Sind diese Arbeitszeiten als Azubi zulässig?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt ein Spruch den ich als Lehrling ( Selbst Elektriker gelernt) oftmals Zähneknirschend Akzptieren musste. Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Sie geben dir einen Vorgeschmack darauf was durchaus auf dich zukommen kann und dies auch nicht selten Regel ist. Ich selber hab in den 80er Jahren (1980-1989) meine Lehre gemacht und ich musste oftmals sogar vor meinen Gesellen auf der Baustelle sein ( 1.Lehrjahr). Früh morgends wenn um 7 Uhr nicht der Bauwagen vorgeheizt war und der Kaffe in der Kaffeemaschine durchgelaufen ist ,der Bauwagen sauber ausgefegt wurde. Hab ich noch von den Gesellen eine Gescheuert bekommen. Ich muss heute einwandfrei den Leuten damals für eine zwar etwas Strenge Erziehung danken ,jedoch hat deren Erziehung (gewollt oder ungewollt) viele Positiven Änderungen mit sich gezogen wofür ich heute dankbar bin . Wenn ich mir heute die Lehrlinge auf dem Bau ansehe und wie die mit den Gesellen umgehen und wie Pingelig ,wie Weicheier die da rummachen. Graut es mit echt die Haare aus .Von meinem Altmeister hab ich noch eine gedengelt bekommen wenn am Freitag um 13:30 Uhr nicht die Werkstatt sauber aufgräumt und der Aufenthalsraum der Boden nicht sauber ausgewischt wurde. Als gegenzug hab ich dafür viel mehr gelenrt als ein normaler Lehring in dem Bereich. Heutzutage könnte ich mit meinem Kenntnissen auch als Spenger durchgehen da auch Wasser (Wasser und Abwasser) ,Sanitär neben der Elektrik gemacht wurden, sowie auch Service an Hausgeräten ( Waschmaschine.Trockner) und TV/Video Geräten !. Heut bin ich denn Leuten dafür Dankbar das ich diese Informationen mitbekommen habe und will diese auch nicht mehr im geringsten Missen !.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchnuBee
11.10.2010, 10:43

Ich stimme dir zu. Nur die Schläge müssen nicht sein...

0

Der Arbeitgeber darf es, wenn die wöchentliche Arbeitszeit nach Arbeitszeitgesetz/Tarifvertrag nicht überschritten wird. Im Gastronomiebereich muss ja auch am Wochenende gearbeitet werden. Es müssen aber eine bestimmte Anzahl von Sontagen im jahr frei sein, meiner Mienung nach 26.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate erstmal lesen, bevor ich auf so "flache" jeder Rechtsgrundlage entbehrende Kommentare wie "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" oder "das war früher schon so" einginge.

Als erstes würde ich mal in den mit dem Ausbildungsbetrieb abgeschlossenen Ausbildungsvertrag schauen. Da steht nämlich sicher auch etwas zu den täglichen und wöchentlichen Arbeitszeiten drin. Außerden gelten das Berufsbildungsgesetz und für Jugendliche das Jugendarbeitsschutzgesetz, nachzulesen im Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harryvic
11.10.2010, 14:43

... außerdem gibt es noch bei jeder Handwerkskammer einen Ausbildungsberater.

0

Wenn er für die Sonntage unter der Woche mal freibekommt, ja! Denn ich habe noch nie gehört, dass ein Azubi solche Arbeitszeiten hat! Das ist wirklich komisch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an wie alt dein Freund ist.

Ist er unter 18 gilt das Jugendarbeitsschutzgesetz.

Ist er über 18 genießt er diesen Schutz nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Volljährig oder nicht? Das ist ein entscheidender unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Zeitausgleich oder Mehrbezahlung ja..

Ich durfte in meiner Ausbildung auch sehr oft am Wochenende arbeiten..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, er ist volljährig.

Aber ist trotzdem komisch, dass er 7 Tage die Woche arbeiten muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dnsl9r
11.10.2010, 10:26

Ich durfte in meiner Ausbildung mal 21 Tage durchgehend arbeiten..

0

siehe Ausbildungsgesetz. da sollte das drinne stehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ody85
11.10.2010, 10:56

wenn ich es sinngemäß noch weiß, dann darf man einige Stunden mehr die woche arbeiten wenn "Not am mann" ist.. es muss aber mit freizeit abgegolten werden innerhalb einer bestimmten zeit... 1-2 monate oder so.

Und das hat meiner meinung nach nicht nur mit "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" zu tun, sondern mit "vielleicht übernimmt mich mein chef ja". Rausschmeißen darf dich dein Chef während der ausbildung (nach der Probezeit) sowieso nicht einfach so weil ers will.

Mein Rat: Dein Freund sollte sich über die Arbeitszeitgesetze für auszubildende des fachbereichs im Internet kundig machen und den Chef das nächste mal darauf hinweisen wenn sowas vorkommt. Es steht ja nicht umsonst eine "durchschnittliche Arbeitszeit pro Woche" auf dem Ausbildungsvertrag.

0

Wenn er Volljährig ist schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?