Sind diese Komponenten für ein Eigenbau NAS Server empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die HW ist schon soweit OK, wenngleich die Platte nicht für den 24/7 Mode gedacht ist. Funktionieren wird sie zweifellos dennoch, nur darf man sich dann über ggfs. erhöhte Ausfallraten gegenüber Enterprise Modellen nicht wundern. Was die Frage nach dem Preis/Leistungsverhältnis anbelangt, ist eher zu fragen, welches OS hier zum Einsatz kommen soll, und was das dann mit NAS zu tun hat? Ein NAS hat ein FlashROM mit eigener Software, die nichts anderes macht, als die Platten zu kontrollieren, den entsprechenden Dienst- und Protokollsupport bereitszustellen und zudem einen Webserver für die Konfiguration zu betreiben. Nichts davon ist auf den Platten selbst installiert, und kann daher auch (so) nicht kompromittiert werden. Du kannst natürlich ein Linux oder ein Win* da drauf packen und Laufwerke / Partitionen freigeben, aber das hat mit NAS im eigentlichen Sinn nichts zu tun. Das wäre ein Fileserver.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von walthari
15.07.2013, 09:07

Stimmt

0
Kommentar von jmasterj
15.07.2013, 09:13

Hallo, vielen Dank erstmal für die bisherige Antwort!

Es soll FreeNAS als Betriebssystem auf einem 16GB USB-Stick eingesetzt werden. Vordergründig möchte ich eine hohe Ausfallsicherheit herstellen, so dass niemals alle Daten verloren gehen bei Ausfall einer Platte.

Weiterhin möchte ich ownCloud benutzen, um mit dem Handy geschossene Fotos ohne Zeitverzug von überall mit dem NAS bei mir zuhause zu synchronisieren. Also soll mein privater cloudspeicher werden. Natürlich sollen auch alle Geräte/PC/Tablet/BluRayPlayer/Receiver usw. darauf zugreifen können. Das ganze soll per DNLA an den BluRayPlayer bzw. Fernseher streamen können.

0

Ein kleines Atomboard verbraucht nicht so viel Strom aber natürlich deutlich mehr als ein echtes NAS oder ein Microserver.....die Samsung EcoGreen sind NICHT empfehlenswert für NAS-Storage, würde da lieber spezielle NAS-Festplatten wie Western Digital RED nehmen oder welche die NAS/Serverkompatibel sind....problem ist nicht nur die Vibration sondern auch die Hardwarebefehle die das NAS-Betriebssystem an die Platten schickt.

Tip: Billig und gut HP pro Liant Microserver mit FreeNAS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jmasterj
15.07.2013, 09:26

Danke für den Tipp mit den Platten, werde sie ggf. austauschen gegen die Digital Red!

0

Energieverbrauch - zu hoch

Anstatt des Atom 330 die neuere Intel Celeron 847, braucht weniger Energie, Leistungstärker und preiswerter.

Anstatt der 3,5" Festplatten, 2,5" Platten - reicht für die Geschwindigkeit und benötigt weniger Energie. Von gebrauchten Festplatten lässt man besser die Finger.

Mein Server (Win 2008R2) benötigt mit einen Raid 5 (4*750GB + Software RAID Controller), einer SSD 128GB, 8GB RAM und einem MSI C847MS-E33 - 27W im Standby (ist noch nicht angepasst) und unter Vollast 37,5W. Den Energiebedarf wirst Du überschreiten, allerdings habe ich ausschließlich Neuware verwendet und höhere kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jmasterj
15.07.2013, 10:43

Danke für die Einschätzung! Muss mal den Verbrauch messen wenn ich das Ding fertig habe! Sonst muss ich doch noch mal Energiesparmaßnahmen ergreifen.

0

Was möchtest Du wissen?