sind diese Fächer Lernfächer (Geschichte/Sozialkunde, Bio, Pädagogik/Psychologie?

5 Antworten

Kommt immer auf den Lehrer an. Bio auf jeden Fall alles andere ist immer sehr von euren Talenten abhängig.

Ich hab für Geschichte und sozi nie gelernt und hatte Geschichte entsprechend im LK. Es gibt durchaus Lehrer die viel wert auf daten etc. legen die wären dann natürlich zu lernen

Bio hatte ich nicht, stattdessen Chemie.. Chemie war für mich kein Lernfach, da musste ich vorwiegend verstehen (auch viel rechnen).

Aber zu Bio: Für manche ist das, was man in Bio hat sehr einleuchtend und logisch, weshalb sie auch nicht so viel lernen müssen und die Inhalte einfach hängen bleiben. Andere wiederum müssen auch hierfür viel lernen... vielleicht einfach, weil es sie nicht so sehr interessiert.

Geschichte war schon eher ein Lernfach..

Pädagogik und Psychologie hatte ich zwar nicht (hatte Wirtschaft), ich habe aber von den Leuten meiner Parallelklasse gehört, die dieses Fach hatten, dass man da seehr viel auswendig lernen muss... viele Theorien.. Also definitiv ein Lernfach

Also wählt wirklich danach was euch interessiert. Ich bin jetzt 11te Klasse und Bio ist zwar viel mit lernen aber man kann sich auch viel ableiten (habe Bio LK). Geschichte muss man halt viel Analysen schreiben und so Hintergrundwissen und Daten lernen. Psychologie würde ich auf jeden Fall wählen, weil das echt interessant ist und man nur die Basics lernen muss von denen man sich dann alles erschließen kann.

Sozialkunde war es bei mir auf jeden Fall - „kein Laberfach".

(Und Pädagogik war im Studium auch das, wo man sehr viel lernen musste.)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jede Menge, lerne noch immer dazu.

wenn du damit auswendiglernen und gute noten meinst, dann ja

genau haha auswendiglernen

0

Was möchtest Du wissen?