Sind E-Mails ein zulässiges Beweismittel vor Gericht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ich denke schon, daß Emails Beweiskraft haben.

Du solltest die Emails aber inklusive Header Ausdrucken, da man anhand vom Header mehr erkennen kann.

Ich gehe davon aus, dass Du die Emails lokal auf einem Rechner gespeichert hast und mit einem Mailprogramm wie z.B. Thunderbird abrufst?

Dann klicke die Mail an und drücke Strg-U.

Falls Du die Mails bei einem Anbieter lagerst und diese online liest, dann sollte es dort eine Funktion für den Header geben.

Das kommt sehr stark auf den konkreten Einzelfall an und den Zusammenhang, in dem die Mail eine Rolle spielt. Natürlich kann man eine Mail sehr leicht fälschen. Man muß sich aber immer fragen, ob es überhaupt jemanden gibt, der einen Grund hat, die Mail zu fälschen. Das ist genau das gleiche wie mit Aussagen vor Gericht: Natürlich kann man da lügen. Aber man muß sich immer fragen, wie wahrscheinlich das eigentlich ist und ob es dafür überhaupt einen Grund gäbe.

Ja, z.B. kann ein Vertrrag ja auch über den Email Weg abgeschlossen werden.

marc120 06.07.2011, 18:33

Das kann aber doch wohl nicht sein. Jeder der sich etwas mit Informatik auskennt, weiss doch, dass man E-Mails auch unter falschem Absendernamen an sich selbst verschicken kann. Das rauszufinden braucht dann grossen Aufwand. Zumal wenn man nur Ausdrucke vorlegt, die kann man ja erst recht ohne probleme fälschen.

0

Leider sind diese Art von Beweismittel mit Leichtigkeit zu fälschen, da man sich ja heutzutage selbst eine Mail mit einem Absender seiner Wahl schicken kann. D. h., wenn die Gegenpartei die Richtigkeit der Mails anzweifelt, wird's schwierig.

Aber rein rechtlich genügt die Abgabe einer Willenserklärung. Ist diese unstrittig, besteht ein Vertrag.

ja, normal schon. sind ja Daten

Was möchtest Du wissen?