Sind die molligen Frauen besser drauf als die dünnen?

8 Antworten

Stimmt, die molligen oder dicken Frauen sind vielfach ausgeglichener und fast immer gut drauf. Sie haben auch oftmals mehr Humor als schlanke Frauen, können gut auch über sich selbst lachen. Aber warum das so ist?? Keine Ahnung. Ich denke mal, ein Grund könnte darin liegen, dass sie sich so nehmen, wie sie sind. Sie achten weniger extrem auf ihre Figur als schlanke Frauen.

Schöne Antwort! Danke

0

Ich glaube, dass Menschen, die mit sich froh und zufrieden sind, mehr Humor haben und öfter gut gelaunt sind. Ich habe Größe 36 und muss nicht darauf achten, was ich esse. Glück gehabt. Ich kenne durchaus füllige Frauen, die extrem darauf achten, was sie essen ohne abzunehmen und ständig damit rumnerven, dass sie nicht abnehmen, fragen, ob sie zugenommen haben, sagen, dass sie nichts zum anziehen finden etc. Ich kenne aber auch Frauen, die füllig sind und denen das egal ist. Ebenso gibt es schlanke Frauen, die tierisch aufs Gewicht achten und mit denen man ungerne essen geht, weil die im Leben keine Crème Brulée zum Nachtisch bestellen würden.

Hallo miteinander, es ist alles irgendwie Quatsch was hier geschrieben wird! Denn jeder Mensch ist anders, keiner kann sich mit dem Anderen vergleichen oder gleichstellen! Die die so sein wollen wie andere, die müssen entweder hungern oder wie verrückt Sport treiben, sich verbiegen oder unterwürfig sein! Es gibt nur gleichsein bei eineiigen Zwillingen, Drillingen usw! Daher ist jeder Versuch anders zusein wie man ist ein Verbiegen des eigenen ichs! Ich bin weiblich, 172 cm groß, wiege 156 kg! Ich bin von Baby an übergewichtig gewesen, habe mir immer den Mund verbieten müssen wenn es was zu essen gab, in der Pubertät habe ich angefangen zu Diäten, eine nach der Anderen, habe auch immer mein Normalgewicht von 72 kg gehalten, durch Sport und Diät, ich durfte nie normal essen, als ich meinen Mann kennen lernte mußte ich einige Sportarten ein wenig vernachlässigen, dadurch nahm ich 15 kg zu, also wog ich bei der Hochzeit 87 kg, ich nahm weiter zu da mein Leben ander werte bekam war mein Sport ins Hintertreffen geraten, es wurden 95 kg, ich wurde schwanger, Risikoschwangerschaft fast nur liegen, Langeweile -- also essen, 36 kg Zunahme, 131 kg, nach der Geburt genauso so viel, ich habe nicht 1 kg abgenommen, damit habe ich viele Jahre gelebt, dann wurde meine Mutter schwer krank, ich habe sie gepflegt bis zum Ende anschließend find ich meinen Sohn auf der über die Zeit in schlecht Gesellschaft geraten war und 3 x vor Gericht mußte, immer wieder habe ich mich mit Essen beruhigt, ich habe früher mal geraucht vor der Geburt meines Sohnes, daher wollte ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr rauchen, getrunken habe ich noch nie außer mal auf Feste, also konnte ich auch kein Vergessen im Alkohol finden, jedoch im Essen, mein Höchstes Gewicht war 169,7 kg, meine Haut passte mir nicht mehr, es war keine Dehnungsmöglichkeit mehr vorhanden, das Bindegewebe reißt, es schmerzt, mit viel Geduld nahm ich 30 kg in 3 Jahren ab, dann bekam ich starke Arthrose schmerzen sitze seit einem Jahr im Rollstuhl und nehme wieder zu, da ich jetzt fast keine Bewegung mehr habe und viel Zeit zum Essen habe, Fazit: ich bin und war seit Geburt esssüchtig, und niemand hat es bemerkt und mir geholfen, jedem Alkoholkranken, jedem Drogensüchtigen, jedem Tablettenjunkie wird Hilfe angeboten und man läuft ihnen nach sich therapieren zulassen, nur den esssüchtigen, denen die Hilfe wirklich brauchen, die lässt man bis auf ein paar Ausnahmen im Stich, ich habe oft um Hilfe gebeten, hätte mir einen Magenballon, oder Magenband, oder Magenbypass setzen lassen, doch das war alles zu teuer, jetzt bin ich ein Pflegefall jetzt muß die Krankenkasse zahlen, warum, weil Esssucht nicht heilbar ist !!!!!!!! Denn essen muß man nun mal daher würde diese Sucht immer wieder auftreten! Das ist es was mich an der Umwelt stört niemand sieht tiefer alles sehen nur das ich dick bin! Fett bin!

Warum fühlen sich schlanke Frauen oft zu dick, während beleibte Frauen ihr Gewicht seltener zum Thema machen?

Das ist so ein Phänomen, dass ich seit Jahrzehnten beobachte. Beleibte Frauen jammern seltener über ihr Gewicht, wohingegen schlanke Frauen selten zufrieden mit ihrer Figur sind und immer abnehmen möchten. Eigentlich wäre es ja umgekehrt verständlicher. Hat da jemand ne plausible Erklärung für? Warum sind gerade schlanke Frauen so selten zufrieden mit ihrem Gewicht, selbst wenn sie positives Feedback von Männern bekommen?

...zur Frage

Finden die meisten dünnen Männer eigentlich nur dünne Frauen gut?

...zur Frage

Wie werde ich die depressive Kollegin los, auch privat?

Hi Leute, meine Kollegin nervt mich weil sie ständig schlecht gelaunt ist. Immer kommt sie in mein Büro jammern. Anfangs habe ich mir die Zeit für sie genommen und sie auch privat auf andere Gedanken bringen wollen in der Hoffnung es geht ihr bald besser.

Es ging ihr tatsächlich viel besser, jedoch nur eine Woche lang. Jetzt vereinnahmt sie mich in dem sie jedes Wochenende mit mir planen will und ständig heulend im Büro steht. Ihre Abteilung hat letzthin einen Bockmist gebaut und ich habe allen aus ihrer Abteilung eine etwas schärfere Mail geschrieben und schon kam der Chef und ein anderer Kollege zu mir und sagten dass sie jetzt weint wegen mir. Die wird total mit Samthandschuhen angefasst. Ohmann wie werd ich die los?

...zur Frage

Was denken Männer bei dünnen Frauen?

...zur Frage

Gibt es was schlimmeres als Menschen, die ständig gut gelaunt sind?

Ich hasse Menschen, die ständig lächeln und fröhlich drauf sind, leider setzen viele Menschen heutzutage so eine Persönlichkeit auf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?