Sind die Menschen wegen des zerbrechen des Eisbergs in Südpol schuldig oder gibt es andere Gründe?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sowas ist ganz schwierig zu sagen. Ist steht nicht in Frage, daß der Palnet wärmer wird, und schneller warm wird als je zuvor in der Geschichte des Planeten und es ist sicher, daß die Menschen einen enorm starken Einfluß darauf haben. Aber bei Einzelereignissen kann man nicht sicher sagen, warum sie passieren. Man kann auch nicht bei 2 Tornados in den USA genau sagen "dieser war wegen der Klimaerwärmung er andere nicht". Wir haben sicher dazu beigetragen und es wird damit nicht aufhören, das ganze geht ja erst los...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luegendetektor
06.08.2017, 21:25

So ein Unsinn!!! Wir haben im Vergleich zu früheren Klimakapriolen ein eher außergewöhnlich konstantes, angehmes Klima.

0

Das Eis am Südpol wächst und schiebt sich immer weiter aufs Meer hinaus. Da das Eis schwimmt, bekommt es immer mehr Auftrieb und bricht irgendwann ab, wenn der Hebel zu lang wird. Durch das Abbrechen der Eises steigt übrigens nicht der Meeresspiegel, sondern er sinkt.

http://www.eike-klima-energie.eu/2017/07/13/zerbricht-der-suedpol-riesiger-antarktis-schelfeis-abbruch-ein-ganz-normaler-vorgang-dabei-wird-die-antarktis-seit-30-jahren-kaelter/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, wir haben schon mitgewirkt am Klimawandel. Das Klima bleibt aber nie komplett stabil, so wie das Universum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AZJungkook
14.07.2017, 01:48

Wenn die Zwischeneiszeit vorbei ist, schmelzt sowieso alles Eis auf diesem Planeten. Dann wieder ein Paar Millionen Jahre Dürre, wonach wieder eine Eiszeit anfängt, falls es den Planeten bis dahin noch gibt. Vielleicht ist die Sonne bis dahin ein schwarzes Loch und hat das Sonnensystem in seine kleinsten Teile zerlegt. Hab nicht viel Ahnung, wie lange so eine Sonne hält. Fakt ist, dass wir Menschen eh bald aussterben werden.

0
Kommentar von AZJungkook
14.07.2017, 01:50

Dann lassen wir der Erde noch ein Paar Zyklen bis zum Untergang. Muahahaha.

0

Unsere Wissenschaftler haben dazu auch keine genauen Aussagen. Aber sowas gab es immer mal wieder. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder der ein Auto besitzt,ein Smartphone hat usw.....ja,wir alle sind Schuld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
14.07.2017, 08:47

Hey PatchrinT

Jo-deshalb werden wir auch mit immer höheren Abgaben bestraft. Der Strom wird dank erneuerbarer Energien immer teurer- nur kaufen die Versorger viel mehr billigen Atomstrom aus dem Ausland ein. 

Bei dem Gemisch blickt kein Kunde durch-Fakt ist,die Gewinnspanne der Energieversorger ist gigantisch. 

Ich wünsche mir das die Endverbraucher sich viel mehr mit dem "grünen Schwindel" beschäftigen. 

Informiere dich mal zur Ökobilanz eine E-Autos-erschreckend! 

Grün?-nein! Aber dafür ein lukratives Geschäft für dir Hersteller. 

2

Der Mensch ist nicht schuld. Egal wie oft das die Klimalobby uns noch eintrichtern will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FeistNerowski
14.08.2017, 13:18

Lieber Omnivore, ich kriegs echt nicht in Worte, wie albern ich es finde, dass so viele Menschen vor allem anderen nicht schuld sein wollen. In Wirklichkeit freu ich mich drüber, dass wir wahrscheinlich ursächlich sind - zumindest für die enorme und noch nicht dagewesene Geschwindigkeit des Wandels. Weil wir nur dann die Möglichkeit haben, vom Gas zu gehn.
Aaaber das ist den Konzernen natürlich ein Dorn im Auge. Niemand verdient mehr an dieser Misere wie diese Konzerne und es ist längst bekannt, dass einige der lautesten Verfechter der Klimaskepsis auf deren Lohnliste stehen. Und weil sie auch noch bequem sind für die simplen Gemüter, werden diese Meinungen gerne genommen. Zum Einen, weil man dann kein schlechtes Gewissen haben muss, zum Zweiten, weil man dann keine Angst zu haben braucht und zum Dritten weil man dann alles beim Alten belassen kann. Und diese drei Punkte sind derart elementar für die Vielen, dass sie sich allzugern überzeugen lassen.

Mit ein paar Gramm Verstand wüsste jeder von ihnen, dass es keine Vergleichsdaten gibt und es zumindest möglich ist, dass sie irren - und dann wäre diesen Leuten auch klar, dass sich die Menschen auf jeden Fall auf den WorstCase-Fall vorbereiten muss. Weil jeder Mensch mit Verstand auf das Beste hofft, sich aber auf das Schlimmste vorbereitet. Aber dafür reichts einfach nicht bei den Klimaskeptikern. Schais auf Lebensraum - Hauptsache man ist nix schuld, braucht keine Angst zu haben und muss nichts ändern. Dafür lohnt es sich offensichtlich, keinen Millimeter weiter zu denken. Verantwortungsbewusstsein ist nicht gewollt. 

0

Was möchtest Du wissen?