Sind die öffentlich-rechtlichen eine Sammelstelle für Antisemiten?

1 Antwort

Es ist schwer etwas dazu zu sagen ohne, dass ein gewisser Eindruck entsteht, jedoch denke ich, dass man in diesem Fall bewusst darüber hinweggeschaut hat, weil einem andere Dinge wichtiger waren.

Man wünschte sich eine "junge", "selbstbewusste" "Frau!" mit Kopftuch um ein bestimmtes Immage nach außen zu tragen und die anderen Schlagworte sollen bitte auch fallen "selbstbestimmt", tralala, aber das kommt halt mit einem gewissen Preis, selbst nur ansatzweise konservative Muslime werden sich immer für andere Muslime über säkulare humanistische Bestrebungen entscheiden und sind nahezu alle hardcore Israelfeindlich drauf. Der eine einzelne der was gutes über Israel sagt ist geschenkt.

"Man wünschte sich eine "junge", "selbstbewusste" "Frau!" mit Kopftuch um ein bestimmtes Immage nach außen zu tragen "

Mal angenommen sie hätten eine einwandfreie Muslima gefunden, die nicht durch sowas aufgefallen wäre. Wäre es dann nicht trotzdem mindestens Sexismus und Rassismus, da man offenbar bewusst nach Personen auf Basis biologischer Kriterien wie Geschlecht und Herkunft sucht?

Ich erwarte in einer freiheitlichen rechtsstaatlichen Demokratie, dass biologische Kriterien so gut wie nie eine Rolle spielen. Wenn es um Werbemodels für Damen- oder Herrenwäsche geht, sehe ich darin eine begründete Ausnahme, aber sonst sollte eigentlich Leistung vor biologischen Eigenschaften gehen.

0

Was möchtest Du wissen?