Sind die modernen Krankheiten und Phobien sinnlos?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Sie machen Sinn, weil... 66%
Sie machen keinen Sinn, weil... 33%

3 Antworten

man macht sich nicht die mühe, aus allem eine krankheit zu machen, sondern es gibt leute, die für dich nicht nachvollziehbare dinge ein problem darstellen. auch wenn für dich das vollkommen absurd ist und du es dir nicht vorstellen kannst, leiden die betroffenen und sind teilweise in ihrer lebensführung stark eingeschränkt. da nützt es nichts zu sagen: schnickschnack / werde vernünftig. die wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du einmal von depression betroffen bist (tritt häufig ein bei kritischen lebensereignissen). und da stellen sich die leute auch gerne hin und sagen "werd mal vernünftig" oder "so schlimm ist das nicht". da wirst du sehen, wie weit man damit kommt.

dass man an einem defizit nicht mehr selbst schuld wäre - so wird das im allgemeinen nicht gesehen. gerade bei psychischen erkrankungen wird dem betroffenen gern mal die schuld zugeschoben, weil das scheinbar das risiko verringert, selbst einmal davon betroffen zu sein.

was meinst du eigentlich, wie belastend es für jemand ist, der ein problem hat, und der dann noch gesagt kriegt "selber schuld". diese sinnlosen schuldzuweisungen sind nur zusätzliche belastung und nützen überhaupt nichts. keine psychische erkrankung, aber auch kein gebrochenes bein wird schneller heil, wenn man "weiß": ich bin selbst schuld.

zudem ist es sowieso quatsch, dass man an psychischen erkrankungen selbst schuld wäre. das kann man höchstens sagen, wenn sich einer sein gehirn absichtlich zugedröhnt hat. wobei es aber sogar bei sucht genetische veranlagung gibt.

und mit modern hat das auch nichts zu tun. es gab immer schon phobien etc. das ist nur weniger gut dokumentiert und bekannt bzw. hiess es früher besessenheit, wenn jemand psychisch erkrankt war.

Sie machen keinen Sinn, weil...

bzw. sie machen oft keinen Sinn. Früher gingen die Mütter auch nicht mit ihren Kids gleich zum Psychologen, nur weil sie etwas lebhafter waren und komischerweise sind das auch nette, ruhige und prima Erwachsene geworden. Heute rennt ja jeder zum Seelenklempner, wenn auch nur die linke Wade eiert..............lächerlich

Sie machen Sinn, weil...

die leute mit phobien haben halt angst. ist so.

Wie heißt es wenn man immer anderen die Schuld geben? Krankheit?

Hey Leute.

Ich wollte mal fragen ob es eine Bezeichnung für Leute gibt die immer anderen die Schuld geben? Ich meine, selbst wenn man eindeutig ertappt wurde zu 100% niemals die Schuld einzusehen.

Ist das evtl. eine krankheit oder gar eine Phobie Angst davor zu haben unrecht zuzugeben?

mfg

...zur Frage

kann man das alles erben?

Hallo ich habe mal eine frage, Meine oma die leider schon verstorben ist hatte sehr viel krankheiten, sie hatte Diabetes, 5 Herzinfarkte und sie hatte nur 1 niere die andere war eine sxhrumpfniere (meine mum hat auch dewegen 1 niere und eine sxhrumpfniere) und sie hatte noch viele weitere krankheiten achja mein opa hatte auch nierenversagen und krebs und mein anderer opa hatte auch krebs , meine frage ist kann es sein das ich eine Krankheit davon geerbt habe oder auch vielleicht sogar eine niere und eine schrumpfniere habe ? Lg

...zur Frage

Mörder, die wegen psychischen Krankheiten nicht in den Knast kommen - Krankheit?

Hey, ich habe mich seit kurzer Zeit näher mit dem Thema "Psychologie" beschäftigt, vor allem mit den verschiedenen Krankheiten und Phobien.

Nur ist man ja nicht gleich verrückt, wenn man wegen Depressionen oder einer Essstörung in einer Klinik ist. Auch eine Schizophrenie kann man nicht als "verrückte Krankheit" abstempeln, auch wenn man Stimmen im Kopf hört...was schon etwas seltsam ist.

Aber es gibt doch auch richtige psycho Krankheiten. Ein Beispiel: Manche Mörder werden nicht ins Gefängnis gesteckt, weil sie ja "psychisch Krank" sind. Aber in wie fern? Was sind das für psychische Krankheiten, mit denen man eine gerechte Strafe aus dem Weg geht? Das sind sicherlich nicht nur Depressionen oder eine Schizophrenie, oder?

Was sind das für Krankheiten, bei denen man richtig als verrückt abgestempelt wird?

...zur Frage

Gibt es Krankheiten die den Mustern der Tryphophobie ähneln?

Hallo,

einge kenne vielleicht die Tryphophobie, die panische Angst von löchern und sich wiederholenden Mustern. Alle die diese Phobie haben einschließlich ich wissen was ich meine. Ich wollte einmal fragen ob es wirklich Krankheiten gibt bei der sich wirklich große, oder auch kleine Muster mit löchern bilden? Denn ich habe mir mal einige Bilder angeschaut und natürlich gesehen das, dass natürlich gephotoshopt wurde, dies wurde vermutlich durch die Lotuspflanze gemacht da diese so ein Muster besitzt, wer lust hat kann sich davon ja mal bilder angucken, aber nur auf eigene gefahr.... aber ich würde wirklich mal gerne wissen ob es wirklich solche Krankheiten gibt, denn ganz ehrlich, ich würde mir Beine und Arme abhacken lassen damit ich so eine Krankheit nicht bekomme...

Ich bin nämlich gerade dabei zu versuchen vor diesen Bildern keine Angst mehr zu haben, denn ich kann mir diese Bilder angucken, aber die vorstellung das ich sowas bekomme... das ist bei mir das schlimme, wenn ich mir vorstelle das mein ganzer Arm voller Löcher ist...

Naja, danke im vorraus

Gruß Erik

...zur Frage

Aggressionsprobleme mit Familienmitglied?

Hallo User/innen,

Ich habe eine kleine Schwester 18 Jahre und insgesamt sind wir 5 Geschwister. Sie hatte schon seit sie vllt 11 oder so ist angefangen frech zu den Eltern zu werden bzw. In Form von Widerworte brüllend... Da ich nur ein Jahr älter bin, habe ich immer einen guten Blick auf jegliche Situationen gehabt. Diese rebellische Phase ist eigentlich normal für so junge Kinder. Jetzt ist sie 18 und sie hat meiner Ansicht nach und die meiner anderen Geschwister ernsthafte Aggressionsprobleme. Das hat nichts mit verschiedenen Ansichten zu tun, wenn ich sage, dass sie zu 90% der Auslöser der Konflikte ist. Sie reagiert teilweise auf ganz normale Fragen aggressiv, sogar bei den Eltern antwortet sie in einem so respektlosem Ton, dass ich mir das Bedürfnis, ihr richtig eine reinzuhauen, verdrängen muss. Man muss sagen, dass wir alle eine schwere Kindheit hatten und Aggressivität teilweise normal in der Familie war. Nur erlaubt sie sich, was sie will und wenn es ihr nicht passt, schreit sie um sich und fängt an zu weinen und zu brüllen. Jaja sie ist volljährig aber dennoch ist es verständlich, dass es für manche Eltern nicht akzeptabel ist, wenn man das Haus verlässt und betritt, wann man Lust dazu hat. Das ist nunmal verknüpft mit ihren Wertvorstellungen. Andernfalls kann sie ja ausziehen. Jedem Familienmitglied begegnet sie respektlos und aggresiv. Und das schlimmste ist, sie denkt in allem ernsten, dass sie an rein garnichts Schuld hat. Das ist keine Fassade, es ist ihre komplette Wahrnehmung, denn sie hält sich tatsächlich für unschuldig. Man kann es mit ruhigem Gespräch versuchen, ihr zu erklären, dass dies und jenes falsch und inakzeptabel ist oder mit Rumgebrülle und nichts davon wird ansatzweise etwas bewirken rein garnichts. Sie blockt Gespräche ab mit "ist doch gut jetz". Wir alle geben die Hoffnung auf, dass sie "normal" oder Einsichtig wird. Sie distanziert sich selbst von der ganzen Familie und stellt sich als Opfer des Ausschlusses dar. Sie verdreht jede Situation gewaltsam. Sie greift mich mit Wut geladen an, zerkratzt mir den halben Arm und wenn ich kurz zurückstumpe und meine Mutter erscheint, brüllt sie weinend rum und wirft mir vor, dass ich gewalttätig bin. Alle schmunzeln da natürlich, weil jeder weiß was Sache ist und das provoziert sie noch mehr. Natürlich geht in ihrem Kopf dann vor, dass alle gegen sie sind. Aber es ist sinnlos ihr Verständnis zu zeigen, es bringt nichts. Ich bin der Meinung, dass dies eine Krankheit ist. Ihr könnt die Situation natürlich nicht so gut beurteilen, wie ich, aber ich bin mir zu 99% sicher, dass das keine Phase ist, sondern eine Art Krankheit ist. Denn das ist ja immerhin eine langjährige Entwicklung und nicht einfach mal so plötzlich da. Vielleicht auch eine genetische Vererbung, da mein Vater auch so ähnlich ist, aber das halte ich für ein schwaches Argument... Wir haben alle dieselbe Erziehung genossen. Warum bin ich nicht so. Aus Verzweiflung würde ich einfach mal gerne eure Meinung hören?

...zur Frage

Was denkt ihr über Menschen mit Depressionen?

Psychische Krankheiten sind heutzutage ja noch sehr stigmatisiert und tabubehaftet. Leider sind Millionen von Menschen psychisch krank und haben zB. mit Depressionen, Selbstmordgedanken und ähnlichem zu kämpfen. Viele schämen sich dafür und versuchen ihre Krankheit zu verstecken, weil psychische Krankheiten längst nicht so ernstgenommen werden wie physische Krankheiten und vielen Menschen eingeredet wird sie seien selbst schuld und müssten sich nur mal zusammenreißen. Ich selbst muss jeden Tag eine Hand voll Psychopharmaka schlucken, um durch den Tag zu kommen und habe manchmal auch Selbstmordgedanken. Das erzähle ich niemandem, weil auf solche Menschen immer noch herabgeschaut wird und man als psychisch gestörter Freak abgestempelt wird. Deshalb würde es mich interessieren, was ihr über solche Menschen denkt. Haltet ihr euch von solchen Menschen fern? Findet ihr sie seltsam? Machen sie oder ihre Krankheit euch Angst? Würdet ihr euch schämen, wenn ihr Depressionen hättet und alle wüssten es?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?