Sind diese Beispiele Aussagen im mathematischen Sinne? Und was ist diese Aussagenlogischen Formel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

zur frage vorweg weiß ich im moment leider auch keine antwort... zu lange her, das ich sowas gemacht hab. aber vielleicht kann ich dir bei den aussagen helfen:

a) wenn die residenz in mannheim und die fabrik in mannheim eindeutig definiert sind, ist es eine aussage.

b) ist keine aussage. es ist nicht objektiv feststellbar, ob du das willst oder nicht. aussagen mim mathematischen sinne müssen objektiv feststellbar sein, ob sie wahr oder falsch sind´.

c) man müsste die menge aller sorgen definieren, um das festzulegen. sorgen sind meiner meinung nach subjektiv. allerdings könnte man den zustand, wenn sich jemand um etwas sorgt, als objektiv betrachten. andererseits müsste man objektiv feststellen, ob sich der jenige tatsächlich sorgt... sollte eindeutig festgelegt sein, was sorgen sind (z.b. geldsorgen hat derjenige, dem in der woche weniger als X€ zur verfügung stehen, o.ä.), dann wäre es eine aussage. könnte man schreiben als: x hat sorgen => x hat likör

d) ist eine aussage, wenn der hahn, der zu krähen hat, eindeutig definiert ist und der raum, in dem das wetter betrachtet wird. wenn das so ist, dann hat die aussage die struktur wenn A, dann B. A ist: der hahn kräht, B ist: wetter ändert sich oder ändert sich nicht. das ist natürlich trivial, da ja aussage und gegenaussage vereint werden.

e) ist eine aussage. es ist klar, was mit nachts gemeint ist, und was ne katze ist, ist auch klar. da es alle katzen betrifft, gilt es ausnahmslos. grau könnte man über die farbanteile betrachten (sollte man vielleicht auch festlegen). ist auch egal: die aussage ist jedenfalls falsch

f) könnte eine aussage sein, wenn klar ist, welcher april und welcher mai gemeint ist. wenns dieses jahr im mai regnet, ist der april im nächsten jahr jedoch noch nicht vorbei, dieser april hingegen schon.

g) keine aussage. wie grün is es denn jetzt?

die aussagen (oder nicht-aussagen) sind alle ziemlich komisch formuliert. genau genommen ist das alles haarspalterei und man müsste jeden mist genau definieren. ich denke, man findet an jedem punkt was zu meckern um zu sagen, dass keins von denen eine aussage ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SickNeSs99
28.03.2012, 07:31

:D Ja wir fanden das auch alle etwas verwirrend ob es nun eine aussageist oder nicht ist so gut wie nicht feststellbar für uns

0
Kommentar von dhilbert
28.03.2012, 12:15

ich kann dir da nur zustimmen für aussagenlogik sind die aussagen eigentlich alle unbrauchbar.

0

Geben sie einen Teiler von 2^247 -1 an? wie sind die Rechenschritte?

du kannst den exponenten schrittweise halbieren und dazwischen immer modulo, am besten du schreibst ein kleines programm zum durchprobieren:

ich mach dir n beispiel für prüfen des teilers 3:

2^247 mod 3 = 1
2 * 2^246 mod 3 = 1
2 * 4^123 mod 3 = 1
2 * 1^123 mod 3 = 1
2 mod 3 = 1, falsche aussage, also 3 kein teiler.

beispiel 5:
2^247 mod 5 = 1
2 * 2^246 mod 5 = 1
2 * 4^123 mod 5 = 1
2 * (-1)^123 mod 5 = 1
2* (-1) mod 5 = 1
3 mod 5 = 1, flasche aussage, 5 kein teiler

zur kontrolle die faktoren: 8191 * 15809 * 524287 * 6459570124697 * 402004106269663 * 1282816117617265060453496956212169

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

teiler angeben: primzahlen durchprobieren. siehe modulares potenzieren..kleines progamm macht das für dich.

a.) ka

b.) nacht oder preusen kommen

c.) sorgen => lokör

d.) (hahn und mist) => 1

e.) nacht <=> katzen grau

f.) (mai und regen) => april vorbei

g.) (spaniens blüten blühen) <=> grünt grün

is schon spät, und nebenher film und bierchen, also keine garantie auf korrektheit ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SickNeSs99
28.03.2012, 07:08

Dankeschön das hilft mir definitiv weiter =)

0

Was möchtest Du wissen?