Sind die Deutschen vorsichtiger, abweisender und misstrauiger, wenn sie von einem Ausländer angesprochen würden?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das kann schon sein. 

Als Frau bin ich da wahrscheinlich auch misstrauischer geworden. Aber ich habe eben auch viele negative Erfahrungen machen müssen und war früher nicht so. 

Generell sind wir Deutschen einfach zurückhaltender. Wenn einer gleich so nahe und vertraulich uns gegenübertritt, wird das schnell als aufdringlich empfunden. Das trifft aber auf sehr junge Leute wahrscheinlich nicht mehr zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das die deutschen so sind, nicht nur weil du Ausländerin bist. Die Kultur und Mentalität ist hier etwas anders. Alle sind unter Zeitdruck, rennen dann remnpeln die dich an und entschuldigen sich nicht einmal. Mit ihnen ins Gespräch kommen ist bisschen schwierig. Ich kenne meine deutschen Nachbarn hier seit Jahren, aber immer nur guten Tag und Tschüss. Manchmal passiert es das wir etwas länger quatschen aber nur Oberflächlich und das man sich gegenseitig auf einen Kaffee einladet ist auch nicht üblig. Es ist eine andere Kultur und ich habe mich damit abgefunden. Ich will aber nicht für alle Sprechen es gibt ja auch Ausnahmen, jedenfalls ist das meine Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal :)

ich weiß nicht wie das ganze da ablauft aber ich vermute mal es ist nicht großartig anders als in den rest von Deutschland. Ich bin in Deutschland geboren aber ich mache keinen unterschied unter den Menschen ob hier geboren oder hier her gezogen oder auch nur zu besuch hier. Vielleicht bin ich deswegen auch nicht der richtige ansprechpartner dafür ich schreibe aber trotzdem mal :D

Dieses "Ich bin deutscher und ich mache nur was mit deutschen" ist halt in jeden von "uns" drinnen aber das ist irgendwie bei allen so das jeder eher was mit den Leuten aus den gleichen Herkunftsland macht zu mindest ist das meine auffassung vom ganzen. Ich für meinen teil komme zum großen teil nicht mal mit der "Deutschenkultur" klar bzw. ich weiß nichtmal was das genau sein soll ...  aber dieses zurückhaltende ist warscheinlich so n teil davon wie es aussieht :D

Ich habe eigentlich nur Freunde die aus anderen Ländern kommen oder deren Familie aus anderen Ländern kommen aber es ist allen in der gruppe egal wo wer her kommt wichtig ist nur das man Spaß hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist aber nicht erst seit den letzten Jahren so.

Paulo Sergio, ein ehemaliger Fußballprofi aus Brasilien, hat das auch erfahren müssen.

Hier ein Auszug aus seinen Interviews über seine Anfangszeit:

Nach den ersten drei Monaten bin ich zu Reiner Calmund und sagte:
"Manager, ich kann nicht mehr, ich will nach Hause." Calmund weigerte
sich und machte mir stattdessen Mut. Nach dem Gespräch setzte ich mich
mit meiner Frau zusammen und wir schworen uns: "Wenn wir schon bleiben, machen wir das richtig." Und so lernten wir langsam die Sprache und die Kultur.

Die Deutschen haben keine Vorstellung davon, in eine neue Welt zu kommen und funktionieren zu müssen, obwohl alles so kalt ist. Nicht nur vom Wetter her, sondern auch bei der Mentalität von einigen Leuten. Calli
gehörte zu den Lockeren, aber die anderen oberen Bosse waren so steif.
Ich wusste nicht, wie man damit umgehen sollte.

Sein Bild hat sich seit dieser Zeit komplett geändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei meiner Erstiwoche waren auch zwei Araber dabei, die nur Englisch konnten. War später auch öfters bei denen in der WG zu Besuch. 

Musst dir halt mal ne WG suchen zum Beispiel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faress1987
07.09.2016, 15:20

Ich wohne in einem Studentenwohnheim. Ein WG-Zimmer zu finden, ist halt nicht einfach in Marburg.

0

Ja, natürlich. Wir sind mitten in einer Flüchtlingskrise (bzw. laut Aussagen des ZDF ist die schon seit einem Jahr vorüber) und vermuten hinter jedem, der optisch in das Schema passt, einen Wirtschaftsmigranten oder Muslim. Aber auch innerhalb der deutschen Bevölkerung bilden sich aus dem Grund tiefe Gräben und das Misstrauen gegeneinander wächst, was daran liegt, dass es eine politische Polarisation gibt, die die Gesellschaft spaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt solche und solche. Im Moment sicherlich auch ein paar mehr solche,w eil sie sich von den Medien und diversen Agitatoren irre machen lassen.

Meist hab ich dern Eindruck, die die selber mal reisen (nicht nur Neckermann all ink), die sind offener.


Die meisten Leute, die ich kenne, sind allen gegenüber offen eingestellt. aber red mit meinem Vater und die Welt sieht ganz anders aus (lustig, da mein Partner seit 20 Jahren auch kein Bio-Deutscher ist) (ne, eher nicht lustig, im Gegenteil)


http://gutezitate.com/zitate-bilder/zitat-die-gefahrlichste-aller-weltanschauungen-ist-die-der-leute-welche-die-welt-nie-angeschaut-haben-alexander-von-humboldt-260768.jpg



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bein vielen ist das leider so, was auf schlechte Erfahrungen aber auch falsche Informationen zurückzuführen ist.

Es gibt allerdings auch vorurteilsfreie Deutsche, de sehr gut mit Ausländern klar kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das ein Wunder?

Insbesondere nach den Silvestervorfällen, die jetzt offensichtlich bei jedem größeren Fest zu befürchten sind.

So etwas gab es noch nie in D, dass man nicht einmal mehr Silvester ungestört feiern konnte ohne Angst vor Belästigungen.

Und woher sollen die Menschen schließlich wissen, wie Du tickst?

Das können sie nicht wissen, und deshalb sind sie vorsichtig und ja, auch misstrauisch und abweisender.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
07.09.2016, 15:42

Differenzieren wir mal: Belästigungen auf Veranstaltungen gibts nicht erst seit Silvester und nicht nur durch "Ausländer", leider.

Da wars halt massiv und das wird jetzt immer verallgemeinert.

Ich war dieses Jahr auf 3 Stadtfesten, 5 Konzerten, 3-4 MA-Märkten.. da wurde keiner gefressen. (außer den Brathendln)

0

Ja, es sind etwa 22% - zufällig die Summe der AfD und NPD-Wähler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige machen das leider so. Vorurteile, Unwissenheit , Angst ist leider noch immer vorhanden. Du kannst Nur freundlich und nett auf die Leute zugehen um das abzubauen. 

Es ist doch völlig egal Woher, Welche Hautfarbe , Welchen Glauben . Ob Schwarz , weiß , gelb oder gar violett und aus Ahaha , Alle Menschen sind gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutsche sind von Natur aus verschlossener.In vielen Ländern wird man als Deutscher nicht gerade mit offenen Armen begrüßt.Die Zurückhaltung wird leider immer gleich als abweisend oder arrogant ausgelegt.Es ist aber nur Vorsicht gegenüber anderen Menschen.Harte Schale,......!

Im Vergleich zum südländischen Temperament liegen da schon Welten.Vermutlich sind die meisten dir bekannten Deutschen schon supernett zu dir, aber du legst es als Abweisung ab, weil du es viel offener gewohnt bist.

Als Kind war ich mal in Tunesien im Urlaub.Die Menschen kommen halt einfach auf dich zu und fangen an mit dir zu reden.Ganz herzlich und super natürlich.Das war vor allem für meine Eltern ein positiver Kulturschock.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?