsminister sagen), Anatolij Lunatscharskij, aber auch in den frühen Werken Maxim Gorkis finden wir nietzeanische Motive. Man sprach sogar von ницшеанствующие марксисты, das bedeutet in etwa "Marxisten, die sich auf Nietzsche beriefen, von diesem beeinflussst waren. Nichtsdestotrotz versuchte man Nietzsche nach dem 2.WK zu verbannen, was aber niemals vollständig gelang In den 70er - 80er Jahren erlebte er ein Comeback.

5

Ich kann dir zwar keine Antwort auf deine Frage geben, aber wenn du in der Bibliothek so suchst, wie du hier taggst, wundert mich nicht, dass du nichts findest. ;)

Ich habe es mal ein bisschen ergänzt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nietzsche wurde in der DDR im Studium auch behandelt, allerdings nicht so eingehend wie Marx, Kant, Hegel, Feuerstein...
Seine Ansichten galten in der DDR als faschistoid.
S. mehr unter:

http://www.episteme.de/download/Heinrich-Nietzsche-Rezeption.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Utyos
13.11.2015, 21:08

edit: Muss natürlich Feuerbach heißen.:)

1

Was möchtest Du wissen?