Sind die Stechmücken in Deutschland gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Da sich in Deutschland durch die Globalisierung immer mehr exotische Mückenarten ausbreiten, ist es durchaus möglich, dass dadurch auch gefährliche Krankheiten übertragen werden. Das wird gerade erforscht: http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/863201/forschung-neue-muecken-neue-krankheiten.html

Es ist aus diesem Grund sicher durchaus sinnvoll, sich mit wirksamen Mitteln (z.B. Lotionen zum Einreiben, Fliegengitter vor den Fenstern) möglichst gut vor Mückenstichen zu schützen. Aber ich glaube nicht, dass ein Grund besteht, in Panik zu verfallen.

Was in den Tropen gefährlich ist, sind nicht die Moskitos selbst, sondern die Krankheitserreger, die sie verbreiten.

Und diese Krankheitserreger können in unseren Breiten nicht überleben.

Und was die Mückenstiche angeht: Die Stiftung Warentest hat vor ein paar Jahren mal Mittel gegen Mückenstiche getestet. Sie fanden alle nicht so überzeugend, während die Repellents (also Mittel, um Mücken abzuschrecken und sie vom Stechen abzuhalten) recht gut abschnitten.

Wenn ich einen Mückenstich habe, mache ich meist einfach ein bisschen Spucke drauf.

diese Krankheitserreger können in unseren Breiten nicht überleben.

Malaria gab es in Europa bis in die 1960er Jahre, als kann der Erreger auch hier überleben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Malaria#Geschichte

1
@PatrickLassan

In Südeuropa ja, zur Zeit der Römer war Rom ein berüchigtes Malariagebiet. Aber meines Wissens gab es nie Malaria in Mitteleuropa.

0

In Europa verbreiten Muecken keine Krankheiten wie Malaria, keine Sorge.

Ich finde das konzentriertes Aloe Vera Gel aus der Apotheke am besten hilft, besser als Fenistil. Bei uns heisst das Aloe Vera Forte, ich bin aber im Ausland.

In Europa verbreiten Muecken keine Krankheiten wie Malaria

Nicht mehr:

Im Mittelalter bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war die Malaria nicht nur in Süd-, sondern auch in Mitteleuropa verbreitet. Zum Beispiel war es in Norddeutschland als Marschenfieber bekannt. Berühmte europäische Malariapatienten waren Albrecht Dürer, Oliver Cromwell und Friedrich Schiller. Erst durch die Trockenlegung von Sumpfgebieten und durch den systematischen Einsatz von Insektiziden konnte die Malaria in den 1960er Jahren in Europa ausgerottet werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Malaria#Geschichte

0
@PatrickLassan

Das wusste ich nicht, muss aber recht selten gewesen sein, nicht zu vergleichen mit Malaria in Afrika.

0

Inzwischen gibt es in Teilen Deutschlands wieder die Tigermücke, die mitunter schon Krankheiten übertragen könnte.

Dafür müsste die Mücke selbst jedoch infiziert sein und da weiß ich nicht inwiefern das zutrifft. Fenistil als Tropfen helfen super. Dadurch wird man nur leider ziemlich müde, also nicht vor dem Autofahren oder so einnehmen

Forschung: Neue Mücken, neue Krankheiten? www.aerztezeitung.de › Newsletter › RSS › Mobil › Abo-Service › E-Paper 17.06.2014 - Exotische Mücken werden in Deutschland zunehmend heimisch. Damit könnten sie auch neue Krankheiten einschleppen. ... der Insel Riems rücken vor allem solche exotischen, von Mücken übertragbare Erreger in den Blick, ...

Gefährlich sind Stechmücken in Deutschland nicht. In der Apotheke gibt es Gels oder Stifte die nach einem Stich juckreizstillend wirken.

Das kommt darauf an ob die Mücke krank ist oder nicht, schlimmstenfalls bekommst du eine Blutvergiftung ... Sofort kühlen und nicht kratzen !

Gefährlich können sie sein. Die Chance ist in Deutschland sehr gering..

Nicht kratzen und eincremen sind bei der Heilung eine hilfe.

supertrick = sie kommen dahin, wo licht ist. also abends fenster zu, wenn es draußen dunkel wird.

Nein im normal Fall nicht, Einige haben aber eine Allergie gegen stiche und der Stich wird dick. Es gibt Salben

Was möchtest Du wissen?