Sind die MBT-Schuhe wirklich so gesund?

...komplette Frage anzeigen

45 Antworten

Du solltest dich genau informiern ,es wird in letzter Zeit wirklich nur noch nach Gewinn verkauft und die Kunden werden nicht auf Vor-und Nachteile hingewiesen ,denn wenn man nicht richtig läuft mit diese Schuhen kann man seinen Gelenken mehr Schaden als Nutzen zufügen . Schau nach Alternativen es gibt zu Bespiel auch Ganteractiv oder Finnamic ,die Schuhe haben ein anatomisch geformtes Fußbett und führen den Fuß in die gesunde Abrollbewegung ohne großes Training und Rücken und Gelenke werden auch entlastet.Also Augen auf beim Schuhkauf!!!

Leider nur bedingt, wenn sie richtig getragen bzw. kurzzeitig als Trainingsapperat genutzt werden. Auf gar keinen Fall ganztägig tragen, auch wenn er nach Eingewöhnung sehr überzeugend wirkt und bequem ist. Ganztägig ist der Ganter Aktiv der überragende Gesundheitsschuh, gefolgt vom Finnamik von FinnComfort.

Mein Orthopäde hat mir diese Schuhe wegen meiner Schmerzen im Sakralgelenk empfohlen. Und ich bin begeistert. Schon wenige Minuten "Training" am Tag genügen und ich bin meine Beschwerden los. Das hat weder Krankengymnastik noch Schwimmen geschafft. Die neueren Modelle sind übrigens alle seitenstabiler.

Habe lange MBT Schuhe getragen und find diese Super. Doch seit kurzem Trage ich Joja Schuhe, sind sowas wie laufen auf weichem Moos, Gesundheitlich habe ich keine Beschwerden, doch diese sind einfach weich und dämpfen toll. Das Design ist halt noch wünschenswert und gewöhnungsbedürftigt. Deswegen trage ich diese vorallem zum Spazieren

Trage diese Schuhe (Sportmodelle, Business-Modelle, Sandalen, ...) seit einem Jahr ausschliesslich und habe seitdem - keine Probleme mit einem Fersensporn - kaum Probleme mit den Knien (links Arthrose 4. Grades, rechts "nur" 3. Grades) und - keine Probleme mit den Hüften (war vorher ein Thema!!) sowie - überhaupt keine Rückenprobleme mehr. Nachdem der erste Muskelkater überwunden war, habe ich von diesen Schuhen ausschliesslich profotiert und frage mich, welche Orthopäden da herum mähren und was anderes behaupten können. Uneingeschränkt empfohlen, und zwar für Gesunde und (erst recht) für Semi-Krüppel wie mich !

Ich trage seit Jahren MBT Schuhe und bin absolut überzeugt von ihnen. Meine "Platt-Spreitz-Senkfüße" sind deutlich gesünder geworden, ich merk es, wenn ich auftrete, meine leichten X-Beine sind weniger geworden, meine etwas vorgezogenen Schultern weiter hinten. Ich gehe sogar mit ihnen laufen, und danach ist es richtig super. Kenne nichts besseres für einen schmerzenden Rücken. Habe auch billiger Exemplare bei Jello gefunden, heißen Avic; Halten zwar nicht so lange, sind von der Funktionsweise aber die besten unter den billigen nachgemachten MBT meiner Meinung nach. Wenn wer sagt, dass die MBT nicht gut für ihn waren, dann liegt das meistens daran, dass die Person eine starke Skoliose (Seitenverbiegung der Wirbelsäule) oder andere stärkere Wirbelsäulenverkrümmungen hat - die MBT "ziehen" die Muskeln nämlich permanent in eine ausgewogene Stellung /Haltung und das kann bei jahrelangen Fehlhaltungen (vorerst) auch zu Schmerzen führen. Sehe auch immer wieder Orthopäden mit MBT herumlaufen, und denke mir, die werdens schon wissen? LG

Mein Mann (Knieprothese) und ich (Hüftprothese), zur Generation 60+ gehörend, tragen MBT seit über 5 Jahren. Für uns sind Gesundheit und Bequemlichkeit wichtiger als Eleganz. Mittlerweile gibt es aber sehr hübsche und gefällige Damenmodelle (Ballerinas), die nicht mehr so klobig wirken und sogar zum Rock getragen werden können. Wer Gelenk- oder Rückenprobleme hat oder diesen vorbeugen möchte, der sollte sich mit MBT-Schuhen befassen. Man muss diese Schuhe allerdings längere Zeit tragen, bevor man sich ein Urteil erlauben kann. Ein kurzzeitiges Anprobieren reicht nicht aus. Eine Möglichkeit wäre es, sich bei Ebay ein preiswertes Paar dieser Schuhe zu kaufen und sie einige Zeit lang zu tragen, bevor man sich teure Neuware kauft. Ganz wichtig ist es, sich über die richtige Benutzung der Schuhe zu informieren, um sich nicht ein falsches Gangbild anzugewöhnen. Meine Rückenbeschwerden sind seit MBT nahezu verschwunden. Wir tragen diese Schuhe zu langen Spaziergägen, als Clogs den ganzen Tag im Haus, als Sandalen im Sommer und jeder von uns besitzt mittlerweile 5 Paar. Zwischendurch tragen wir ab und zu "normale" Schuhe, um die Füße nicht total an MBT und deren Abrollmechanismus zu gewöhnen, aber es ist immer wieder ein "Aha-Erlebnis", danach die MBT anzuziehen. Viele unserer Freunde tragen inzwischen ebenfalls MBT, nachdem sie die Schuhe bei uns ausgeliehen und ausprobiert haben.

Hallo, bin Triathlet und habe die Schuhe wirklich ausgiebig getestet, um sie in mein Lauftraining einzubeziehen. ( Triathleten sind sehr experimentierfreudig).Hatte anfänglich kein Muskelkater und bin dann den ganzen Tag damit rumgelaufen. Hatte ein gutes Gefühl und immer warme Füsse. Hatte sie dann 4 ganze Tage getragen. Dann kam mein persönlicher Test: Schneller Trainingslauf mit Laufschuhen über 12 km mit vorherigem Warmmachen und Einlaufen. Ich lief rund und dann der Schock: Nach 4km Faserriss in der linken Wade, bin dann langsamer und natürlich unrund weitergelaufen, dann der 2. Schock: Faserriss in der rechten Wade. Ein Weiterlaufen undenkbar. Ursache: Das 4-tägige Tragen der MBT Schuhe. Denn die Wadenmuskulatur wird beim Abrollen in keinster Weise trainiert. Deshalb kann man mit Achillessehnenproblemen relativ schmerzfrei rumlaufen. Die Werbung: Trainieren der Wadenmuskulatur ist in diesem Punkt fehlerhaft. Will die Schuhe nicht schlecht machen machen, aber für gesunde Sportler total ungeeignet. Nach Verletzungen nur zur Schonung der Wade, Achillessehne, Fersensporn oder zum Auslaufen geeignet.

Kaufen Sie die Schuhe NICHT, und auch keine ähnlichen Fabrikate anderer Marken!!!! Sie bekommen davon ein Hohlkreuz, mit möglichen Bandscheibenschäden. Die Schuhe trainieren angeblich Beine und Po. In Wahrheit werfen die Schuhe Sie (Ihr Skelett und Ihren Bewegungsapparat) nach einiger Trainingszeit einfach ins Hohlkreuz, so daß Ihr Hintern heraussteht, wie nach einer Operation, wo Silikonimplantate eingesetzt werden! Außerdem wirkt Ihr Becken wesentlich breiter, da es nach vorne geworfen (gekippt) wird. Sie haben dann breitere Hüften als zuvor, einen abstehenden, herausgestreckten Hintern, auf dem man ein Tablett abstellen kann, und sind ein Stück kleiner, so ca. 5 oder 6 cm. Das liegt daran, daß Ihr Psoas-Muskel (eigentlich eine Muskelgruppe) übertrainiert wird und sich dann verdickt und zusammenzieht. Der verkürzte Psoas zieht dann Ihre Wirbelsäule zusammen, wie an einem Gummiband. Resultat: Hyperlordose. Wollen Sie allerdings wirklich eine übertriebene S-Linie und so mopsig-bullig aussehen wie bestimmte Hollywoodstarlets mit implantierten Pobacken und Hüftimplantaten, dann nur zu! Aber zu Ihrer Information: das waren früher alles Männer. Jetzt sind sie kastrierte Männer, die sich als Frauen ausgeben und das klischeehaft als weiblich wahrgenommene sozusagen karikieren. Googeln Sie mal und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung über diese aggressiven und schadenfrohen Trampeltiere, anstatt immer nur Bild zu lesen!

Trage seit einigen Jahren diese Schuhe - verschiedene Modelle. Zuvor 30 Jahre lang nur italienische Designerware. Der Anblick der MBT-Antischuhe war seinerzeit ein tiefer Schock für mich - das Ende allen guten Geschmacks. Aber: Gesundheitliche Einschränkungen im Bereich Wirbelsäule, Schultergürtel, Knie etc. und keine wirkliche Besserung durch herkömmliche Behandlungen gaben letztlich den Ausschlag. Seither geht es jedoch im Alltag deutlich besser. MBT-Antischuhe sind zwar keine "Wundermedizin", aber der Ansatz scheint zu stimmen. Möglicherweise erreichen auch Schuhe anderer Hersteller ähnliche oder gleiche Wirkung. Werde aber zunächst bei den MBT bleiben. Trotz des relativ hohen Preises (relativ, da zumindest der Oberschuh lange haltbar)und diesen Preis meinem Orthopädieschuhmachermeister (was für ein Wort) bezahlen, da er sich entsprechend Mühe gibt. Der normale Schuhhandel bietet diese Schuhe eher selten an , die wissen aber auch warum. Schuhe neben Antischuhe wäre sicher paradox. Allen Interessenten sei geraten, erstmal Probe tragen. Mehrere Tage und langsam die Intensität steigernd, damit sie über die ersten Hürden (welcher Muskel spricht denn da) hinwegkommen und dann den Erfolg merken. Ich wünsche es zumindest allen.

PS: Einige Male im Jahr hole ich meine italienischen Stiefeletten aus dem Schrank und führe sie spazieren. Auch wenn sich das fast sofort an einigen Stellen negativ bemerkbar macht, man sollte sich neben aller "Vernunft" hin und wieder eine Freude machen, um über das grottenschlechte Aussehen von MBT's zu hinwegzukommen.

Ich kenne jemanden der schwört auf diese Schuhe, allerdings ist diese gehbehindert. und kann lange Strecken nur mit diesen Schuhen laufen.

Allerdings sehen diese Schuhe nicht besonders aus, und sind zudem ziemlich teuer.

Wichtig ist bevor du diese Schuhe kaufst: Deine Füße ausmessen zu lassen da es auch viertel Größen gibt. (Beispiel 37 ¼). Bekommst du auch bei E-Bay günstig, da viele dass mit den viertel nicht wissen, und deshalb der Schuh nicht optimal passt!

Suche Dir am besten ein Fachgeschäft wo MBT-Schuhe hat, und mache einen Probelauf dann kennst du auch deine Größe.

Der MBT Schuh versucht das „natürliche“ Gehen zu imitieren, und sucht nach dem richtigen Schritt. Ob dieser Schuh für diese Aufgabe geeignet ist, ist mehr als fraglich.

Unsere Ferse hat sich während Millionen von Jahren so entwickelt das sie optimal, und unerlässlich als Landeplatform beim laufen dient. Die Fersenlandung stellt keine grosse Belastung für unseren Körper dar, ausserdem scheint diese „Landung“ zwingend zu sein um Rücken und Haltungsmuskulatur zu aktivieren, die zur Stabilisierung der Wirbelsäule wichtig sind. Wie auch von Hersteller wissenschaftlich bewiesen wird, aktiviert der MBT Schuh tatsächlich gewisse Muskeln. Aber ob wir diese aktivierten Muskeln auch für eine gesunde Haltung brauchen, ist meiner Meinung nach mehr als fraglich. Wir könnten auch lernen auf unseren Händen zu gehen, das würde noch viel mehr Muskeln aktivieren, nicht aber solche Muskeln die wir in unserem Alltag oder für eine aufrechte Haltung brauchen. Gehen und Laufen sind Bewegungsabläufe welche zum grössten Teil automatisch ablaufen, unser Gehirn wird dazu kaum oder gar nicht gebraucht. Gesteuert werden diese Bewegungsabläufe im Rückenmark. Diese, fast vorprogrammierten Abläufe steuern die benötigte Beinmuskulatur aber auch Rumpfmuskulatur, sehr gezielt und effizient an. Jede Störung bzw. Veränderung dieser normalen Abläufe verursacht einen „Programmfehler“: Muskeln werden aktiviert welche eigentlich nicht für eine korrekte Rumpfstabilität gebraucht werden, während die richtige Haltungsmuskulatur zu wenig aktiviert wird. Der MBT Schuh stört diese normalen Abläufe hochgradig, wir müssen ja lernen auf diesen Schuhen zu laufen und brauchen dazu Muskeln die wenig oder sogar ungeeignet für diese Aufgabe sind. Wir sollten und müssen laufen, sogar möglicht viel. Barfuss oder mit weichen flexiblen und wenig gedämpften Schuhen, welche die anatomisch natürlichen Bewegungsabläufe möglichst wenig stören. Die Fersenlandung ist beim Gehen und langsamen Joggen zwingend und stellt keine Grosse Herausforderung dar. Die Belastung beim Landen ist etwa halb so gross wie die Belastung beim Abrollen. Ausserdem sind gesunde Gelenken, inklusive Knochen und Knorpel, auf diese Belastung angewiesen. Diese Strukturen sind auch trainierbar und brauchen Belastung. (Der Begriff „Gelenkschonendes Training“ sollte, wenigstens bei gesunden Personen, überdacht werden). Die Fersenlandung und der ungestörten Bewegungsablauf beim Gehen garantiert eine effiziente Aktivierung der Halte- und Bewegungsmuskulatur, und hilft damit Beschwerden zu reduzieren. Der MBT Schuh ist als Gleichgewichtsübungsgerät einsetzbar als Geh und Laufmittel meiner Meinung nach ungeeignet.

Zu dem Thema "nur vorbeugend" möchte ich sagen, dass ich seit fast zwei Jahren MBT Schuhe trage, und zwar fast täglich und ganztägig. Ich hatte seit 15 Jahren mit Rückenproblemen zu tun, Abnutzung Bandscheiben LWS/HWS,ständig sprangen Wirbel raus. Außerdem habe ich Arthrose in beiden Knien, hatte bereits Spritzen unter die Kniescheiben erhalten. Bei meiner letzten orthopädischen Untersuchung wurde ich gefragt, was ich denn gemacht hätte? Mein gesamter Stützapparat hätte sich enorm stabilisiert, es seien sehr gute Fortschritte zu verzeichnen. Und das ohne Training im Studio. Außerdem haben die Schmerzen in den Knien enorm nachgelassen. Ich schaffe es sogar, in diesen Schuhen zu laufen, was mir mit anderen Sportschuhen nie möglich war wegen der schmerzenden Knie. Auch zum Wandern und walken benutze ich diese Schuhe, brauche seitdem keine Stöcke mehr. Mit etwas Training (man muss sie natürlich RICHTIG benutzen) geht das ganz gut. Mein persönliches Fazit: ich bin begeistert!

Hallo

Ich trage meine MBTs seit über 3 Jahren und das täglich um die 8 Stunden. Ich wiege zuviel und habe einen Bandscheibenschaden und Knieprobleme. Da ich in der Pflege arbeite, was wirklich SEHR anstrengend ist, gibt es NICHTS besseres als diese MBT-Schuhe. Ich pflege sie sehr gut und sie sehen auch nach dieser ständigen hohen Belastung immer noch sehr gut aus. Ich mußte auch keine Sohle wechseln oder sonst irgendwas. Ich werde mir nun das zweite Paar kaufen. ABSOLUTE Empfehlung, gerade für Leute die Rückenprobleme oder andere Einschränkungen im Bereich der Gelenke haben. Die Ärzte die dagegen sprechen haben keine Ahnung und diese Schuhe auch noch nie angehabt.

ja diese Schuhe sind ein Traum.Ich arbeite als Verkäuferin und bin schon sehr früh morgens auf den Beinen,und das dann den ganzen Tag.Ich hatte mit verspannungen im Rücken und Schulter bereich zu kämpfen, aber das ist alles wie weggeblasen.Ich hätte mir die Schuhe schon eher kaufen sollen aber ich war einfach zu geizig dafür.dann habe ich eine Seite gefunden,wo ich die Schuhe direkt aus England bestellen konnte.da gibt es sehr modische und Preiswerte Modelle.Ich habe für mein Paar jetzt 67,-Euro bezahlt,der Versand dauert zwar 14 Tage ,aber ich denke das warten ist es wert.Ich würde Die Schuhe niemals mehr wieder hergeben.

Ich bin seid ca.10monaten träger von MBT schuhen und muß sagen sie sind jeden cent wert.Ich hatte hüft u.knieschmerzen und öfters mal Nackenschmerzen. Durch einen Arbeitskolegen habe ich erst von den schuhen erfahren.Ich habe mich dan erst mal richtig informiert über vor u. nachteile.Man kann sich beim bandagisten für eine woche die schuhe ausleihen.Am anfang sollte man sie nicht länger als 2-3stunden tragen da man sonst einen Muskelkater davon bekommt es werden die ganze Muskulatur angeregt.Wenn man mal ein paar tage mit den schuhen gegangen ist merkt man den unterschied zwischen den normalen und den MBT schuhen.

Ich trage seit einigen Jahren fast ausschließlich (außer wenn sie gar nicht zur Kleidung passen wollen, kommt aber selten vor) MBT-Schuhe und bin absolut überzeugt. Mein Arzt (!) hat sie mir empfohlen, ich hatte vor 30 Jahren Bänderrisse im Knie, jetzt startet die Arthrose und die Menisken haben Schäden; weiter fing bei mir ein Fersensporn an, Ärger zu verursachen; ich trage die MBT's inzwischen mit Einlagen, ist ja kein Problem, da bei den meisten die Sohlen austauschbar sind, damit kann ich endlich wieder (fast immer) ohne Schmerzen laufen, der Fersensporn sagt keinen Mucks mehr. Selbst ein ganztägiger Messe-Besuch hat keine brennenden Fußsohlen verursacht. Daß die Körperhaltung auch davon profitiert, ist ein angenehmer Nebeneffekt, nur Laufen (also Joggen o.ä.) gelingt mir nicht, aber das muß ich meinem Knie auch nicht mehr zumuten ;-) Viel Spaß und gute Besserung!

Ich habe die MBT-Schuhe lange Zeit getragen, allerdings nicht ganztätig, weil ich während des "Trainings" darauf hingewiesen wurde, sondern stundenweise, wenn zB längere Wege anstanden. Für längeres Sitzen sind sie absolut ungeeignet!

Leider wurden mir wegen eines kürzlich entdeckten Beinfehlstellung die MBT-Schuhe "verboten" (das rechte Bein ist instabil, da der Körper es scheinbar nicht 100%ig nutzt, der rechte Fuß knickt beim einbeinigen Stehen nach innen). Mir wurde erklärt, dass die MBT-Schuhe relativ "sinnlos" seien, wenn ein Bein ansich instabil ist, da sie die Haltung dann noch weiter destabilisieren.

Trotzdem muss ich sagen, mir haben diese Schuhe bei Knie- und Rückenschmerzen sehr gut geholfen. Außerdem trainieren sie die Beinmuskulatur wie kein anderer Schuh. Ich würde diese Schuhe daher eher als "Trainigsgerät" ansehen und einsetzen. (und ja, ab und zu trage ich meine geliebten MBT-Schuhe noch gegen ärztlichen Rat ;-))

Ich werde jetzt die Joya-Schuhe ausprobieren, da bei diesem Schuh extra damit geworben wird, er sei eben KEIN Trainingsgerät und damit ganztägig tragbar. Ich bin gespannt.

Ich hatte schlimme Rückenschmerzen,der Arzt stellte bei mir eine fehlstellung der Füße fest.Er empfahl mir MBT-Schuhe.Ich kaufte mir ein paar MBT-Schuhe(ziemlich teuer)Aber ich bereute diesen Kauf nicht,nach ca.14 Tagen waren meine Rückenschmerzen wie weggeblasen! Das tragen dieser Schuhe ist auch sehr angenehm u. entspannend. Ich werde diesen Kauf nie bereuen!!

Gruß herzass

Hallo, bin auf diese Frage gestoßen und kann mit allen Empfehlungen anschließen !!!

Trage selbst diese Schuhe, wenn ich mal aus einem Grund diese Schuhe nicht trage, fühle ich mich unwohl und habe kalte Füße !!

Besonders beim kaltem Wetter habe ich wohlige warme Füße!! Viele Grüße

Eigentlich könnte ich mich den Aussagen von herz53 nur anschliessen, aber eben... nur eigentlich!

Ursprünglich war es genau so, wie beschrieben... inzwischen habe ich während mehreren Monaten gegen diffuse Schmerzen im Rückenbereich und bei beiden Daumen gekämpft (Arzt, Physik, Oestopath) > viele Diagnosen (Rheuma, Arthrose, psych. Leiden etc.). Seit ich den MBT nicht mehr trage, habe ich diese Schmerzen nicht mehr!!!!

Ich denke, dass jeder Mensch individuell auf den Schuh reagiert und was für den einen gut ist, kann schlecht für den anderen sein!!!

Ich rate, sanft auszuprobieren und auf den eigenen Körper hören... Gruss "mit Mass"

0

Was möchtest Du wissen?