Sind DSLM die Kameras der Zukunft?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

DSLR wird immer aktive vetreter habe! 56%
DSLM ist die Zukunft! 31%
So wohl als auch... 13%

8 Antworten

DSLR wird immer aktive vetreter habe!
Sie habe ja beide gewisse vor- und Nachteile

ganz genau... Es ist ja nicht so, dass spiegellose Kameras irgendwie "Nachfolger" von DSLRs sind, es ist lediglich eine alternative Technik.
Spiegellose Kameras gab es ja auch davor schon, das ist jetzt auch keine irgendwie neuere Technik oder sowas, was ja manche zu glauben scheinen.

Natürlich glauben auch viele, dass spiegellose Kameras irgendwie besser, oder kleiner und leichter oder "moderner" oder sonst was sein sollen, was natürlich kompletter Blödsinn ist. Wenn man mal direkt vergleicht, dann sind spiegellose Kameras inclusive Objektiv nicht oder bestenfalls kaum kleiner und auch nicht leichter als vergleichbare DSLRs... Der einzige technische Unterschied ist, dass eine Kamera einen Spiegel hat und die andere nicht, das macht keine der Kameras besser oder schlechter, die Bildqualität hängt vom Objektiv und vom Sensor ab wie auch davon, was die Kamera mit den Daten macht bzw. welche Software man zum Verarbeiten einer RAW Datei nutzt.

Darin unterscheiden sich DSLR und DSLM absolut nicht. Man kann also mit beiden Kameras absolut identische Bildqualität bekommen.

der einzige Unterschied ist der ganz persönliche Geschmack des Nutzers, will der lieber direkt durch das Objektiv schauen oder in ein kleines Display.

So wohl als auch...

Hallo

  • DSLM von Sony, Lumix, Olympus, Fuji, Nikon ist einfach schneller als DSLR, damit werden diverse Profis aus der Reportageecke welche dass brauchen um Geld zu verdienen umsteigen bzw die meisten sind ja schon lange auf DSLM oder DSLT umgestiegen zuerst meist halt als Zweit oder Drittsystem zu einer DSLR.
  • Reportagen werde immer Videolastiger DSLM Hybride können beides parallel bzw einige Simulatan
  • wenn die Profis mit DSLM unterwegs sind dann tun dass auch Amateure und Knipser, da gilt das Leithammelprinzp. Wobei sich DSLM eher von unten nach oben frisst. Viele Profis arbeiten für Newsagenturen und bekommen die DSLR Technik gestellt und brauchen denn Service. Da ist DSLR mmer noch ungeschlagen robust und zuverlässig.
  • DSLM ermöglicht wegen dem kürzeren Auflagemasse deutlich höhere Bildqualitäten im UW/UWW Bereich
  • DSLM sind kleiner und leicher wenn man das Thema Erstzaku und Teleoptiken mal nicht betrachtet.

AF Geschwindigkeit und Trefferleistung ist ein Komplexes Thema die besten DSLM Kombination haben bei simplen Focusierungen bei Tageslicht eine 0,1X Sekunde Focusierzeit die besten DSLR sind gerade bei 0,2X Sekunden. Zwar ist die DSLM dann doppelt so schnell aber 0,2 oder 0,3 Sekunden Focusierzeit ist jetzt nicht so das 0,3 Sekunden lahm wären oder man das ohne Messtechnik bemerken würde. Interesannter ist wie DSLM bei hochlichtstarken Optiken denn Focus halten und dabei im Portraitbereich fast 100& Trefferleistung haben. Da haben DSLR grosse Probleme. Bei Wildlife/Birding und Sport wird es noch komplexer bzw da hat nur noch Nikon konkurenzfähige DSLR speziel die D500 hat mit den neuen AFS Optiken die Lumix GH5 und Olympus M1II wieder überholt aber dann kam die GH5s, G9 und M1x. Sony dürfte mit den neuen a6X00 Typen auch die Nikon überholen, Fuji ist seit der H1 und T3 nah dran aber bei Fuji gibt es keine vergleichbar schnelle Supertelezooms.

Der Vorteil von Profi DSLR ist der optische Sucher durch denn kann man Stundenlang ohne Stromverbauch durchsehen und riskiert keine Augenermüdungen wie mit billigen EVF. Aber schon vor 10 Jahren gab es verkleinerte EVF Suchertechniken aus dem Broadcastbereich in die man stundenlang reinsehen kann seither wurde der Stromverbauch, die Taktrate und Auflösung schon so weit gesteigert das Reflexsucher unnötig werden vor allem weil Fotografen einen WYSIWG Sucher wollen. Die zur Olympiad kommen High End DSLR werden vermitlich DSLM Technik mit Spiegelkasten haben. Mit dem Klappspiegel ist bei Vollformat bei etwa 16B/S die mechanische Grenze erreicht. Eine Sony a9 macht schon seit 2017 20B/S bei voller Auflösung und AF Nachführung im Panning also einem berechenbaren linearen Objekt.

So wohl als auch...

Beides wird es geben.

Die DSLM werden definitiv die Mehrheit ausmachen einfach weil sie etwas Kleiner sind und in Zukunft auch die Mehrheit der Günstigen stellen werden.

Ich glaube DSLR werden weiterhin existieren aber beinahe ausschließlich in der Profiliga also Geräte 2000 oder 3000€ aufwärts. Wenn es darauf an kommt ein Gehäuse zu haben das Groß und Griffig ist, gute Speicheranbindung, riesige Sensoren, große Akkus ect.....

einfach weil sie etwas Kleiner sind 

das ist ein Gerücht... steck mal auf die Kamera vorne ein Objektiv drauf, dann kann es sein dass du da bei der DSLM sogar größer bist, weil die Objektive teils einfach größer sind. Der etwa 1cm weniger Tiefe bei einer DSLM ist so gut wie nichts, viele vergessen eben, wenn sie rein die Kameras ansehen, dass da vorne ja auch noch ein Objektiv drauf muss, und dann relativiert sich das ganze sehr sehr schnell... Selbst wenn man annimmt, dass die Objektive gleich groß wären, dann sprechen wie von einem Unterschied Kamera+Objektiv von z.B. 15cm vs. 14cm, wenn du da beides im Abstand von einem Mater auf einen Tisch legst könntest du frei Auge nicht sagen was davon jetzt tatsächlich kleiner ist.In der Praxis, wie gesagt sind die Objektive aber teils auch größer als äquivalente Pendants, so dass da am Ende kein Unterschied mehr ist oder die DSLM sogar insgesamt größer ist als eine DSLR mit Objektiv

0
@GammaFoto

Es kommt da einfach aufs Objektiv an...

Klar wenn du auf einer DSLM ein super lichtstarkes 300mm haben willst dann sind die Dinger einfach riesig, ist ja quasi ein DSLR Objektiv auf einer DSLM...

Aber grade das Problem das DSLM Objektive teils größer sind als vergleichbare DSLR Teile liegt an der Tatsache das es Sony mit dem neuen E Mount einfach komplett verzapft hat...

https://www.youtube.com/watch?v=8Wro2E9TBbQ&feature=youtu.be

Das Video erklärt super einfach warum E Mount objektive oftmals so groß sind.

Jetzt schau dir aber mal ein Bild von einer APS-C (keine Vollvormat) DSLM mit einem Kit Objektiv an zb die Alpha 6000 mit ihrem 16-50mm Kit Objektiv das Objektiv ist nur ca 3cm Tief.

Und für die Kompakte Größe und dem echt guten Preis bekommt man eine echt gute Kamera.

0
@Nonameguzzi

nun ja, wir sprechen ja da von äquivalenten Kameras und Objektiven... also muss man da schon auch gleiches mit gleichem vergleichen

Wenn es nun mal darum geht, ob man sich da nun für oder gegen einen Spiegel entscheidet, dann muss man auch das ganze System in Betracht ziehen und da dann eben auch die verschiedensten Objektive miteinander vergleichen.

Auch ist Sony nicht der einzige Hersteller von Kameras!

Klar kann man da auch ganz einfach nur klein, billig und plazsparend kaufen, damit man eine möglichst kleine leichte Kamera hat. Dann kannst du aber eben auch nicht DSLR mit DSLM vergleichen, weil du dann eigentlich kein ganzes System mehr hast sondern nur auf dein kleines und leichtes Objektiv beschränkt bist, dann musst du deine DSLM mit Kompakt- und Bridge Kameras vergleichen.

Aber man will ja da auch vielleicht was Gutes und nicht einfach nur das kleinst mögliche wo die Qualität dann eher nebensächlich ist

Es geht ja bei Systemkameras darum, dass du ein ganzes System an Kameras und Objektiven hast aus denen du auswählen und austauschen kannst. Dann musst du eben gleichwertige Komponenten zum direkten Vergleich wählen und auch gängige Standard-Objektive mit in die Betrachtung ziehen

Zum Beispiel:

Canon's 50mm f/1.2 DSLR: 65,5mm

Canon's 50mm f/1.2 DSLM: 108mm

Canon's 85mm f/1.2 DSLR: 84,0mm
Canon's 85mm f/1.2 DSLM: 117,3mm

Canon 24-70 f/2.8 DSLR: 113mm
Canon 24-70 f/2.8 DSLM: 125,7mm

Durch die Bank sind da also die Spiegellosen Objektive länger, teils sogar sehr deutlich. Insgesamt hat man da also selbst im besten Fall den Vorteil den die Kamera schmäler ist wieder verloren, wenn zum Beispiel beim 50mm mehr als 4 cm (!) Unterschied in der Objektivlänge ist, dann hast du einfach keine kleinere und leichtere Kamera mit der DSLM sondern im Gegenteil sogar eine größere

Bei Nikon sieht das nicht anders aus:

50mm f/1.8 DSLR vs DSLM: 52,5 und 86.5mm (DSLM also 3,4cm länger)

85mm f/1.8 DSLR vs DSLM: 73cm und 99mm (DSLM also 2,6cm länger)

lediglich Nikon's 24-70 ist in der DSLM Variante tatsächlich 2,8cm kürzer, was aber nicht daran liegt, dass das "Z" Obektiv hier so kurz wäre, sondern nur daran, dass die DSLR Variante bei Nikon immer schon extrem lang war, denn mit 154mm ist es sehr viel länger als andere 24-70 Objektive und die DSLM Variante ist hier auch fast identisch lange wie Canon's DSLM "RF" Objektiv

0
@GammaFoto

Vergleiche mal die Kit Objektive von Canon APS C DSLRs und APS C DSLMs da ist der Unterschied nicht zu übersehen.Ich bin aber DSLR Fan aufgrund besserer Haptik

0
@Vinyl684
die Kit Objektive 

ja, weil die eben dann extra darauf ausgelegt sind dass die sehr dünn sein müssen, um diese Käuferschicht zu befriedigen... Aber wie gesagt: ein Kit Objektiv ist kein System und man kauft ja keine Systemkamera um nur mit einem einzigen mittelprächitgen Kit Objektiv zu fotografieren bei dem die Qualität auf der Strecke bleibt um die geringe Größe zu erkaufen! Dann kann man auch gleich eine noch kleinere Kompakt-Kamera kaufen

So ein Vergleich ist vollkommen sinnlos!

0
@GammaFoto

Die meisten kaufen ich denke Mal 2 oder 3 Objektive. Das Standartzoom vom Kit, ein Telezoom im Bereich 70-200 und evtl noch ein extra Makro

Nur eines der 3 ist wirklich ein Großes und dann auch nur wenn es wirklich Lichtstark sein soll. Im bereich F5 aufwärts werden die auch kleiner.

0
@Nonameguzzi
Die meisten

was heisst da "die meisten"?

Die Frage ist allgemein gehalten und auch das Thema an sich ist allgemeingültig.
Man kann da nicht einfach auf "die meisten" reduzieren. Zumal die Anforderungen doch sehr unterschiedlich sind

für mich persönlich sind die von mir aufgezeigten Objektive der absolute Standard, den normalerweise jeder der halbwegs mit Anspruch fotografiert nutzt. In meinem Umfeld hat diese Objektive einfach jeder das sind die absoluten Standards! die Standard-Festbrennweiten 50 und 85mm und wenn es denn mal sein muss ein Standard-Zoom 24-70. Da kann man dann noch das 70-200 dazu nehmen und dann ist das eine normale Grundausstattung und da sind dann nun mal Kamera und Objektiv bei der DSLM größer als bei der DSLR. Da kann man dann eben auch nicht das Argument bringen die DSLM seien "besser", oder praktischer oder was auch immer, weil die kleiner sind, denn das sind sie oftmals eben nicht wirklich

Das Standartzoom vom Kit

das mag vielleicht bei der absoluten Hobby Knipser Käuferschicht so sein, aber wenn man ein klein bisschen mehr Anspruch hat, dann nutzt man kein billiges Kit Objektiv.

 Im bereich F5 aufwärts

gut, das ist halt dann Schrott

0
@GammaFoto

Das Canon EF S 18 55 is stm oder auch das Canon ef m 15 45 sind zwar nicht so lichtstark sonst aber ziemlich gut.Mist sind halt das EF M 18 55 und das EFS 18 55 l/ll

0
@GammaFoto
das mag vielleicht bei der absoluten Hobby Knipser Käuferschicht so sein, aber wenn man ein klein bisschen mehr Anspruch hat

Genau von denen gehe ich in meiner Aussage aus, viele Läute kaufen sich anstelle der Bridge Kamera einfach mal eine Systemkamera, halten sich somit die Option zum aufrüsten offen lassen die Möhre dann aber doch im Automatik Modus und gut ist. Genau das sind dann die welche wirklich von der geringen Größe profitieren.

Und ohne jetzt irgendwelche Zahlen zu haben gehe ich von aus das der Großteil der DSLM Kunden genau diese Leute sind.

Für mich persönlich sind die von mir aufgezeigten Objektive der absolute Standard

Und das ist auch gut, selber habe ich das 16-50mm F2.8 und das 70-300mm F4.5-5.6.

Das Erste ist sogar das (teurere der beiden) Kit Objektive und dafür ist es ausgesprochen okay, klar das 24-70mm Zeiss wär mir lieber aber naja.... teuer

0
DSLM ist die Zukunft!

Spiegellose werden nach und nach die mit Spiegel ersetzen. Den Trend kann man doch jetzt schon sehen. Aber ich denke, daß es trotzdem immer wieder mal eine mit Spiegel geben wird, solange die Spiegellosen noch so teuer sind. Aber in 5 bis 10 Jahren glaube ich an das Ende der Spiegelreflexkamera. .

DSLR wird immer aktive vetreter habe!

Ich bleibe bei DSLR!

Aus der Sicht von Profis (egal ob Videograph oder Fotograf) haben Spiegelreflexkameras einen Vorteil auf ihrer Seite. Hier gibt es nämlich eine größere Auswahl an Objektiven. Und zwar eine deutlich größere Auswahl. Zudem gibt es ganz allgemein deutlich mehr Zubehör für DSLRs, auch zu vergleichweise erschwinglichen Preisen.

Den Text habe ich von dieser Seite kopiert. ;-)

https://www.photografix-magazin.de/dslr-oder-dslm-kaufen/

Das stimmt allerdings nicht ganz, es gibt mittlerweile E-Mount Systeme womit ich jedes DSLR Objektiv auf einer DSLM nutzen kann, zudem werden es immer mehr Objektive für die DSLM...

0

Was möchtest Du wissen?