Sind diese Spenden alles nur verarsche?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An Leute, die auf der Straße oder an der Haustür um Spenden für Organisationen bitten, gebe ich keinen Cent mehr, da wir zweimal böse darauf reingefallen sind, einmal mit einer Tierschutzorganisation, die ganz seriös daherkam und mit etlichen Tierheimen kooperierte. Leider verteilte der Chef dieser Organisation die Einnahmen aus den Jahresbeiträgen der Mitglieder, also unser Geld, an seine Familie - die bedürftigen Tiere und ihre Freunde sahen nichts von diesem Geld - und wurde daraufhin zu einer Haftstrafe verurteilt. Unseren anderen Reinfall erlebten wir mit einem selbsternannten Verein für Nachbarschaftshilfe, der im gesamten Bundesgebiet operiert und mehr als dubios ist - unter der angegebenen Adresse sind sie nicht bekannt, die Organisationen, mit denen sie angeblich zusammenarbeiten, kennen den Verein ebenfalls nicht usw. Wie hier schon sehr richtig gesagt wurde, es gibt im Internet sehr gute Informationsmöglichkeiten, so daß man selbst entscheiden kann, ob und wem man spenden möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist nicht alles Verarsche, wie du dich ausdrückst. Es gibt viele Menschen, die ihr ganzes Herzblut daran setzen zu helfen, sei dies nun im Natur- oder Tierschutz, in Katastrophengebieten oder sonstwo. Die machen dies aus ganzer Überzeugung und bei denen ist dein Geld mit Sicherheit an der richtigen Stelle. Leider leider gibt es aber auch schwarze Schafe, die die Gutmütigkeit und Spendenbereitschaft der Menschen ausnutzen und Gelder veruntreuen. Das Spendengesetz in vielen Bundesländern wurde leider sehr vereinfacht und so stehen Betrugsabsichten alle Türen offen. Jeder darf für alles sammeln ohne irgendeine Genehmigung oder Nachweis was mit dem Geld geschehen wird. Es bleibt dem "mündigen Spender" selbst überlassen für was und wen er sein Geld ausgibt. Sicherlich ist es für aufrichtige Institutionen gut, wenn sie auf regelmäßige Einkünfte - sprich Beiträge- zurück greifen können. So etwas ollte man aber nicht unbedingt auf der Straße ausfüllen und unterschreiben. Es sollte schon sorgfältig recherchiert werden und manchmal findet man Berichte im internet, wenn solche Einrichtungen schonmal negativ aufgefallen sind. Eine feine Einrichtung ist auch "spendensiegel" Dort sind positive, aber auch negative Einrichtungen gelistet. Letzten Endes ist es Dein Vertrauen, das entscheidet für wen und was du spendest. "jemanden zu helfen bedeutet nicht sich selbst zu vernachlässigen" sagt ein afrikanisches Sprichwort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles Betrug.

V O R S I C H T !

Seriöse Unternehmen wollen keine persönliche Daten, geben höchstens Infomaterial heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?