Sind die Interpretationsauslegungen der Bibel verlohren gegangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Versuche nicht irgenetwas in die Bibel hineinzugeheimnissen, was nicht drin ist.

Wenn du zu begreifen versuchst, dass Gott, der Schöpfer des Universums, durch den Heiligen Geist (eigentlich nur eine andere Bezeichnung für Gott) in dir gegenwärtig sein und wirksam sein will, dann bist du schon ganz nah dran an der ungeheuren Radikalität des Christentums. Das ist die Botschaft in einem Satz, von mir ganz einfach hingetippt. Aber diese Botschaft wirklich zu erfassen, ist eine Herausfordedrung für ein ganzes Leben. Komplizierter muss man es gar nicht machen.

Für Jesus ging es grade eben nicht um Auslegungen  von Gesetzestexten und deren Einhaltung und eventuelle Verurteilungen aufgrund Vergehungen gegen menschengemachte Texte.

Im neuen Testament sind vor allem die Pharisäer und Schriftgelehrten solche Leute, die nur aufgrund von Auslegungen die Menschen beurteilten.

Ein Christ grenzt niemanden aus und hat auch auch niemanden zu verurteilen, da dies allein Gott zusteht. Es wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch  ein "Sünder" ist, und nur durch seinen Glauben und seine Taten wird er nach seinem Tod beurteil und gerichtet. Auch Jesus selbst sah sich als Sünder und 

Man kann und darf zwar Texte auslegen, diese sollen aber den Menschen zur Erkenntnis helfen und nicht zu dazu dienen, dass man anderen diese Auslegung aufzwingt.

Cocora 30.06.2017, 19:53

Darf ich Dich fragen wo Du das her hast, dass Jesus sich selbst als Sünder sah? Jesus war ohne jegliche Sünde.

0

ja, das sind sie, indem das materialistischer bewußtsein den menschen erwachte

Ich glaub bei dir ist ganz was anderes verloren gegangen.

Was möchtest Du wissen?