Sind die mehrheit der Deutschen gegen Migration?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mehrheitlich sind das diffuse Reflexe, in den Aussagen befinden sich Versatzstücke politischer Aussagen.
Urssache dafür ist, dass Deutschland eben nicht so perfekt ist, wie esnach außen behauptet wird.

Es hat hier, im Ergebnis der Agenda 2010, 40%, der Gesamtbevölkerung, von Armut Betroffene, prekäre Arbeitsverhältnisse, Niedriglöhne und sinkende Renten.

Derartige Zustände führten historisch schon immer zu sozialen Spannungen.

Ob Du deswegen ausreisen solltest kann per Ferndiagnose nicht beantwortet werden, das musst Du für Dich entscheiden.
Aktuell besteht kein politischer Wille an den Gegebenheiten etwas zu ändern.
Wenn Du zu der Einschätzung kommst, dass andernorts Deine Chancen besser sind, dann wäre das der Punkt der Entscheidung.

Das wundert mich gar nicht. Die Stimmung in Deutschland scheint mir ziemlich fremdenfeindlich. Und die anderen sagen nichts und schauen zu...

Arschlöcher gibt es in Deutschland, Türkei, Frankreich, USA, etc.
Du wirst kein Land finden, in dem es keine Arschlöcher gibt, also spielt es eigentlich keine große Rolle... Hauptsache du fühlst dich dort wohl, wo du wohnst!

Ja es gib überall gut und schlechte. Ich war in alle oben genannten Länder. Ich fühle mich aber besonders in D unterdrück. Hier die Staat und viele Leute denken sie dürfen mir sagen was ich in meinem leben machen soll und die nennen das so genannte Integration. Ich finde es aber eine Manipulation. Keiner hat n Bedürfnis mir zwingen was ich lerne und was ich wahr nehme. Ich möchte fürich selbst entscheiden

1

Es spielt auch eine große Rolle, wo du in Deutschland wohnst... Zum Beispiel im Osten gibt es eher mehr Nazis und ansonsten sind die so bisschen verteilt

0

ich seh eigentlich nicht, dass DIE Deutschen sich Vorwürfe der Ausländerfeindlichkeit anhören müssen. Es leben derzeit ca 20,8% Ausländer hier, der höchste Anteil seit Gründung der Bundesrepublik, und jeder Ausländer, der bedürftig ist, erhält die identisch gleichen Sozialtransfers wie die Deutschen.

Dass man von primitiven Typen Beschimpfungen anzuhören kriegt, ist aber keine Einbahnstraße. Ich hab lang genug im Berliner Orient gelebt, um zu wissen, wie Türken und Araber über die Deutschen herziehen und wie sie sie beschimpfen, da ist "Kartoffel" noch das harmloseste. Natürlich nicht alle, aber wo primitives Volk in der Mehrheit ist, da wird dann natürlich auf der Minderheit rumgehackt.

Was seit 2015 zunehmend öffentlich diskutiert wird, hat gar nicht mit Migranten zu tun, sondern mit der abnehmenden Akzeptanz der völlig unkontrollierten Masseneinwanderung und Massenansiedlung. Also die politische Auseinandersetzung um Obergrenzen, um die Personenauswahl (dauerhaft hilfebedürftige Unterschicht oder Fachpersonal), ums Aufenthaltsrecht und die Abschiebung ausreisepflichtiger oder krimineller Ausländer.

An suzies beitrag kann man deutlich sehen, dass jeder Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit völlig abwegig ist, außer natürlich gegen "Türken, Araber, primitives Volk und ausreisepflichtige oder kriminelle Ausländer". Da ist ihre Feindlichkeit dann bestimmt völlig berechtigt. :)


2
@Sachsenbruch

@Sachsenbruch.

Kannst du mir schreiben, welche Vorteil ich davon habe, dass wir

"Türken, Araber, primitives Volk und ausreisepflichtige oder kriminelle Ausländer"

aufgenommen haben und versorgen?

3
@HansH41

Entschuldigung, ich redete gerade mit der Suzie. Gegen wen hast du nun wieder was? Ach, dieselben. Na denn ...

2
@Sachsenbruch

Zitat SexySuzie:   "aber wo primitives Volk in der Mehrheit ist"

-

Immerhin hat sie dort ja wohl auch eine ganze Weile gelebt. Aber wahrscheinlich ist sie deshalb ausgewandert.......das "primitive Volk" wird es gut verschmerzen können.

1
@HansH41

Also ehrlich, HansH41, da können "Deutsche Engel" schon einmal weinen........

1
@Kometenstaub

@Kometenstaub so ein dummer Kommentar. Deine Wahrscheinlichkeitsbehauptung zeugt von Unwissen und purer Spekulation. Damit outest Du Dich als etwas dümmlich. Eine Frau wie Suzie wandert nicht aus. Sie studiert im Ausland. Eine Eigenschaft die Du wohl nicht gehabt hast.

2
@extrapilot351

@extrapilot  danke :)  man sollte evt wirklich nicht mehr jedes Geräusch aus dem Tiefparterre für nen Diskussionsbeitrag halten.

0

Hier bleiben!:)

Ich bin selbst ausländer und höre soetwas nie :) klar, den hass gegen flüchtlingen usw hört man ab und zu, aber ich werde von den deutschen akzeptiert. Ich lebe in zwei kulturen, esse das essen von zwei kulturen und bin dankbar dafür. Deine kinder werden solche aussagen und dumme kommentare nicht hören, keine angst :) und nein, die mehrheit der deutschen sind nicht gegen migranten oder flüchtlingen.
Die wenigsten eher...

Gegen wirkliche Flüchtlinge hat eigentlich niemand etwas!

1

einige menschen leider schon...

0

Ich gehe davon aus dass du deutsche Staatsangehörigkeit hast aber trozdem hast du geschrieben " ich bin selber Ausländer". Das ist schon kein gutes Zeichen. Ich freu mich dass du dich hier wohl fühlst 

0

ja, ich besitze die deutsche staatsangehörigkeit, jedoch werde ich als einen deutschen niemals anerkannt. ich sehe schon zwar "europäisch" aus, da ich helle haare, gelbgrüne augen und ne helle haut habe...

0
@fragenwow

Na gut wenn du so aussiehst wie du das erzählst dann hast du meine probleme natürlich nicht. Es erklärt schon eigenes dass leute mit andere haut und haar farbe solche probleme haben. Aber dass du trotz deiner deutsche Staatsangehörigkeit nicht als deutsche anerkannt wirst , finde ich noch schlimmer als jede beleidigung :) 

0

ich sehe mich doch selber als keinen deutschen... ich werde zwar schon von meine mitmenschen als "deutsch" bezeichnet oder von den lehrern usw, aber als ganz deutsch werde ich niemals anerkannt, ist abet auch selbstverständlich... ist ja nur ein stück papier

0
@fragenwow

Wenn du die deutsche Staatsangehörigkeit nur als "ein Stück Papier" betrachtest, dann hast du wesentlichen Anteil an der Ablehnung, die du erfährst.

Betrachte sie als ein Geschenk des deutschen Volkes, das dich aufgenommen hat. Und betrachte dich als Deutscher. Ich mache das auf jeden Fall.

1

ich bin doch dankbar, dass ich die deutsche staatsangehörigkeit habe, jedoch finde ich, das dir dein blut, das was du in dir trägst sagt, woher man kommt. ich halte mich an die deutsche gesetze und regeln, ich bin dankbar dafür, hier geboren zu sein und lebe beide kulturen. jedoch ein deutscher bin ich nicht... ich hab kein ml deutsches blut in mir...-meine meinung

0

Was möchtest Du wissen?