Sind die Gebühren für eine nicht einglöste Lastschrift rechtens?

3 Antworten

Vermutlich handelte es sich um eine Kartenzahlung mit Unterschrift, nicht mit PIN-Eingabe, richtig?

Auf dem Beleg, den man da unterschreibt, befindet sich meistens auch eine Erklärung, dass man zustimmt, dass das Unternehmen im Falle einer Rücklastschrift den Betrag zzgl. der entstandenen Kosten innerhalb einer bestimmten Frist erneut abbuchen darf. Dass dieser Beleg von einem erst 13-jährigen unterschrieben wurde, kann das Unternehmen an den vorliegenden Daten ja nicht erkennen.

Das ist von der Bank sehr kleinlich, wenn es sich nur um ein paar Cent gehandelt hat. Bei meinen Kindern ging das trotzdem durch und ich wurde informiert.

Allerdings muss ich sagen, dass Dein Kind wohl noch nicht richtig mit Geld bzw. einer Karte umgehen kann, sonst würde er nicht ständig mit Karte bezahlen. Kann es sein, dass er zu viel oder zu wenig auf seinem Konto hat?

Eine Karte verführt einfach.

Warum? Vielleicht hat der Junge sich ja einfach nur mal vertan und vergessen dass er einen 10er mehr abgeholt hatte beim letzten mal. Allerdings finde ich es schon sehr kleinlich von der Bank wegen ein paar Cent eine Rücklastschrift zu machen.

0

GUTE FRAGE! Im Ernst. Leider habe ich die Antwort nicht, aber bin gespannt was dabei raus kommt. Rücklastschriftgebühren sind jedenfalls keine 10 Euro. Wenn mir ein Kunde was zurückbucht, dann fallen mir 2 x 3,50 € Rücklastschrift an und das ist schon teuer.

Prepaid-Kreditkarte Sparkasse Problem

Hallo,

ich hab vor zwei Tagen vom Geldautomaten mit meiner Prepaid-Visa Karte Geld abgehoben. Ich hatte jedoch vergessen, dass man 7,50€ Gebühren bezahlen muss. Das Problem ist jetzt, ich habe fast mein ganzes Guthaben abgehoben. Jetzt sehe ich online, dass nur knapp 1,50 € der Gebühren bezahlt werden konnten, und etwa 6 € zurückgebucht wurden, mangels Deckung.

Was muss ich jetzt tun? Reicht es einfach, wenn ich die Karte wieder auflade, dass der Rest der Gebühren bezahlt werden kann, oder bekomme ich Post von der Sparkasse?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Kann man eine Bank damit beauftragen, eine Lastschrift nicht zurückbuchen lassen?

Es geht darum, das ich z.Zt. kein Anspruch auf ALG2 habe und deswegen auch keine Deckung auf meinem Girokonto besteht.

Nun ist es aber so, das ich einen Handyvertrag habe und noch eine andere Rechnung offen ist, weswegen mir die Karte schon gesperrt worden ist.

Nun will ich aber auch nicht, das die kommende Rechnung auch nicht wieder zurückgebucht wird, weil ich sonst vom Inkassobüro post bekommen werde. Kann ich nun die Bank damit beauftragen, das die kommende Lastschrift mangels Deckung nicht zurückgebucht wird?

Ich werde morgen bei einem neuen Arbeitgeber anfangen und könnte damit dann den "Soll" ausgleichen. Kann man da mit der Bank (Sparkasse) reden?

Lg, tillivanilli82

...zur Frage

Lastschrift falsch was tun?

Angenommen Person X gibt komplett falsche unlogische Daten bei einer Lastschriftanfrage bei vllt einer Parteispende an und schickt es ab? Was passiert dann, die Daten sind komplett unlogisch

...zur Frage

Rücklastschrift, rechtens?

Hallo,

ich habe im Penny mit Karte gezahlt und normalerweise geht das immer über Pin Eingabe und ganz selten mal per Lastschrift. Letztens bei meinem Einkauf waren es 10,09€ Lastschrift, mein Konto war nicht gedeckt da etwas noch früher abgebucht worden ist. Daher ging die Zahlung zurück. Habe daraufhin die Buchhaltung vom Penny angerufen und die haben mir das jetzt nochmal abgebucht nämlich 18,59€, 8,50€ als Lücklastschriftgebühr. Ist das rechtens? Denn ich habe ja von meiner Bank alleine schon 5€ bezahlen müssen.

...zur Frage

Netto - Lastschrift zurückgebucht

mir ist anscheinend ein kleiner Fehler unterlaufen

habe meinen Einkauf bei Netto mit einer Karte bezahlt auf diesen Konto leider nichts mehr oben ist.

jetzt hat die Bank die Lastschrift zurückgegeben

es handelt sich nur um cirka 11,-

Wie soll ich mich verhalten

...zur Frage

Fragen zum Lastschriftverfahren?

Ich hab da mal ein paar Fragen:

  1. Klären Sie die Grundzüge des Lastschriftverfahrens, indem Sie die Unterschiede einer Lastschriftzahlung zur Zahlung per Überweisung erläutern.
  2. Klären Sie, von wem die das oben stehende Lastschriftmandat unterschrieben werden muss.
  3. Für welche Zahlungsvorgänge des täglichen Lebens bietet sich das Lastschriftverfahren an?
  4. Für welche Zahlungsvorgänge in einem Unternehmen bietet sich das Lastschriftverfahren an?
  5. Erläutern Sie die Vor- und Nachteile einer Zahlung per Lastschrift aus Käufer- und Verkäufersicht.
  6. Erläutern Sie kurz den Unterschied zwischen dem Lastschriftverfahren und dem Abbuchungsauftrag.
  7. Ist es möglich, und wenn ja wie, einen durch Lastschrift eingezogenen Betrag zurück zu erhalten? 
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?