Sind die Linken, Grünen & Antifa gegen jede Art von Nationalismus, welche in Deutschland um sich greift?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich sind wir Linken gegen jede Form von Nationalismus, egal vom Wem er kommt. Unterschieden werden muß da allerdings vom Patriotismus antiimperialistischer Art. So wird von Linken ein antikolonialer Befreiungskampf ausgetragen von linken Patrioten eines unterdrückten Landes unterstützt. Gleiches gilt für neokoloniale Befreiungskämpfe, wie sie das linkspatriotische vietnamesische Volk gegen den US-Imperialismus führte.

Aha... und was ist die Ausrede für Köln?^^

0
@MickyFinn

versteh ich nicht was soll denn da für eine ausrede sein, werde deutlicher!

0

Insgesamt waren sogar drei demokratische Demos am Start: "Erdowahn stoppen", "Köln gegen Rechts" und "Internationale Krefelder".

Die Erdogan-Jünger und die Pro-Deppen mit ihren weitgehend übereinstimmenden Vorstellungen waren keinesfalls allein.

Nur wird über die verfassungsfeindlichen Kräfte eben mehr berichtet.

Der Fragesteller übersieht ferner, dass zwar die Linken gegen Erdogan zu Kundgebungen aufgerufen haben. Seine AfD aber zu gar nichts. Da sind die Linken einmal mehr gaaaanz weit vorne...:-)

1
@atzef

Die afd-Anhänger konnten sich bis zur letzten Minute einfach nicht durchringen, zumal die meisten von ihnen doch am liebsten für Erdogan gegen Multikulti marschiert wären.

2

Die Linke ist kraft ideologischer Basis eher für die s.g. Internationale.
Die Grünen mit ihrer ökologischen Ideologie suchen eher übergreifende Organisation, als national begrenzte.

Ändert nur nichts daran, dass der Nationalsstaat die gegebene Verfassungswirklichkeit ist.

da hättest du ans andere rein Ufer schauen müssen, denn da waren gegen Demonstrationen unter anderen auch von den Grünen und den linken

Davon hört man nichts in den Nachrichten. Bislang las ich nur, das diese sich gegen die Erdogan-Gegner gestellt haben (weißt schon... gegen Rassismus etc.)

0
@MickyFinn

Nee, weiß ich noch nicht: gegen Rassismus?

Das wäre uns doch aber aufgefallen ...

2
@MickyFinn

Da warst du bei den Nachrichten gestern wohl immer auf der Toilette, was? :-)

Du meinst mit den "Erdogan-Gegnern" die Rechtsextremisten von "Pro Köln"? Die sich liebend gerne so gerieren würden wie Adolf Erdogan?

1

Warum sollten ausgerechnet DIE für Erdogan sein????

Wenn sie doch dagegen sind... wo waren sie dann bei dieser nationalistischen Demo (also abgesehen davon, das sie bei den Erdogan-Gegnern waren um ,,Rassismus" zu besiegen)?

0
@MickyFinn

Dein Schachfarbenweltbild reicht vielleicht noch nicht ganz aus, um komplexere Zusammenhänge zu verarbeiten, MickyFinn. Aber gib nicht auf; in der nächsten Klasse verstehst du dann schon mehr.

4
@SchIaufuchs

Klär mich ruhig auf ;)

Bist du denn persönlich für oder gegen Nationalismus? Hmm.. ist die Frage vllt zu unangenehm, weil diesmal Menschen mit türkischer Abstammung auf der Straße demonstrierten?

0
@SchIaufuchs

nichts.. ich wollte wissen, ob jene Abstriche machen wenn es sich um türkischen Nationalismus handelt. Von mir aus hätte es auch luxemburgischer Nationalismus sein können, wenn eine solche in Köln stattgefunden hätte.

Aber wie ich hier herauslese, sind die Linken, Grünen und Antifa nicht konsequent und müssen auf ihr Image achten (was den eigenen Prinzipien ,,natürlich" vorausgeht).

0

Du bist schlicht unterinformiert. Es gab auch eine Kundgebung von der Grünen Jugend, den Jusos, der Linksjugend und den Julis gegen Adolf Erdogan.

Ohh... eine Kundgebung.. sieh an. Kaum zu glauben wie viele Gegendemonstranten da ankamen... nicht mal ein Bruchteil von der Menge, die ständig gegen Pegida demonstrieren.

Man hat von denen so wenig gesehen, das in vielen Nachrichten diese gar nicht erst erwähnt wurden.... dabei waren (wenn man der Tagesschau glauben darf 40.000 Anhänger... bei Pegida sind es stets max. 10.000).

Sind also die meisten nicht konsequent genug? Ich dachte die demonstrieren aus Überzeugung ?! ...und wenn ich recht habe.. wo hört die Überzeugung bei denen auf? Sobald feststeht, das hier nicht gegen deutsche demonstriert wird?

0
@MickyFinn

Wüsste ich jetzt nicht, dass die Regeln das nicht gestatten, würde ich sagen, der Fragesteller versucht penetrant, seine Wahnidee durchzuboxen, statt vor allem den Antworten auf seine "Frage" zu lauschen.

3
@MickyFinn

Halten wir zunächst noch einmal fest, dass ich deine Frage mit dem Hinweis auf die Heumarktkundgebung beantwortet habe. Die ist gestern eigentlich auch in sämtlichen Nachrichtensendungen im öffentlich-rechtlichen erwähnt worden. Keine Ahnung, was du so an Nachrichtensendugen gesehen hast...

Jetzt möchtest du deiner Ursprungsfrage noch eine weitere Frage nachschieben, warum es so wenig waren.

Bitteschön.

Halten wir erstmal fest, dass es x-fach soviele waren, wie bei der rechten Kundgebung. Halten wir weiter fest, dass deine AfD sich überhaupt nicht zu irgendeiner Demo oder Kundgebung aufraffen konnte. Und halten wir fest, dass auch Mr. MickyFinn sich nicht zu einer Teilnahme an einer der Gegenkundgebungen bequemen wollte.

Dann bleibt eigentlich das Engagement der Linken noch ganz weit vorne, gelle?

Den Rest kann man dann u.a. auf den strömenden Regen gestern in Kölle schieben. :-)

4
@atzef

Ok... ich gebe zu... du hast meine Frage wirklich beantwortet.

Dann halten wir mal fest, dass gegen Nationalismus mit aller Härte demonstriert werden muss, natürlich nur, wenn es sich um deutsche handelt^^.

0
@MickyFinn

Also am Heumarkt waren mehr Teilnehmer als am Rudolfplatz. Aber du darfst unter Ausblendung vollkommener Sprachlosigkeit der AfD zum Thema gerne weiter deine albernen Vorurteile pflegen. :-)

2
@MickyFinn

Dann halten wir mal fest, dass gegen Nationalismus mit aller Härte demonstriert werden muss, natürlich nur, wenn es sich um deutsche handelt^^.

Nein, man sollte GG Artikel 8 sofort ändern, damit die Heulsusen von Pegida/AfD sich nicht ständig angegriffen fühlen. 

Hast du eigentlich schonmal daran gedacht, dass hierzulande der Nationalismus in Deutschland mehr Leute betrifft als der Nationalismus in der Türkei?

1
@ceevee

haha überhaupt nicht... wo ist denn in Deutschland ein gefährlich hoher Grad an Nationalismus? Das hat man euch nur eingeredet und es ist traurig das ihr wie beim Rattenfänger darauf hereinfällt.

Da bin ich baff... woraus ziehst du dein wissen, das der Nationalismus in D größer ist, als in der Türkei?

0
@MickyFinn

Verstehe ich dich recht, Finn, dass die Türken nun mal doch den Längeren haben? Kann schon sein.

0
@MickyFinn

woraus ziehst du dein wissen, das der Nationalismus in D größer ist, als in der Türkei?

Das wichtigste Wort aus meinem letzten Beitrag ist "hierzulande". Hierzulande gibt's mehr Deutsche als Türken und dementsprechend auch mehr Leute, denen es egal ist, was die in der Türkei so treibt und die keinen Sinn darin sehen, gegen Dinge, die weit entfernt geschehen, zu demonstrieren. Die Leute, die für Erdogan demonstriert haben, sind in der Regel Deutschtürken, die das zumindest halbwegs betrifft, zu den Gegendemonstranten kann ich aus der Quelle zitieren: 

Nur wenige Türken, die nicht Erdogans Meinung sind, sind gestern auf Kölns Straßen unterwegs. 

Deutschstämmige Linke, Grüne, Antifanten haben mit der Türkei nix am Hut. Aber ich hab auch den Eindruck, dass du mit dieser "Frage" eigentlich nur deine Vorurteile bestätigt haben möchtest, dass "die Linken" ein inkonsequenter Haufen von Schwachköpfen ist. Wie steht eigentlich die AfD zum Thema "Erdogan-Demo"?

wo ist denn in Deutschland ein gefährlich hoher Grad an Nationalismus?

Wenn du mal in die Kriminalstatistiken gucken würdest, dann würdest du sehen, dass sowohl rechts- als auch linksmotivierte Gewalttaten angestiegen sind (Seite 2) 

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Nachrichten/Pressemitteilungen/2016/05/pmk-2015.pdf?__blob=publicationFile

Die Tatsache, dass Pegida und AfD in den letzten Jahren aufgekommen sind, ist ein weiterer Indikator dafür, dass bei einigen Leuten der Nationalstolz gewachsen ist. Aber es ist klar, dass dieser Standardsatz aus dem AfD-Vokabular

Das hat man euch nur eingeredet und es ist traurig das ihr wie beim Rattenfänger darauf hereinfällt.

fällt... Nur ihr seid das kleine gallische Dorf in Deutschland, das aufgewacht ist und erkannt hat, was hier abgeht... wir werden alle von Merkel und der Lügenpresse manipuliert, nicht wahr? ;)

1
@ceevee

Wenn bei einer Demo der Pegida (lt. Tagesschau) max. 10.000 in Dresden auf die Straße gehen und in Köln 40.000, wo ist der prozentuale Anteil wohl größer? ich finde hierzulande ist dieser wesentlich größer.

Die Tatsache, dass Pegida und AfD in den letzten Jahren aufgekommen sind, ist ein weiterer Indikator dafür, dass bei einigen Leuten der Nationalstolz gewachsen ist.

Das ist ein Indikator, das immer mehr Menschen anfangen zu hinterfragen und die Realität begreifen (von denen noch unglaublich viele fernab sind).

,,fällt... Nur ihr seid das kleine gallische Dorf in Deutschland, das aufgewacht ist und erkannt hat, was hier abgeht... wir werden alle von Merkel und der Lügenpresse manipuliert, nicht wahr? ;)"

Ganz recht... da stimme ich dir zu 100 % zu^^

1
@MickyFinn

Finn, noch einmal: Die Linken haben immerhin etwas gegen Erdogan auf die Beine gestellt. Die AfD hat das noch nicht einmal versucht. Zumindest gestern sind die nicht nur nicht aufgewacht, sondern haben komatös vor sich hingedämmert...:-)

2

Was möchtest Du wissen?