Sind diese Werte wirklich harmlos?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Erythrozytenzahl ist bei Dir unbedenklich, der Referenzbereich ist von Labor zu Labor verschieden, liegt in der Regel beim Mann von 4,8 bis 5,9 Mio./µl. Die Alkalische Phosphatase sagt etwas über den Knochestoffwechsel [Wachstum!] aus, ist darüber hinaus ein Indikator für Leber- und Gallenerkrankungen. Die Alkalische Phosphatase ist ein altersabhängiger Wert und sollte bei Dir etwa 52 - 171 U/l betragen (vergleichsweise bei Mädchen wäre der Normwert etwa 47 - 119 U/l). Du liegst also auch hier gut. Das Bilirubin ist ein Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffes, also des Hämoglobins [für den Sauerstofftransport z.B. verantwortlich!], das Gesamtbilirubin (also Bilirubin total) gibt Aufschluß u. a. über Leber- und Gallenwegserkrankungen und beträgt normalerweise 0,1 - 1,1 mg/dl bzw. 2 - 19 µmol/l (auch hier an den Refernezbereich denken!). Mit 1,46 mg/dl ist das zu tolerieren, außerdem sagst Du, das Bili sei bei Dir schon immer etwas erhöht gewesen. Das kann auch anlagebedingt so sein und hat dann keine krankhafte Bedeutung. Grunsätzlich solltest Du Deinen REGELMÄSSIGEN (ist doch so?) Bierkonsum etwas zurückfahren, Du bist noch zu jung, als dass Du Dir da eine Laus in den Pelz setzt, die Dich dann später einmal ärgern kann ;-) ... Trinke mehr Wasser, damit Deine Harnsäure wieder auf einen normalen Pegel kommt!

Trink ruhig nach deinen Blutwerten weiter! Dann bekommen die Kliniken und Pflegeheime trotzdem mehr Patienten! Informiere dich mal bitte über regelmäßigen Alkoholkonsum. Kannst auch gleich lassen! Du weißt es dann ja sowieso nicht mehr und würdest es ja auch leugnen.

Hör mit dem Saufen auf, dann werden deine Werte wieder passen.

Mein Thrombozytenwert liegt bei 120 (zu wenig) was kann ich tun und woran liegt das?

Hallo, mein Thrombozytenwert liegt bei 120 1000/ul (zu wenig) was kann ich tun und woran liegt das? Der Normalwert liegt bei 150 - 400 Muss ich mir Sorgen machen, woran liegt das, was kann ich dagegen tun? Ich in männlich 26 Jahre 1,93 75 kg weitere Werte KRES 1,21 mg/dl GLUF1 103 mg/dl LEUK 4,8 1000/ul danke

...zur Frage

Kann mir jemand bei der Interpretation dieser Blutwerte helfen?

Hallo, letzten Mittwoch wurde mir Blut abgenommen und heute kamen die Befunde zurück. Leider wurde ich von meiner Ärztin nach 1,5h Wartezeit abgespeist und bekam keine Befundbesprechung. Es ist bereits zum zweiten Mal so, dass ich gar nicht erst ins Ordinationszimmer kam. Zu einem anderen Hausarzt kann ich dieses Quartal leider nicht mehr gehen. Ich möchte nur wissen ob ich mich Sorgen muss.

Folgende Werte sind bei mir anscheinend abweichend:

Cholesterin: 249 mg/dl (normal <200) HDL CHolesterin: 62 mg/dl (normal größer 65) (Cholesterin HDL Quotient: 4) (LDL-Cholesterin 148 mg/dl) (LDL-HDL Quotient 2.4) Die letzten 3 Werte sind anscheinend im Normalbereich, aber sie sind vielleicht trotzdem interessant für die ersten beiden Werte.

Triglyceride: 194 mg/dl (normal <150) Eisenbindung, gesamt: 467 mcg/dl (normal 257-402) Transferrin: 331 mg/dl (normal 200-310) (Ferritin: 37 ng/ml, normal 15-150)

Blutsenkung 1. Stunde: 9mm (normal <11) Blutsenkung 2. Stunde: 23mm (normal <20)

Ich bin 21 Jahre alt, Nichtraucherin, nicht übergewichtig (BMI 19,7), bewege mich allerdings zu selten und nasche zu viel :o

Also soviel ich sehe sind meine Blutfette zu hoch (Cholesterin und Triglyceride) und das kann ich vermutlich durch gesündere Ernährung und mehr Bewegung in den Griff kriegen. Sind die Werte zu stark erhöht oder nur wenig? Mich irritiert aber mehr das mit dem Eisen - habe ich nun einen Eisenmangel oder nicht?

Vielen lieben Dank im Voraus an alle! :)

...zur Frage

Kann das wirklich eine Trigeminusneuralgie sein?

Hallo!

Eine Trigeminusneuralgie wird im Netz wie folgt beschrieben:

*Eine Neuralgie hat eine typische Schmerzqualität. Es handelt sich um einen plötzlich einschießenden, elektrisierenden oder brennenden Schmerz, der immer an derselben Stelle vorkommt und auch nicht dauerhaft da ist.

Eine Neuralgie tritt typischerweise anfallsartig auf und kann durch bestimmte Reize (z.B. Bewegung, Berührung oder Kälte) ausgelöst werden.*

Mein Arzt meint nämlich, dass ich eine solche Gesichtsnerventzündung habe. ABER ich habe keinen plötzlich einschießenden Schmerz, der nach 2 Minuten wieder weg ist. Ich habe einen permanenten Schmerz, mal stärker, mal ein klein bisschen erträglicher.

Kann das demnach überhaupt eine Trigeminusneuralgie sein? Wenn es durch die Medis bis übermorgen nicht besser ist, will er mich zum Neurologen schicken. Der wird dann sicherlich bestätigen, dass es keine ist oder?

LG bourricot

...zur Frage

Deutung von Bilirubinwerten

Hallo,

beim Arzt wurde ein großes Blutbild von mir gemacht. Dabei sind die Werte "Bilirubin gesamt" (2,4 mg/dl) und "Bilirubin direkt" (0,69 mg/dl) erhöht. Ein indirekter Bilirubinwert ist nicht explizit angegeben. Vor einigen Jahren wurde bei mir Morbus Meulengracht festgestellt und jetzt wüsste ich gerne - da mir meine Ärztin leider keine weiteren Informationen gegeben hat - ob diese Werte die Diagnose MM bestätigen. Im Internet habe ich gelesen, dass nur ein bestimmter Wert erhöht sein darf, jedoch weiß ich nicht, ob der Bilirubinwert an sich gemeint ist oder noch zwischen direktem und indirektem Wert unterschieden wurde.

Wenn sich jemand hier mit der Deutung dieser Werte etwas auskennt, bin ich sehr dankbar.

Gruß, giusbeppe

...zur Frage

Schmerz bei Druck auf rechte Augenbraue...

Hallo :) Spüre ein heftigen Schmerz der (so scheint es mir jedenfalls) bis ins Gehirn reicht, sobald ich ganz wenig Druck von Unten auf meinen Augenbrauenknochen (also der Rand der Augenhöhle) ausübe... ist das schlimm? Weil ich links garnichts spüre, auch bei stärkerem Druck und rechts, wenn es einmal "ausgelöst" ist, auch ein bisschen weh tut bis der Schmerz weg ist. Also wenn ich genau diese eine Stelle da unter meiner Augenbraue treffe, dann kommt mir das wie ein Blitz vor, der in meinen Kopf schießt und dann kurz, aber dennoch höllisch wehtut bis der Schmerz dann langsam ausklingt... Ich hab schon irgenwas von Trigeminus gelesen, aber das scheint mir doch etwas weit hergeholt zu sein...

Weiß jemand was das sein könnte und wie man reagieren sollte?

...zur Frage

unterschiedlicher Hb Wert im Ohr und im Finger

Hallo ihr Lieben,

ich habe folgende Frage... ich gehe seit jahren regelmäßig zur Blutspende und immer wenn sie dort meinen Hb- wert ermittel habe ich völlig unterschiedliche Werte im Ohr und im Finger...

Im Ohr hab ich 13 mg/dl und im Finger hab ich dann 8 mg/dl...

Die Maßeinheiten bei den Geräten ist die Gleiche...

Auch das Messverfahren....

Und der Zeitabstand zwischen der Messund im Ohr und der im Finger sind nur ein paar Minuten...

Woran kann dies also liegen?

Vielen lieben Dank im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?