Sind die Posten in der Betriebskostenabrechnung rechtens?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das sind Dienstleistungen, die ein Hauswart, also ein Hausmeister, im Haus erbringt.

Allerdings ist nicht jede Arbeit, die ein Hausmeister so durchführt, auch auf die Mieter umlegbar.

Also wird unterschieden zwischen betriebskostenrelevanten Leistungen (die umgelegt werden dürfen) und allen anderen Leistungen (die nicht umgelegt werden dürfen).

Alle die von Dir aufgeführten Positionen dürfen in Deiner Nebenkostenabrechnung auftauchen, wenn das im Mietvertrag so vereinbart worden ist.

Bei uns übernimmt der Hausmeister z.B. die erste Begutachtung von Schäden und beauftragt selbst die entsprechenden Firmen, Bagatellschäden im Treppenhaus übernimmt er eben so, wie die Kontrolle der Keller usw.. Das taucht dann bei den Nebenkosten als gesonderter Posten auf.

Lesen Sie einfach mal, was so in Ihrem Metvertrag drinsteht. Dann haben Sie Klarheit!

redbrodi 02.10.2010, 19:34

Nein, die Klarheit habe ich eben nicht, auch nicht nach Lesen meines Mietvertrages. Das verwirrt mich nur noch mehr. Denn die betriebskostenrelevanten Leistungen des Hauswartdienstes werden weder in der Abrechnung noch im Mietvertrag eindeutig aufgeschlüsselt. Das ist ja mein Problem! Nicht umsonst bin ich so verwirrt.

0
schelm1 02.10.2010, 19:39
@redbrodi

Wenn in Ihrem Mietvertrag der Hinweis auf die II Berechnungsverordnung enthalten ist, dann sind die von Ihnen geschilderten Kostenpositionen in jedem Falle umlagefähig. Dieser Hinweis steht in jedem Mietvertrag.

0

Versuch Dich mal durchzugooglen Habe schon desöfteren mich schlau machen können was geht und was nicht

redbrodi 02.10.2010, 19:37

Ja, gegooglet habe ich auch schon fleißig. Doch leider bisher erfolglos. Denn die genaue Aufschlüsselung von "betriebskostenrelevanten Leistungen der Hauswartdienstleistungen" habe ich nicht finden können. Und im Gestzestext steht: "Kosten für den Hauswart, die durch Instandhaltungs- oder Verwaltungsarbeiten entstehen (z. B. Kontrolle und Beaufsichtigung von Handwerkern, Verteilen von Mieterhöhungsschreiben, Entgegennahme von Mängelanzeigen oder Durchführung von Wohnungsabnahmen), dürfen nicht auf die Mieter/innen verteilt werden.

Die Kosten für den Hauswart dürfen nicht doppelt abgerechnet werden: Wenn der Hauswart z. B. Arbeiten wie Hausreinigung oder Gartenpflege leistet, dürfen die dafür anfallenden Lohnkosten nicht noch ein zweites Mal unter der Position "Kosten für den Hauswart" berechnet werden."

Wie soll ich daraus nun schlau werden in Bezug auf meine Fragen?

0
amdros 02.10.2010, 19:53
@redbrodi

Dann wird Dir wohl der Weg zum Mieterbund nicht erspart bleiben

0

Reinigung und Pflege von Weg, Haus und Garten gehört nicht zur Instandhaltung

redbrodi 02.10.2010, 19:39

Ok. Das sehe ich ein. Aber was sind dann betriebskostenrelevante Leistungen des Hauswartdienstes?

0

Was möchtest Du wissen?