Sind ein herausstehender Bauchnabel und ein Nabelbruch das gleiche?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo HeroHacker,

ich möchte mich der Antwort von mh76berlin fast vollständig anschließen.

Fast jeder Nabelbruch ist ein vorgewölbter Nabel, wobei die Vorwölbung unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann. Es gibt allerdings auch sehr seltene Ausnahmen, wo ein Nabelbruch auch vorliegen kann, wenn sich der Nabel nicht vorwölbt. In den meisten Fällen wölbt sich der Nabel bei einem Nabelbruch nach außen vor. Die Diagnose eines Nabelbruches kann aber nicht alleine dadurch gestellt werden, sondern die "Bruchlücke" wird durch genaues und gründliches Abtasten und ggf. auch mittels Ultraschall ertastet bzw. dargestellt. Manchmal ist auch dieses nicht möglich und die Nabelhernie wird erst bei der OP ersichtllich. Oft gibt es z.B. Zufallsbefunde z.B. im Rahmen einer anderen Bauch-OP.

Völlig richtig ist, dass ein herausstehender Nabel nicht immer ein Nabelbruch sein muss. Es ist zwar meistens so, aber es gibt auch die wesentlich seltenere Variante eines Hautnabels, wobei die Haut des Nabels qiasi mit der Bauchhaut verwächst und den Nabel so "nach außen" hält. ABER: auch hier muss eine Untersuchung des Nabels auf einen Nabelbruch erfolgen, um genau diesen auszuschließen. D.h., ein vorgewölbter Nabel ist immer ein medizinisch auffälliger Befund, der untersucht werden muss um einen Nabelbruch auszuschließen oder zu bestätigen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Jeder Nabelbruch ist ein herausstehender Nabel, aber

2. Nicht jeder herausstehender Nabel ist ein Nabelbruch.

Also - typisches Symptom beim Nabelbruch ist es, dass der Nabel raussteht. Hierfür kann es aber noch andere Gründe geben, z.B. ein sogenannter Hautnabel (wenn ein Stück der Nabelschnur steckenbleibt und mit Haut überwächst) oder einfach überschüssiges Gewebe durch eine schlechte Nabelabheilung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?