Sind die SB-Terminals bei den Sparkassen mit Artificial Intelligence ausgerüstet?

2 Antworten

Das sind im Grunde einfach nur Terminals, die die eingegebenen Daten in einer Datenbank zur späteren Weiterverarbeitung speichern.

Da die Systeme, über die der Datenaustausch im Zahlungsverkehr zwischen den Banken abgewickelt wird, an Wochenenden und Feiertagen nicht in Betrieb sind, würde eine am Samstag eingegebene Überweisung bis zum nächsten Verarbeitungslauf am Montag liegen bleiben.

Ob das Konto geschlossen wird, wenn noch offene Überweisungsaufträge vorliegen, bzw. ob der Überweisungsauftrag dann ausgeführt oder storniert wird, weiß ich nicht.

"zur späteren Weiterverarbeitung" durch die IT oder von Menschen?

0
@Tyrion2015

Durch die IT, wenn die entsprechenden Systeme nach dem Wochenende wieder zur Verfügung stehen.

(Ob dabei heute noch eine Freigabe aller gesammelten Aufträge durch einen Menschen im Rahmen der Disposition erfolgt, kann ich nicht sagen - dafür bin ich zu lange nicht mehr im entsprechenden Bereich einer Bank tätig.)

0

SB-Terminals sind direkt mit dem Rechenzentrum verbunden. Es ist kein Mitarbeiter der Sparkasse involviert.

Erstmal danke für die Antwort. Wenn die SB-Terminals die Aufträge direkt an das Rechenzentrum schicken, frage ich mich, warum es angeblich für die Überweisungsaufträge, die noch am gleichen Tag ausgeführt werden sollen, eine Annahmeschlusszeit ("Cut-Off-Time") gibt, die bei vielen Banken zwischen 12 und 16 Uhr liegt. Werden diese Aufträge in den Rechenzentren von Menschen bearbeitet oder weshalb die Annahmeschlusszeit?

0
@Tyrion2015

Nein, dort bearbeitet niemand manuell die Aufträge. Das sieht man auch, wenn man beispielsweise im Onlinebanking eine Umbuchung vornimmt. Belastung und auch Gutschrift sind sofort verarbeitet. Warum es Annahmezeiten gibt, kann ich dir aber auch nicht beantworten. 

0
@archibaldesel

Gelten diese Annahmeschlusszeiten nur für das SB-Terminal-Banking oder auch für das Onlinebanking? Sind per SB-Terminal-Banking und während der Annahmezeit, Belastung und Gutschrift ebenfalls sofort bearbeitet?

0
@archibaldesel

Eine Umbuchung innerhalb derselben Bank ist ja auch vergleichsweise unproblematisch.

Die Ausführung von Zahlungen zwischen verschiedenen Banken sind aber von den Betriebszeiten der entsprechenden Systeme für den Datenaustausch (z.B. dem SEPA-Clearer der Bundesbank) abhängig, und die Zahlungen müssen auch ggfs. noch während der Arbeitszeiten der Bank disponiert werden (wie weit das inzwischen automatisiert ist, weiß ich leider nicht).

0
@Tyrion2015

Zwischen Onlinebanking und SB-Terminal gibt es dabei keinen Unterschied - letztlich landen die Aufträge in derselben Datenbank. Abweichende Zeiten können für Aufträge in Papierform gelten.

0
@Rolf42

Die sofortige Verarbeitung funktioniert auch innerhalb der Sparkassenorganisation. Bei organisationsfremden Instituten dauert es etwa 24 Std. länger.

0
@archibaldesel

Ja, weil alle Sparkassen denselben IT-Dienstleister nutzen und daher für Zahlungen untereinander nicht auf externe Systeme angewiesen sind.

0

Was möchtest Du wissen?