Sind E-Zigaretten gefährlich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

zu Deiner Frage:

Sind E-Zigaretten gefährlich?

E-Zigaretten sind ungefährlich, solange man sich die Originale und keine billigen Plagiate kauft!

Sollte Deine Frage auch auf das zu verdampfende Liquid Bezug nehmen, hierzu auch eine kurze Stellungnahme:

Liquid ist keineswegs gesund. Das Wort gefährlich würde ich hierfür aber nicht verwenden. Bei dem Wort ist es eine Frage der Definition und wie bei den meisten Dingen im Leben, eine Frage der Dosis. Ein Beispiel:

Ist Wasser gesund oder gefährlich. Es würden wahrscheinlich 99% Antworten, dass es selbstverständlich gesund und sogar lebensnotwendig ist.

ABER: 5 Liter Wasser pro Tag wären alles andere als gesund und sind dann sogar sehr gefährlich bis lebensbedrohlich!

So ändern sich die Aussagen, je nach Herangehensweise und Standpunkt.

Was hier bezüglich der Inhaltsstoffe von Liquid für E-Zigaretten für Aussagen getroffen worden sind, ist teilweise haareraufend und recht abenteuerlich.

Bestandteile von Liquid sind ausschließlich folgende:

  • PG Propylenglycol
  • VG vegetable Glycerin (pflanzliches Glycerin)
  • destilliertes Wasser
  • Nikotin
  • Aroma

Andere Stoffe haben in Liquids nichts verloren. Weder Zucker, etherische Öle oder Farbstoffe finden Verwendung.

Alle Bestandteile, abgesehen von Nikotin, finden wir in unseren altäglichen Lebensmitteln wieder.

Was das Nikotin betrifft, ist es in Reinform kaum gefährlicher oder ungesünder als das Coffein im Kaffee.

Von Nikotin geht zwar eine Suchtgefahr aus. Aber auch dabei gilt und das ist wissenschaftlich erwiesen, Nikotin in Reinform ist wesentlich weniger suchtgefährdend.

Erst der Cocktail an Zusatzstoffen, die von der Tabakindustrie dem Tabak beigemischt werden und bei einer Zigarette verbrannt und geraucht werden, macht Nikotin zu einem Stoff von der eine extreme Suchtgefahr ausgeht.

Einen großen Unterschied gibt es auch in der Benutzung. Bei einer herkömmlichen Zigarette werden Stoffe verbrannt, die dann erst durch das Verbrennen derart krebserregend werden.

Bei einer E-Zigarette wird nichts verbrannt! Das Liquid wird lediglich verdampft um dann inhaliert zu werden.

Gegner der E-Zigarette versuchen gerne eine Zigarette mit einer E-Zigarette zu vergleichen und gleichzusetzen.

Bis auf den Namen gibt es aber kaum Gemeinsamkeiten.

Es wird der Versuch unternommen etwas gleichzusetzen, was ungleicher kaum sein könnte.

Deswegen werden auch Langzeitstudien beukottiert, die beweisen würden, um wieviel weniger gesundheitsschädlich die Nutzung einer E-Zigarette ist.

Dabei handelt es sich um Lobbyismus und eine zukünftige Besteuerung von Liquid.

Durch das veränderte, bzw. geminderte Suchtverhalten, ist es wesentlich einfacher, zu einem späteren Zeitpunkt komplett auszusteigen.

Ich hoffe, ich konnte mit meinem Beitrag das Ganze etwas korrigieren.

Herzlichen Gruß,

RayAnderson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerTod77
26.08.2016, 15:45

Würdest du denn, aus deiner eigenen Sicht, eine E-Zigarette benutzen?

0
Kommentar von DerTod77
26.08.2016, 16:46

Okay Danke ^^ Bin nämlich derzeit Nichtraucher und wollte eigentlich damit anfangen... Gibt es auch diese Flüssigkeit OHNE Chemikalien, die dann nämlich nur auf die Natur basieren oder nicht?

0

ja.... nicht für die Nutzer, wenn man sie bestimmungsgemäß nutzt und es damit nicht übertreibt... neuere Studien von ehrlichen Wissenschaftlern bescheinigen der "E-Zigarette" eine um mindestens 95% geringere Schädlichkeit im Vergleich zur Tabakzigarette und viele Nutzer konnten durch ärztliche Untersuchungen eine Verbesserung ihres Gesundheitszustandes nicht nur subjektiv, sondern auch objektiv beweisen.

Für die Pharmamultis, die jährlich Milliardenumsätze mit oft nicht wirkenden Nikotinersatzprodukten (Pflaster, Sprays, Kaugummis) generieren, ist das Dampfen dagegen eine echte Gefahr: jeder Raucher, der es mit Dampfen schafft, seinen Tabakkonsum zu verringern bzw. komplett auf Tabak zu verzichten, ist ein zahlender Kunde weniger. Jeder Raucher, der durch das Dampfen seinen Körper weit weniger schädigt, als er es mit weiterem Zigarettenkonsum tun würde, ist später nicht auf teure Medikamene zur Behandlung von rauchbedingten Krankheiten angewiesen...

Für den Staat kann das Dampfen auch gefährlich werden: jede einzelne Zigarette kostet den Raucher knapp 20 Cent Tabaksteuer - geht man davon aus, das ein durchschnittlicher Raucher 20 am Davon verbraucht, macht das  1460€ pro Jahr und Raucher allein an Tabaksteuer aus. Bedenkt man dann, das Liquids nur die Mehrwertsteuer kosten, fehlen dem Schäuble früher oder später ganz ansehnliche Summen im Steuersäckerl, wenn immer menr Raucher dampfen statt weiter zu rauchen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerTod77
26.08.2016, 23:30

Also würdest du einem Nichtraucher eine E-Zigarette empfehlen?

0

E-Zigaretten sind auf keinen Fall gesund, wie manche Leute meinen. Sie ist nur ein bisschen unschädlicher als eine normale Zigarette.

Der Dampf von E-Zigaretten enthält mitnichten bloss Wasserdampf, sondern
neben dem als krebserregend geltenden Nikotin zudem weitere schädliche
Stoffe wie Propylenglycol, Diacetyl und zahlreiche andere, deren genaue
Effekte noch gar nicht bekannt sind.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/e-zigaretten-schaedlich.html

Die E-Zigaretten enthalten auch Nikotin und weitere krebserregende Stoffe. Also fange erst gar nicht damit an, Rauchen ist inzwischen schon längst uncool.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnymarie32
26.08.2016, 23:06

davon abgesehen, das es stimmt, das man als Nichtraucher nicht unbedingt das Dampfen anfangen sollte ist der Rest hahnebüchener Unsinn - diesen Schriebs den dieses angebliche Gesundheitszentrum verfasst hat, mag ich mir lieber garnicht erst durchlesen, weil ich befürchte, das mir dann mein Abendessen hochkkommt!

Nikotin ist nicht krebserregend (jedenfalls führt es die WHO nicht auf der Liste krebserregender und möglicherweise krebserregender Stoffe) und auch nicht hochgiftig - tatsächlich ist es kein bisschen gefährlicher oder auch harmloser als Koffein. Propylenglycol kommt in den verschiedensten Kosmetika vor und sogar in Nahrungsmitteln und vor Jahren wurde es als Raumdesinfektion in Krankenhäusern genutzt, indem man es über die Klima- und/oder Lüftungsanlagen der (mit Patienten belegten Zimmer) vernebelt hat. Dabei konnten keine negativen Effekte nachgewiesen werden. Propylenglycol und Glycerin sind die Hauptbestandteile von "Disconebel" und werden auch bei Feuerwehr- und Katastrophenschutzübungen zur Rauchsimulation eingesetzt - auch hier sind keine Gesundheitlichen Beeinträchtigungen nachzuweisen (dabei gibts das schon über 40 Jahre!) Diacetyl ist in Detschland in kaum einem Liquid vorhanden  - und selbst wenn, ist der Nachweis einer schädigenden Wirkung noch nicht wissenschaftlich haltbar erbracht. "Studien" die einen Zusammenhabng zwischen Diacetyl und der sogenannten "Popcornlunge" andeuten, halten keiner auch nur halbwegs ehrlichen wissenschaftlichen Überprüfung stand.

Nee... diese "Tatsachen" hat hier in Deutschland vor allem eine Frau in die Welt gesetzt: Fr. Dr. Martina Pötschke-Langer vom DKFZ, noch Leiterin der Kollaborationsstelle für Tabakkontrolle der WHO,
Mitglied im Steuerungsgremium des Wissenschaftlichen Aktionskreises Tabakentwöhnung (WAT) - dieser Verein ist übrigens extra von Novartis (ein Pharmaunternehmen, das Milliarden mit Nikotinpflästerchen und -sprays verdient, solang es noch genug Raucher gibt, die verzweifelt und dumm genug sind, deren sinnloses Zeug zu kaufen) gegründet worden mit dem alleinigen Zweck diese Nikotinersatzprodukte zu vermarkten... ein Schelm wer Böses dabei denkt, vor allem in Anbetracht der Tatsache, das diese Frau erst vor wenigen Monaten bei einer Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages vor Publikum und laufenden Fernsehkameras eiskalt gelogen hat, indem sie im Zusammenhang mit Propylenglycol von einem MAK-Wert gesprochen hat,  der überhaupt nicht existiert, weil es dafür keine Notwendigkeit gibt - so ein Wet wird erst dann festgelegt, wenn gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermuten oder nachgewiesen sind!

0

Sie sind auch Gesundheitsschädlich. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/e-zigaretten-schaedlich.html

E-Zigaretten sind schädlich, auch wenn das konkrete Gefahrenpotential
noch nicht bekannt ist. Da jedoch bereits viele Millionen Menschen
E-Zigaretten dampfen, befinden wir uns mitten in einer grossen
Feldstudie mit ausreichend Freiwilligen –

und wissen bald sicher deutlich mehr darüber, wie schädlich E-Zigaretten wirklich sind. Währendsich die Dampfer einreden, viel gesünder ihrer Nikotinsucht zu frönen als die Raucher, stellt sich die Frage, ob es tatsächlich so gesund seinkann, statt 4000 Chemikalien (Zigarette) nur 400 einzuatmen. Ist es nicht, wie inzwischen viele Studien zeigen.

E-Zigaretten verdampfen krebserregende Stoffe

In den ersten Jahren wurden E-Zigaretten auch in Deutschland sehr
offen als "gesunde Alternative" zu den traditionellen Tabakwaren wie
Zigaretten und Zigarren beworben. Schliesslich würde der Nutzer nur
Dampf einatmen und keinesfalls die schädlichen Abbauprodukte aus einem
Verbrennungsprozess wie bei den Glimmstängeln, so die Argumentation der
Befürworter.

Doch nur, weil die Schadstoffe nun verdampfen und nicht mehr
verbrennen, sind sie nicht gleich als nicht schädlich oder gar "gesund"
anzusehen. Der Dampf von E-Zigaretten enthält mitnichten bloss
Wasserdampf, sondern neben dem als krebserregend geltenden Nikotin zudem
weitere schädliche Stoffe wie Propylenglycol, Diacetyl und zahlreiche
andere, deren genaue Effekte noch gar nicht bekannt sind.

Zumindest für Propylenglycol sind kurzfristige Beeinträchtigungen auf die Atemwegsorgane bekannt. Was der Stoff jedoch langfristig im Körper anrichtet, konnte mangels Langzeitstudien noch nicht erforscht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gesund ist es nicht, aber gefährlich würde ich auch nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntwortMarkus
26.08.2016, 15:33

Hmmm Krebserregend ist nicht gefährlich in deinen Augen? Sehr gefährliches Halbwissen..

0
Kommentar von miranya
26.08.2016, 23:32

immer die ganz schlauen. Habe 2 Jahre selber e-zigarette geraucht, und davor gute 12 Jahre lang Zigaretten, ich lebe noch und habe kein Krebs oder sonst was. wenn man sich mal überlegt von was man heutzutage Krebs und alles andere bekommen kann, dürfte man so gut wie garnichts mehr essen oder konsumieren. auserdem hatte ich geschrieben das es nicht gesund ist, und gefährlich ist was anderes, selbst Autofahren, Ski fahren oder bergsteigen ist gefährlich, ratest du anderen jetzt auch aufgrund ihres halbwissens dazu es nicht mehr zu tun?.

0

Zigaretten sind wie Eichhörnchen: Völlig ungefährlich, solange man sie sich nicht in den Mund steckt und anzündet.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnymarie32
27.08.2016, 00:24

stimmt - beides wär höchst ungesund, wenn man es ankokelt :-)

nee... jetzt geh ich mit dem bild von nem brennenden Eichhörnchen ins Bett :-) :-) :-)

1

genauso wie "richtige" Zigaretten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?