Sind die Sicherheitskräfte beim G20 Gipfel gescheitert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mir kommt es so vor, als ob da viele "Kleinigkeiten" zusammengespielt haben:

- Es ging ja schon los mit dem juristischen Gerangel um die Übernachtungsmöglichkeit in dem Camp in Entenwerder. Das hat die Stimmung bereits vorab nicht verbessert.

- Dann kam der eigentlich friedliche Demo-Beginn, wo die Polizei teilweise von sich aus potenziell unangemessen scharf vorgegangen ist. Sowas verbessert die Stimmung auch nicht.

- Dann hat die Polizei offenbar im Vorfeld völlig versäumt, bekannte Gefahrenpunkte zu überwachen. Irgendwelche Steinesammler auf Hausdächern hätte man auch im Rahmen von Präventivaktionen "unschädlich" machen können.

- Als es dann eskalierte, standen die benötigten "Spezialkräfte" nicht zur Verfügung, weil die ja G20 sichern musste. Logische Konsequenz: zu wenig geeignet ausgerüstete "Spezialkräfte" waren eingeplant. Schwerer Vorbereitungsfehler.

- Ganz grundsätzliches taktisches Defizit noch: warum konnten sich auch bei unangemeldeten "Randale-Versammlungen" überhaupt so viele Leute gleichzeitig an einem Ort versammeln, ohne dass irgendwelche Eingriffsmöglichkeiten stattfanden? Spricht für teilweise komplett völlige Abwesenheit der Polizei. Und die wiederum fällt unter "Vorbereitungsfehler".

- Fraglich ist dann noch, ob man bei den ausländischen "Krawalltouristen" eine bessere Einreisekontrolle (Anreise per Flug?) möglich gewesen wäre. Stichwort anlassbezogene Kontrollen bei Einreise. Rechtlich möglich. Muss nur jemand machen und beantragen. Hat offenbar niemand.

Meines Erachtens hat hier sowohl insbesondere der Stadtstaat Hamburg als auch Frau Merkel als Gastgeberin der G20 hoffnungslos versagt. Hamburg wegen der Verantwortung für die Sicherheit. Und Frau Merkel wegen der Schnapsidee, so einen umstrittenen Gipfel ausgerechnet in einer Stadt mit einer bekannt hohen Gegnerschaft abhalten zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
09.07.2017, 07:06

Ich vermisse bei deiner Aufzählung den Beitrag der angeblich friedlichen Demonstranten. Was machen die, wenn der Kumpel nebe an zum Pflasterstein greift? Wo ist da der Beitrag zur Deeskalation?

0

In Hamburg hat die Revolution einzug gehalten,das Ende der Herrschaft des Kapitals und die errichtung einer Anarchosozialistischen gesellschaftsordnung sind die Themen der gegenwärtigen Revolution. Die bourgeoisie hat sich zurückgezogen Arbeiter und Bauernräte haben die Kontrolle über die infrastruktur übernommen....

Ne Spaß,natürlich haben sie zu einen gewissen Punkt versagt,anderseits scheint die Gewaltbereitschaft zumindest von einen Teil der teilnehmer auch gewaltig zu sein


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abc123def456g
09.07.2017, 01:10

wasn bei dir kaputt?

0
Kommentar von marina2903
09.07.2017, 01:11

und von was träumst du Nachts, das war kein Bauernkrieg

0
Kommentar von Kizzmyass
09.07.2017, 01:12

anderseits scheint die Gewaltbereitschaft zumindest von einen Teil der teilnehmer auch gewaltig zu sein

Nicht nur die Gewaltbereitschaft der Teilnehmer, auch die der Einsatzkräfte.  

0

Das wird von den Medien aufgebauscht, würden die von diesen Szenen nicht so viel zeigen, würden einige sich nicht bestätigt fühlen und es gäbe weniger Gewalt.

Ich finde so ein G20 Gipfel gehört nicht in eine Stadt wie Hamburg wo die Bewohner durch das Ganze eingeschränkt werden, warum nicht Berlin wo auch unsere Regierung ist oder Bayern wo wenig Menschen leben (im Ländlichen Bereich). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei war nicht konsequent genug! Anstatt mit Wasser umsich zu werfen direkt Gummi Geschosse aber das war einfach eine viel zu große Menge an Menschen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kizzmyass
09.07.2017, 01:18

Nicht konsequent genug ?

Bist bestimmt so ein sensationsgeiler Bastard, welcher Tote sehen möchte.  Was unterscheidet Dich, von Denen ? Heuchler.

0
Kommentar von abc123def456g
09.07.2017, 01:22

ich will keine toten zu sehen aber was nützt es das Wasser mit feuer bekämpfen zu wollen!außerdem sagte ich das sie Gummi Geschosse verwenden sollen die zwar ordentlich wehtun aber nicht wirklich verletzen! und wenn du mich fragt haben die Leute die durch die Stadt rennen Autos anzünden Geschäfte plündern nichts anderes verdient als den Tod!

1
Kommentar von abc123def456g
09.07.2017, 10:21

diese Menschen sind abartig es geht mir um darum aus welchem Grund sie das machen,es gibt kein die machen das einfach aus Spaß an der Freude um die Bevölkerung in Angst und schrecken zu versetzen

0

Es schien als sei die Polizei nicht an einer Deeskalation interessiert gewesen und hätte mit provokativen Verhalten die Gewalt sogar gefördert.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
09.07.2017, 07:08

So wird es gewesen sein, meistens sind ja auch die Feuerwehrleute die Brandstifter. Viel Feind, viel Ehr.

0

Nein, niemand hat gewusst das es solche Ausschreitungen geben wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NicoBayer
13.07.2017, 02:43

Das kaufe ich nicht, ab bei der EZB Eröffnung in Frankfurt gab es auch schon krasse prozesse aber beim G20 Gipfel soll nicht damit zu rechnen gewesen sein?

0

Was möchtest Du wissen?