Sind DIE GRUENEN wieder eine VERBOTSPARTEI geworden?

10 Antworten

Die größte Verbotspartei ist sowieso die CDU, die Kleinparteien Mal außen vor .

Man kann übrigens jedes Gebot auch als Verbot formulieren.

Beispiel:

  1. Wir leben alle jeden Donnerstag vegan, um einen Beitrag zum Tierschutz zu leisten.
  2. Wir dürfen donnerstags kein Fleisch und generell keine tierischen Produkte essen.

Beides sagt in etwa das gleiche aus, ein Mal negativ, ein Mal positiv formuliert.

Oder:

  1. Die CDU sagt: Wir wollen für Sicherheit und Bus und Bahn sorgen.
  2. Die Piratenpartei sagt: Wir sind gegen Überwachung und Bus und Bahn.

Zwei gegensätzliche Positionen. Man könnte aber die erste negativ ausdrücken und die zweite positiv.

Bitte formuliere mir "jedes Kind erhält 250€ pro Monat" als Verbot.

Deine oberen beiden beispiele sind beides verbote, und diene unteren beiden beispiele sind beide keine Verbote.

0
@jort93

Eltern ohne Kinder ist es verboten, 250 Euro pro Kind zu bekommen.

Hast Recht, klingt albern.

0
@Zalla55

Das ist aber nicht die gleiche Bedeutung.

Das würde ja nicht bedeuten dass die anderen 250€ bekommen.

Wenn ich sage "du bekommst keine 1000€", heißt das ja nicht automatisch dass jeder andere 1000€ bekommt.

0

Abgesehen davon, dass wir nur als Gesellschaft funktionieren, weil bestimmte Dinge verboten sind, wüsste ich nicht, was die Grünen jetzt exklusiv verbieten wollen, was also nicht irgendwie auch durch andere Parteien angestrebt wird.

Mit Freiwilligkeit kommen wir auch nicht weiter. Die meisten deutschen Bürger denken nur bis zur eigenen Speckfalte und sind gut auf unser "so viel kaufen und wegschmeißen wie möglich" - Wirtschaftssystem konditioniert.

Wir sind eine Gemeinschaft aus Egoisten, und keine Veränderung, die bedürfte dass man sich umstellt oder auch nur marginal einschränkt, wäre möglich.

Verbote werden ja meistens von stattlichen Stellen erlassen, aber auch natürlich solkchen der Länder oder Kommunen. Es gehört nicht viel Phantasie dazu, dass man eher auf CDU und SPD dabei kommt als auf die Grünen.

Welche Verbote fallen dir denn im Zusammenhang mit den Grünen ein?

Nein, sind sie nicht.

Es wird von manchen behauptet sie wollen Einfamilienhäuser verbieten und Inlandsflüge abschaffen.

Beides stimmt nicht, sie wollen es lediglich unattraktiver und Alternativen attraktiver machen, verbieten wollen sie nichts.

Ob die Grünen eine Verbotspartei sind oder nicht halte ich für weniger relevant. Für viel wichtiger halte ich, daß die Grünen nur an einer einzigen Stelle über den Tellerrand schauen (und auch das nur eingeschränkt) und an allen anderen Stellen mit dichten Vorhängen einen Weitblick verhindern.

Doch das bekommen auch die übrigen Parteien sehr gut hin und mindestens drei sogar fast noch besser.

Welche Stellen meinst du?

1
@Zalla55

Die Fähigkeit, viel mehr Kraft dafür aufzuwenden, alles so zu gestallten, daß mit den Füßen noch mehr zertreten wird als das, was zuvor mit den Händen aufgebaut wurde, mag ich keiner Partei absprechen.

Die Grünen sind allerding mit ihren Strategien, eine feste Glaubensgemeinschaft um sich zu scharen, etwas erfolgreicher als die Kirche mit ihren Strategien. Wer schon einmal versucht hat, einen Tiefgläubigen dazu zu bringen, seinen Glauben zu hinterfragen, der weiß, was ich damit meine.

2

Was möchtest Du wissen?