Sind die Länder, die unter(oder fast) dem Äquator liegen, der Sonne näher, sind die Wüsten eine Folge davon?

2 Antworten

Hallo Kripoungeloest, 

wie so oft, ist auch hier die Erklärung für die Entstehung der Wüsten nicht ganz sooo einfach. 

Der Wüstengürtel der Erde liegt nämlich nicht einfach am Äquator, sondern nördlich und südlich davon. "Wüste" bedeutet nämlich nicht "heißes Klima" - sondern trockenes Klima. Wüsten entstehen nicht unbedingt dort, wo es heiß ist, sondern wo es trocken ist, also über das Jahr sehr wenig Niederschläge fallen. Man denke beispielsweise an die Eiswüsten der Polargebiete: In keiner Weise heiß, aber sehr trocken.

Das ist also ein ganz wichtiger Unterschied. Wenn Du Dir nun aber ansiehst, wo die trockenen Gebiete der Erde ("arides Klima") liegen, dann wirst Du feststellen, dass die gerade nicht am Äquator sind:

https://de.wikipedia.org/wiki/Arides_Klima#/media/File:Klimate-humidit%C3%A4t.png

Um den Äquator haben wir weltweit feuchtwarmes Klima. Und ja, das hat durchaus etwas mit der Sonneneinstrahlung zu tun. 

Allerdings macht nicht der Abstand zur Sonne den Unterschied, wie man sich eigentlich leicht überlegen kann: 

Die Sonne ist rund 150 Millionen Kilometer weit weg. Die gesamte Erde hat einen Radius von gut 6000 Kilometern. Der Unterschied zum Abstand zur Sonne zwischen Pol und Äquator macht also gerade einmal 0,4% des Gesamtabstandes aus. Es dürfte einleuchten, dass es das nicht rausreißt...

Entscheidend dafür, dass es um den Äquator so heiß ist, ist die Tatsache, dass die Sonne das ganze Jahr zwischen den Wendekreisen steht, das Licht der Sonne in dieser Region also über das ganze Jahr hinweg relativ senkrecht auf die Erdoberfläche einfällt. Pro Quadratmeter und Zeiteinheit fällt damit mehr Energie auf den Erdboden als an den Polen, wo die Einstrahlung nicht das ganze Jahr über und wenn, dann nur sehr schräg erfolgt.

Die Tropen zeichnen sich also wegen des senkrechten Lichteinfalls dadurch aus, dass es dort am heißesten auf der Erde ist. 

Inwiefern sorgt das nun aber für die Entstehung der Wüstengürtel nördlich und südlich des Äquators?

Warme Luft steigt bekanntlich auf, weil sie sich ausdehnt. Kalte Luft sinkt dagegen ab, sie ist dichter. Dieser physikalische Umstand sorgt auf der Erde für permanente Luftwalzen in verschiedenen Breitengraden.

In den Tropen haben wir durch die ganzjährig hohe Sonneneinstrahlung warme Luft am Boden. In der Äquatorgegend haben wir deshalb einen permanenten Aufstieg warmer Luft. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Innertropische_Konvergenzzone

Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit speichern als kalte Luft. Steigt die warme Luft über dem Äquator auf, kondensiert die Feuchtigkeit darin zu Quellwolken: Über dem Äquator bilden sich fast tägliche Regengüsse - die Regenwälder liegen genau deshalb in dieser Zone.

Die aufsteigende warme Luft verliert also ihre Feuchtigkeit innerhalb eines recht begrenzten Gebietes um den Äquator.

Aus "Platzgründen" muss die aufgestiegene und jetzt trockene Luft zu nördlichen und südlichen Breitengraden ausweichen, wenn ständig neue Luft aufsteigt. Weil die Luft in der Höhe aber abgekühlt ist, sinkt sie dabei wieder zu Boden.

Nördlich und südlich des Äquators gibt es entsprechende Gürtel, in denen die trockene Luft zu Boden sinkt - und das sind die tropischen Wüstengürtel.

Sie werden also nicht allein durch die Sonneneinstrahlung gebildet, sondern durch die dadurch entstehende stabile Luftwalze:  eine Luftströmung am Boden zum Äquator hin, in der Höhe vom Äquator weg.

Entsprechende Luftwalzen sorgen über den polaren Regionen ebenfalls zur Bildung von Wüsten:

Über dem Pol ist es am kältesten, deshalb sinkt dort ständig Luft ab, fließt bis zu den Polarkreisen in Bodennähe, steigt dort erwärmt auf und in der Höhe wieder zum Pol zurück. Dazwischen liegen unsere, die gemäßigten Breiten.Hier bildet sich die dritte Luftwalze über jeder Erdhalbkugel: Bedingt durch die absinkende Strömung in den Subtropen und die aufsteigende Luft an den Polarkreisen, strömt hier Luft von den Subtropen in Bodennähe zu den Polarkreisen, wird dort mit nach oben gerissen und strömt in der Höhe wieder zurück zu den Subtropen. Überall dort, wo trockene Höhenluft absinkt, gibt es am Boden wenig Niederschläge und entsprechende Trockenheit. 

Ungefähr klar?

Grüße

Der Einstrahlungswinkel der Sonne dort ist steiler, deswegen ist die Intensität der Einstrahlung dort höher und deswegen ist es dort wärmer.

wieso rotiert die sonne am äquator schneller als an den polen?

sonnephysik

...zur Frage

Sonne am Äquator

hey, worüber ich gestern ewig nachgegrübelt habe, ist, ob die Sonne am Äquator das ganze Jahr über genau im Osten aufgeht und genau im Westen unter, oder ob sie an der Winter-/Sommersonnenwende jeweils etwas südlicher/nördlicher auf- und untergeht. weiß das jemand?

...zur Frage

Umfrage: wann ist die Sonne näher an der Erde? Im Sommer oder im Winter?

Hallo,

zur Zeit ist ja bei uns voll krass die Hitze, und prompt habe ich mich mit meinem blöden Freund gestritten. Also ich möchte wissen: wann ist die Erde näher an der Sonne? Im Winter oder im Sommer?

(bezogen hier auf unseren Standort in Deutschland! Es soll ja angeblich Länder geben wo die Jahreszeiten vertauscht sind)

...zur Frage

Was passiert, wenn die Sonne im Zenitstand über den Wendekreisen steht?

Hi, ich habe eine Frage an euch: Ich habe in Erdkunde gelernt, dass, wenn die Sonne im Zenitstand über den Äquator steht, dass der Passatkreislauf entsteht. Also, ist am Äquator ein Tiefdruckgebiet, das habe ich alles verstanden. Aber was passiert, wenn die Sonne im Zenitstand über den beiden Wendekreisen steht? Warum regnet es dann trotzdem nicht bei den Wendekreisen?

LG Danke im Voraus Kathi

...zur Frage

Steht die Sonne zu jeder Jahreszeit immer senkrecht über dem Äquqtor?

Es heißt die Sonne wandert vom südl zum nördl Wendekreis; dann würde die Sonne Nicht immer senkrecht über dem Äquator stehen.

...zur Frage

Nullmeridian und Äquator?

Ich bin ein wenig verwirrt.

Kann mir jemand erklären was die Orte gemeinsam haben die alle auf dem Äquator liegen? Bzw alle auf dem nullmeridian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?