Sind die Linken die wahren Feinde Deutschlands und diese Chaoten ihre Sturmtruppen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es könnte bestimmt durchaus sein. Ich schätze nicht. Aber ich weiß es nicht...
Würde mich aber auch interessieren. Da, dass was diese Zecken machen echt schon Bürgerkrieg ist.
Es sind ja nicht nur Deutsche...

Lukas1643 08.07.2017, 09:49

Natürlich sind es nicht nur Deutsche. Der G20 Gipfel ist ja schließlich auch weltpolitisch

Und wenn unser Polizeistaat nicht direkt 12.000 Protestierende mit Wasserwerfer atackiert hätten nur weil ca 600 von ihnen vermummt waren, wäre es bei weitem nicht so stark eskaliert wie es jetzt eben ist.

0
tryanswer 08.07.2017, 09:54
@Lukas1643

Dann sollten die ach so friedlichen Demonstranten nicht mit den Gewalttätern sympathisieren. - Mitgehangen, mitgefangen.

1
Lukas1643 08.07.2017, 13:28
@tryanswer

@tryanswer du warst offensichtlich noch nie auf einer Demo. Nur weil man mit anderen Menschen für eine Sache demonstriert sympathisiert man noch lange nicht mit ihnen und ist noch lange nicht mit den Methoden von den Radikalen einverstanden.

@Kuestenflieger Die Organizer von "Welcome to Hell" wollten sicherlich mit ihrer Demo vorallem Radikale ansprechen. Allerdings hat die Polzei selber davon gesprochen, dass mind. 8.000 von den ca. 12.000 Teilnehmer friedlich protestiert haben.

Und ich habe den Organizer nie als Friedensengel bezeichnet.

0
LaCaJo 09.07.2017, 09:55

Als Protestant wäre ich schon lange Abgehauen. mal im Ernst bei manchen kommt es echt so rüber als würden sie nicht gegen den G20 Gipfel, sondern gegen die Polizei demonstrieren. so was geht nicht. aber es gibt halt auch noch die anderen, die der Polizei und den anderen Rettungskräften dankbar sind. ich verstehe einfach nicht warum die Merkel es überhaupt so weit kommen lassen hat.

1

Was macht dich so sicher, dass nicht auch sogenannte "Rechte" an den Krawallen beteiligt sind - insbesondere weil der von dir verwendete Begriff "Sturmtruppen zweifelsfrei dem rechten Lager zuzuordnen ist?

Nunuhueper 08.07.2017, 21:06

Das ist wohl Dein Wunsch?

0

Diese Krawallmacher kennt man doch schon seit Jahrzehnten aus den Nächten zum 1. Mai wo sie in vielen Städten randalieren. Hier sind sie geballt und konzentriert in Hamburg aufgetreten. Die meisten Politiker der linken Parteien werden wohl mit diesen nichts zu tun haben wollen, aber diese fanatischen Anhänger sorgen schon seit Jahrzehnten dafür, dass sie bei den Wahlen ja auch im Niedrigsektor bleiben. Umgekeht bei den "Rechten" ja auch.

Es gibt eine politische Linke in Deutschland, die sicherlich keine Gefahr für Deutschland ist. Die "Linken", die gerade in Hamburg randalieren, haben mit Politik so viel zu tun, wie Hooligans mit Fussball.

Nein. Die Linken sind nicht die Feinde Deutschlands und diese Chaoten sind keine Sturmtruppen sondern linksradikale Straftäter.

Ich finde es zwar nicht gut was die Linksradikalen zurzeit in Hamburg anrichten, aber der Polizeistaat hat es provoziert.

Man kann nicht friedliche Prestierende mit Wasserwerfer und Pfefferspray bespritzen nur weil unter diesen 12.000 Menschen 600 Vermummt sind. Das ist eine absolute Unverhältnismäßigkeit und führt im Umkerhschluss nur zu mehr Gewalt.

Genauso wie friedliche Protestierende die nur auf einer Kreuzung sitzen um die Infrastruktur zu beeinträchtigen mit Wasserwerfer und Schlagstöcke vertrieben wurden.

Oder sogar Journalisten/Fotografen mit Schlagstöcken vertrieben wurden. Das hat von seitens der Polizei auch nichts mehr mit Respekt gegenüber der Verfassung zu tun.

Kuestenflieger 08.07.2017, 09:54

so falsch zu sehen ist derzeit üblich , dank linker presse .

4
Lukas1643 08.07.2017, 09:57
@Kuestenflieger

Dann stell es doch richtig anstatt nur die Behauptung diese lächerliche Behauptung ohne Begründung oder sonstiges aufzustellen.

Meine Hauptquelle ist der Liveticker von ntv


0
RischijKot 08.07.2017, 12:43

Und wie geht das Märchen weiter? Gibt es ein Happy End?

0
Nunuhueper 08.07.2017, 21:00

Diese "friedlichen" Chaoten planten seit langer Zeit, im Schwarzen Block den "Bullen" bei G20 den Krieg zu erklären. Ganz offiziell, bei indymedia linksunten nachlesbar.

1

Nein. Die Rechten begehen deutlich mehr Straftaten.

Nunuhueper 08.07.2017, 21:02

Aus welcher Statistik hast Du das? 

0
Jersinia 08.07.2017, 21:07
@Nunuhueper

Dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – links“ wurden  5.620 (2014: 4.424) Straftaten mit extremistischem Hintergrund zugeordnet, hiervon 1.608 Gewalttaten (2014: 995).

Die Gesamtzahl rechtsextremistisch motivierter Straftaten ist im Jahr  2015 mit 21.933 und die Zahl der Gewalttaten mit 1.408 gegenüber dem Vorjahr enorm angestiegen. Dies entspricht einem Anstieg der Gewalttaten um 42,2 %. Wie bereits im Vorjahr handelte es sich ganz überwiegend um  Körperverletzungsdelikte.

Quelle: https://www.verfassungsschutz.de

1

Was möchtest Du wissen?