Sind die Stromkosten wirklich so gestiegen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

30€ mehr ist ja echt nicht mehr lustig!! Hast du mal beim Stromanbieter gefragt warum so viel? Es stimmt schon, dass die Strompreise steigen, aber NIEMALS in diesem Maß, der Artikel auf http://www.sz-online.de/nachrichten/strompreise-steigen-wieder-an--3508999.html sagt das nämlich auch.

Viele Stromanbieter "plündern" gerne mal Konten von Kunden weil sie meistens ahnungslos sind, entweder man muss sich genau informieren oder wenn es wirklich schlimm ist einen Anwalt einschalten!

Alles gute für dich. Bea.

Hier http://infografik.ea-nrw.de/graph_bild/graph_PFD001.jpeg ist die Entwicklung der Strompreise dargestellt. Eine Verdopplung von einem Jahr aufs andere hat es noch nie gegeben.

Entweder ist mit deiner Abrechnung was schief gelaufen oder du hast tatsächlich mehr verbraucht. Selbst ein Tarifwechsel kann kaum so eine Steigerung verursachen. Überprüfe also ob die Ablesung korrekt war, dann ist zu überprüfen wo der Stromfresser steckt.

es liegt wohl an beidem gestiegene stromkosten + anpassung der Abschläge. warscheinlich ist dein strombedarf übers jahr geklettert... hast du zum letzten abrechnungszeitraum eine nachzahlung gehabt?

lg, Anna

Sind die Stromkonzerne Hilforganisationen?

Ja, hundert Prozentig! Die Stromkosten steigen jedes Jahr um ca. 4-6 %!!! Wer noch an den Weihnachtsmann glaubt, glaubt auch, dass die Inflation nur bei 2-3 % liegt - das stimmt wissenschaftlich betrachtet nicht. Dieser Wert ergibt sich nur aufgrund des sog. Warenkorbes - letztlich eine doch willkürliche Zusammenstellung verschiedener Produkte - alles politisch beeinflusst - meiner Meinung nach.Ich bin seit letztem Jahr deshalb zu einem neuen Stromanbieter gewechselt - da habe ich zumindest 2 Jahre einen fixen Preis - aber natürlich wird auch der am Ende der zwei Jahre steigen - so läuft das Geschäft der Stromkonzerne. Ich lass mich übrigens dabei gern persönlich beraten - die allermeisten Suchmaschinen taugen nichts - siehe Stiftung Warentest - zu viele gefährliche Voreinstellungen, Häkchen usw. Ich hab´ meinen neuen Anbieter über die energieberatung-direkt.de ausgesucht. Da hat man wenigstens einen echten Menschen als Ansprechpartner, dem man auch Fragen stellen kann...

Hallo, anbei eine gute Ratgeber - web - site zum Thema Gas-/Strom Liefervertrag. Ein bischen umfangreich, aber sehr umfassend. Check das mal durch, was dich evtl. betreffen könnte. Es gibt dabei auch Verhaltensvorschläge, wenn was nicht stimmt. Bitte web site öffnen: http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/probleme-mit-gas-und-strom/

Hallo Aylin82,

die höchsten Strompreiserhöhungen lagen im letzten Jahr bei knapp 20 Prozent. Wenn Du Deinen Stromanbieter noch nie gewechselt hast, solltest einen Wechsel unbedingt prüfen, denn mit einem Stromanbieterwechsel kann man eine Menge Geld sparen. Um sich einen Überblick über die EInsparungsmöglichkeiten zu verschaffen, empfehle ich den Vergleichsrechner von Stromtipp.de. Dort sind in der Ergebnisliste besonders empfehlenswerte Stromanbieter (guter Service, verbraucherfreundliche Tarifgestaltung) mit einem "Daumen hoch"-Symbol gekennzeichnet: http://www.stromtip.de/stromtarife.html

Hallo,

also eine Steigerung um 100% kann ich mir nicht vorstellen. Unbedingt eine detaillierte Rechnung mit Daten zu Stromverbrauch geben lassen. Evlt. den Vertrag überprüfen und schauen ob eine gewisse automatische Erhöhung nach einer Periode festgeschrieben steht.

Dann aber auch noch das eigene Verhalten überprüfen. gab es einen starken Winter? WUrde viel mehr geheizt als sonst? Wurden einige neue Geräte angeschafft, die viel Strom verbrauchen? Wurden einige Lichter mehrere Tage angelassen? Etc... damit man ein Gespür für den Stromverbrauch bekommt, sollte man sich ein Strommessgerät kaufen, somit kann man das eigene Verhalten überprüfen, d.h. wieviel Strom zu welcher Tageszeit verbraucht wird.

Denn entweder es liegt am Anbieter oder an einem selbst...oder ein bisschen an beidem bei so einer krassen Erhöhung.

Im Betrieb haben wir eine Nachzahlung von über 3.000,-- Euro erhalten. Wir sind eine private Haus- und Grundstücksverwaltung. Standort ist Berlin.

Chef ist stinksauer und will mitgebrachte Elektrogeräte wie Kaffeemaschinen, Mikrowelle etc. abschaffen :/

Musstest du für letztes Jahr vielleicht 300 € nachzahlen? Du hast eigentlich keine monatlichen Stromkosten, sondern jährliche. Davon wird eine Abschlagzahlung entrichtet. I.d.R. etwa 1/12 pro Monat der zu erwartenden Jahresabrechnung.

Wie hoch war Dein Verbrauch in der letzten und jetzigen Stromabrechnung?

Strompreise haben sich nicht um 100 % erhöht.

Gruß

Aylin82 15.07.2013, 20:14

Tatsächlich wurde ganz am Anfang ein monatl. Betrag geschätzt (30 €), diesen habe ich bezahlt. Am Jahresende hat sich dieser Betrag als fast korrekt herausgestellt, er wurde um 2 € heruterkorrigiert. So wurde zwei Jahre lang dieser Betrag abgebucht. Seit sechs Monaten werden monatlich 60 € abgebucht. Also, ich glaub, ich ruf mal meinen Stromanbieter an! Vielleicht mache ich unwissend etwas gewaltig falsch und verbrauche einfach doppelt soviel... Ich wüsste wirklich nicht was das sein könnte. Danke für Dein Kommentar! So langsam klärt sich die Sache.

0
DietmarBakel 16.07.2013, 12:57
@Aylin82

Vegleiche nicht nur was Du bezahlen musst (musstest). Vergleiche auch Deine Verbräuche (kWh pro Jahr). In den Abrechnungen kannst Du auch die Einheitspreise €/kWh ersehen und damit selbst die Strompreisentwicklung nachrechnen.

Gruß

0

Ohne einer Angabe der Verbrauchsdaten in kWh ist die Frage sehr hypothetisch gestellt, eine brauchbare Antwort ist so kaum zu erwarten.

Die Netto-Stromkosten sind jedenfalls noch nie um 100 % im Jahr gestiegen, das muss dann schon der Verbrauch sein.

Meine Stromkosten pro Jahr (Single-Haushalt):

  • Juni 2011 - Mai 2012: € 247,60
  • Juni 2012 - Mai 2013: € 258,49

Das macht +4,4%.

Aylin82 15.07.2013, 19:52

Das kann ich schwer glauben! Oder gehörst Du zu den extrem sparsamen; die immer bei Kerzenschein sitzen, Nahrungsmittel nur für heute kaufen, und manuell Wäsche glätten und Staub aufsammeln? :)
Oder wo ist der Haken?

0
ultrarunner 15.07.2013, 19:59
@Aylin82

Vielleicht liegt's daran, dass ich keinen Fernseher habe.

Ansonsten bin ich recht gut mit E-Geräten ausgestattet (Waschmaschine, Geschirrspüler, Kühlschrank, E-Herd, Staubsauger, PC, Internet-Modem/Router, Stereoanlage etc.) und nutze diese auch. Elektrisches Licht verwende ich ebenfalls in üblichem Maße.

Mein Verbrauch in den letzten 5 Jahren (jeweils Juni-Mai):

  • 2012/13: 1066 kWh
  • 2011/12: 1060 kWh
  • 2010/11: 1062 kWh
  • 2009/10: 1029 kWh
  • 2008/09: 984 kWh
0
Aylin82 15.07.2013, 20:18
@ultrarunner

Ich habe auch keinen Fernseher. Und bin ansonsten recht maßvoll. Deine Kosten sind ja unschlagbar! Und obwohl ich genau weiß, das Werbung hier nicht gestattet ist, komme ich nicht umhin zu fragen: Bei welchem Stromanbieter bist Du?

0
ultrarunner 15.07.2013, 20:28
@Aylin82

Naja, zu dem wirst du wahrscheinlich ohnehin nicht wechseln können. Ich lebe nämlich in Österreich.

http://www.wienenergie.at/

Mir ist aber erst jetzt bewusst geworden, dass der Strom hier tatsächlich deutlich billiger ist als in Deutschland …

0
Aylin82 15.07.2013, 21:02
@ultrarunner

Das ist ja kurios. Ich wander nach Österreich aus! Danke für Dein Kommentar.

0

Was möchtest Du wissen?