Sind die meisten Hochverdiener alt?

5 Antworten

Das ist abhängig von mehren Faktoren. Neben der Berufserfahrung ist vor allem der Firmenstandort und die Firmengröße ein wesentlicher Faktor.

In München in einem Chemiekonzern oder in Frankfurt in einer Bank ist sowas sicherlich schon mit unter 30 Jahren möglich. In kleineren Betrieben im Norden werden die meisten selbst kurz vor der Rente niemals an so Werte kommen.

Abgesehen davon sind wir in Deutschland alt. Wir kriegen wenige Kinder, Menschen leben immer länger und müssen immer länger arbeiten. Dadurch bedingt gibt es wahrscheinlich durchaus mehr alte Hochverdiener, jedoch nicht ausschließlich.

Natürlich muss man auch bedenken, dass das Leben in den größeren Städten teurer ist und man eben auch gern mal 2-3 mal soviel für die Miete zahlt.

Da du unten nach Informatikern fragst, mal ein paar Zahlen aus unseren Betrieb, sind ein kleiner Softwarehersteller für die Industrie im Norden. Einstiegsgehalt hier durchschnittlich 24k p.a. Haben bei uns grob zwei Bereiche von Leuten die länger dabei sind. Leute mit 5-10 Jahren Berufserfahrung 30-35k und die Leute die quasi von Anfang an dabei sind, sprich seit 30 Jahren in der Firma sind, kurz vor der Rente, die machen 40-45k.

  • Nein, das kann man so pauschal nicht sagen.
  • Erstens ist Brutto 4.000,00 kein "Hochverdiener". Das sind normale Einstiegsgehälter für Akademiker und normale Endgehälter für sehr viele Ausbildungsberufe. Das Durchschnittsgehalt aller Arbeitnehmer lag 2016 in Deutschland bei knapp 3.900 für Männer (de.statista.com).
  • Richtig ist, dass das Gehalt der meisten Angestellten, und quasi für alle Akademiker, mit dem Lebensalter steigt.

Mit Mitte 20 in guten Jobs locker zu erreichen.

Was möchtest Du wissen?