Sind die Informatik-Berufe so anspruchsvoll?

3 Antworten

Die Personaler haben häufig relativ wenig mit der Entwicklung zutun, suchen sich ein paar Abteilungsleiter zusammen und fragen die, was so benötigt wird. Dabei wird dann schnell aus einem ODER ein UND, SEHR GUT wird erstmal überall vorgeschrieben usw.

Schau dir letztlich an was die Unternehmen so machen und denk dir deinen Teil. Wenn du denkst dass du in ein oder mehren geforderten Teilbereichen stark bist, dann bewirb dich eben, in den Rest kann man sich einarbeiten.

Ich bin z.B. über Kontakte an meine Stelle gekommen, bis dato hatte ich hauptsächlich C++ programmiert, auf der Arbeit jetzt programmiere ich PLSQL, C++, Java, die gängigen Websprachen wie HTML/PHP/JavaScript und schreib generell viel SQL. Da wächst man aber letztlich relativ schnell rein.

Bei der normalen Programmierung gibt es meist auch nicht so große Unterschiede. Klar hat jede Sprache ihre Kniffe und man muss mit der IDE warm werden. Wer aber Arrays, Schleifen, Strukturen, Funktionen und je nach Sprache die Objektorientierung versteht, der wird sich relativ fix in neue Sprachen einarbeiten können. Ist am Ende des Tages nicht so als programmierst du dauernt in 20 Sprachen. Man hat ggf. seine 1-2 Kernsprachen und vielleicht gibts hier und da mal nen Projekt wo was anderes benötigt wird oder ein Altsystem noch mit gepflegt wird.

Generell ist das Ziel eines Studiums meist auch nicht ein reiner Codemonkey zu sein. Natürlich kann man das aber da reicht dann letztlich auch eine Ausbildung im IT-Bereich bzw. ist ggf. sogar treffender. Das Studium gibt eher einen etwas distanzierteren Überblick über Möglichkeiten, Gründe oder auch im Detail die Funktionsweise, während es in den IT-Berufen eher um die Anwendung dieser Sachen geht. Auch gibt es einfach etliche tausend Spezialisierungsmöglichkeiten, die kann man garnicht während einer Lebenszeit abdecken, schon garnicht während ein paar Semestern. Es kann eben nur ein groben Überblick geben, der für alles ein klein bissle vorbereitet.

Wer studiert hat meist eher das Ziel in Richtung Projektleitung zu gehen oder nach einigen Jahren in die Richtung IT-Berater. Die Kohle liegt am Ende nicht da, wo gearbeitet wird, sondern da wo gesprochen, geplant und entschieden wird und bei den Leuten, die für das ganze die Verantwortung tragen und die Ansprechpartner sind.

Also mach dich nicht zu verrückt. Unsere Stellenausschreibung sieht übrings ähnlich aus. Man soll all die Sachen die ich erwähnt habe und zuzüglich noch C# in Verbindung mit Datenbanken SEHR GUT beherrschen. Am Ende des Tages arbeiten aber einige sogut wie nur in PLSQL, C# verwendet nicht einmal 1/4 unser Entwickler und PLSQL konnte solange ich im Unternehmen bin noch keiner als er ankam, obwohl das unser Kerngeschäft ist.

Ich denke wenn man ein Bereich kann, vermittelt das man generell Ahnung von der Materie hat und die Bereitschaft und Fähigkeit sich in Neues einzuarbeiten ist das alles kein Problem. Aber ja das Studium bereitet dich genauso wenig auf das Berufsleben in der IT vor, wie die Schule aufs Leben. Wirklich lernen tut man letztlich in der Praxis, während der Einarbeitung und sofern man hinterher hinkt eben Zuhause, bis es läuft.

Normalerweise bewirbt man sich ja auch als Software Entwickler; wenn Programmierer gefragt sind, wollen die nen Fachinformatiker (und die lernen halt das Runterprogrammieren). Aber in der Tat scheint das ein recht großes Problem zu sein, dass das Studium an der Uni wenig auf fie Industrie vorbereitet. Zusätzlich muss man halt bedenken, dass viele schon viel früher programmieren lernen.

Das schulfach informatik ist einfach mal schon anspruchsvoll wie sau

hast du damit Erfahrung?

0

Kann man so sagen ja. Hatte es 4 jahre lang, zum glück später abgewählt. Ich bin sowieso nicht die hellste in info aber ich denke es lag auch an meinen Lehrer der uns unsere Projekte kurz gezeigt hat & wenn man mal nicht was verstanden hat, hat man gleich n Notenpunkt tiefer bekommen. Und er machte ende 10. kl auch deutlich das wirklich nur leute info wählen sollten die damit bis jz zurecht kamen und es mögen :) allerdings sollen informatiker angeblich voll gefragt sein

0
@Jasminsayshi

Aber denkst du, dass meinen Eindruck richtig ist? 

0

Jap es ist aufjeden anspruchsvoll :)

0

Aber das was ich gemacht habe ist wohl nix gegen deinen stoff :)

0
@Jasminsayshi

Ich denke nur, dass alles was ich lerne NICHT GENUG IST.

0

Du musst wissen ob du noch einiges mehr geben kannst oder ob langsam nichts mehr in die birne passt.

0

Als Jugendlicher Start-Up gründen?

Folgendes, ich bin 14 Jahre alt und habe eine nach Meiner Meinung geniale Idee für eine App. Ich bin jedoch kein Computergenie weshalb ich auf externe Unternehmen zur App Erstellung zurückgreifen müsste was jedoch nicht grade wenig Geld kostet. Meine Frage ist wie gehe ich am besten vor ich besitze sehr sehr wenig Eigenkapital und bin mir auch nicht sicher was für Möglichkeiten Ich habe. Ps: Über die Tatsache keine Verträge alleine abschließen zu können bin ich mir im klaren des weiteren möchte ich klarstellen das es sich hierbei nicht um eine Laune eines Jugendlichen handelt. Vielen Dank für sinnvolle Antworten :)

...zur Frage

Mit Hauptschulabschluss Fachinformatiker bzw. Programmierer werden?

Angenommen einer hat einen hauptschulabschluss und die mittlere reife aber nicht geschafft und will irgendwas im bereich pc informatik machen, hat der dann überhuapt chancen in deutschland? Schließlich sind die mehrheit der bewerber abiturienten oder zumindest gymnasisten

Aber angenommen der hauptschüler beschäftigt sich privat nur mit computer und programmiert selber und kennt viele programmiersprachen gut (pc nerd, hacker etc) und kann mathe in dem sinne wenns um sein pc kram geht sehr gut, bringt das ihm was, steigen dann seine chancen? Wie soll ers beweisen? hat ja schließlich nurn hauptschulabschluss

...zur Frage

Schlechte Note in der Ausbildung, Zukunftsangst, Gespräch mit Chef, Ausbildungswechsel, umschulung, was tun?

Hallo zusammen,

ich mache zurzeit eine Ausbildung zum Fachinformatiker Syst., als ich mich beworben habe, habe ich mich als Industriekaufmann beworben, wurde aus Gewissen umständen als Informatikkaufmann eingestellt und musste dann auf Fachinformatiker umsteigen, weil keine Berufsschulklasse zusammen kam! Ich war schon immer nicht der beste in der Schule, hab mich schwer getan beim lernen und meine Standard-Note war eigentlich immer so im bereich von 2,7! Im Betrieb komm ich mit meinen Aufgaben gut zurecht, versteh mich mit meinen Kollegen gut und da gibts auch nichts zu meckern und habe auch keine Probleme, jetzt habe ich aber letztes Jahr schon zwei 5er im Zeugnis gehabt, worüber mein Chef verständlicherweise alles andere als begeistert war und ich ein Gespräch mit ihm und meinem Kollege hatte,(mein Chef ist streng, hart aber fair) wir haben besprochen, dass ich in den zwei Fächern mindestens eine 3 haben sollte, jetzt haben wir wieder eine Arbeit in dem Fach geschrieben und es wurde wieder eine 5, In den anderen fächern steh ich momentan überall auf einer 2. Ich hatte davor auch einiges an Zeit im Geschäft um das in der Schule zu üben, habe meinem Kollegen gefragt wenn mir was unklar war und ich war der Meinung dass ich es schon sehr gut verstanden habe, aber es ist wohl so, dass ich das einfach nicht verstehe, es geht einfach nicht in meinen Kopf rein, dass ich mir das merken kann! Dazu muss ich sagen, dass ich das was ich in der Schule habe überhaupt nicht in meinem Arbeitsalltag brauche. Jetzt habe ich folgende Situation. Ich habe eine Vereinbarung mit meinem Chef und Kollegen, dass ich alles daran setzte mich in der Schule bzw. in den zwei Fächern zu verbessere, jedoch hat das nicht geklappt und ich bin weiterhin miserable in dem Fach, die Arbeit muss ich meinem Chef vorlegen, ich weiß überhaupt nicht wie ich ihm das beibringen soll, was ich sagen soll, ich weiß auch nicht wie das weitergehen soll, ich weiß nicht wie sich das bessern soll, ich glaube auch überhaupt nicht daran dass sich das bessern wird, weil ich es einfach nicht verstehe, mein chef wird wohl sehr von mir entäuscht sein und noch mehr darauf pochen, dass ich noch mehr lerne. Wie soll ich vorgehen, welche Möglichkeiten habe ich, ist eine Umschulung denkbar.

Ich weiß nicht was ich noch schreiben soll, ich hoffe ihr könnt euch ein wenig in mich hineinversetzten und versteht meine sitatiion und habt für mich ein Lösungsansatz, wie ich vorgehen sollte oder ein Erfahrungsbericht wie ihr es gemacht habt. Vielen Dank!

...zur Frage

Ich möchte mal eine eigene Game-Engine programmieren und möchte jetzt lernen wie ich Shader,Texturen programmiere?

Ich bin 15. Ich kann momentan fortgeschritten C++. Ich will mal Informatik studieren und auf die Games Acadamy in Berlin gehen und mal programmierer für Naughty Dog werden. Ich will lernen wie man Texturen, Shader...programmieren kann. Weiß jemand wo ich das lernen kann. Es gibt keine Youtube tutorials leider. Habt ihr noch Tipps was ich machen kann um noch intensiver in die Spieleprogrammierung zu kommen...

...zur Frage

Informatik (Programmieren) selbst beibringen?

Ich habe wirklich 0 Ahnung von Informatik, aber irgendwie fände ich es ganz interessant zu lernen. Und jetzt in den Semesterferien habe ich auch endlich die Zeit dazu. Wie fange ich am Besten an programmieren zu lernen, wenn man so 0,0 Ahnung von PC´s und allem hat? (Kein Problem, wenn Mathematik vorkommst, studiere Mathe (Lehramt).

...zur Frage

Medieninformatik Mathe

Hey Leute, würde gerne Medieninformatik studieren nur habe zu Mathe fragen: Wie intensiv ist die Mathematik dort vorhanden? Die Universität schreibt über den Studiengang: "Teilgebiete der Informatik und der Mathematik, die identisch zu einem klassischen Informatik-Studium sind, z.B. AnaIysis, Programmierung, Rechnernetze (Anteil ca. 55 %)"

AnaIysis zählt klar als Teilgebiet der Mathematik aber Programmierung und Rechnernetze kannte ich bis jetzt noch nicht. Ist Mathe dort auch sehr intensiv vorhanden?? Wenn ja ist das alles machbare Mathematik? Ich war in der Schule nicht sehr gut in Mathematik aber eher weil es an der Motivation lag... Aber da diese ja nur 50 % des Studiums einnimmt und die anderen 50 % total meinen Interessen entsprechen, bin ich nicht abgeneigt gegen diesen Studiengang. Also kann hier jemand sein Wissen über diesen Studiengang, bzw. seine Erfahrungen mitteilen? Und wie steht es in Medieninformatik mit der Mathematik?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?