Sind die deutschen GEZ Medien von der Politik manipuliert?

19 Antworten

indirekt schon, durch die Zusammensetzung der Rundfunkräte usw.

Die transatlantische Ausrichtung wird eher bestimmt durch Vernetzung mit transatlantischen Organisationen. Also Lobbyismus und Tradition aus dem kalten Krieg, Viele Entscheider sind Mitglied in solchen Organisationen, z.B. Claus Kleber (ZDF) in der Atlantikbrücke. Hinzu kommen vorauseilender Gehorsam, Selbstzensur, u.a. durch Selektion der Mitarbeiter. Wenn man als freier Journalist einen Auftrag, eine Auszeicnung o.a. bekommen will, wird man das anbieten, von dem man glaubt, das es dem Mainstream entspricht.

Deshalb ist der Russe immer der bööse, Die NAT0 gut, Trump wiederum böse, weil er die NAT0 und das traditionelle Feindbild Russland in Frage stellt usw.

Es gibt also keine direkte Kontrolle in Form von Gesetzen oder Zensur vom Staat. Das wird gerne als Strohmann Argument verwendet. D.h. mir würde man versuchen "Staatsmedien" in den Mund zu legen und dann zeigen, das es nicht so ist, obwohl ich das nicht gesagt habe (Strohmann Argument)

indirekt schon, durch die Zusammensetzung der Rundfunkräte usw.
Die transatlantische Ausrichtung wird eher bestimmt durch Vernetzung mit transatlantischen Organisationen.

Sind die Kirchen, Gewerkschaften, Parteien wie die LINKE neuerdings transatlantisch ausgerichtet?
https://www.rbb-online.de/rundfunkrat/mitglieder/rbb-rundfunkrat-mitglieder-2019-2023.html

Du postest hier nichts als Schwachsinn und gibst unter jeder Antwort, die Dir nicht passt, Deinen unqualifizierten Senf.

Fuchssprung ist gnädig und bezeichnet Dich als aufrechten Zinnsoldaten, ich würde da weiter gehen...

1
@dataways

"Sind die Kirchen, Gewerkschaften, Parteien wie die LINKE neuerdings transatlantisch ausgerichtet?"

Kirchen usw. sind rel. unpolitisch und die Linke hat wenig Gewicht.

Du legst mir wieder was in den Mund, verlierst dich in Belanglosigkeiten und lenkst ab. Ich rede von "Ausrichtung" und nicht von totaler Kontrolle.

Wo liege ich denn falsch?

Und danke für dein Beispiel für ein Strohmann Argument, war klar, das das kommt (s.o.)

"Du postest hier nichts als Schwachsinn usw."

wieder eins der gefürchteten dataways Argumente. Ich fasse das mal als unfreiwillige Zustimmung auf;)

0
@tomxxxx
Kirchen usw. sind rel. unpolitisch und die Linke hat wenig Gewicht.

Wer hat denn Gewicht? Hast Du Dir meinen Link überhaupt angesehen?

Ich rede von "Ausrichtung" und nicht von totaler Kontrolle.

Ich auch. Wo ist im Rundfunkrat die Ausrichtung zu erkennen? Und ich will endlich mal Belege und keine Abwägungen, Schwurbeleien und Ausflüchte lesen.

Und danke für dein Beispiel für ein Strohmann Argument, war klar, das das kommt (s.o.)

Dein Strohmann-Geblubbler geht mir auf den Keks.

0
@dataways

"Wer hat denn Gewicht?", "Wo ist im Rundfunkrat die Ausrichtung zu erkennen?"

die Parteien grob entsprechend ihrer Stimmen im Bundestag

19 x CDU/SPD

1 x die Linke

Wobei die Linke da rechnerisch unterrepresentiert ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/ZDF-Fernsehrat

Und wer bestimmt die Mitglieder in den Rundfunkräten?

Natürlich sind da noch überdurchschnittlich viele theoretisch Unparteiische dabei, wie Kirchen (Christlich und Jüdisch). Dennoch sind bestimmte politische Richtungen mehr vertreten.

Außerdem sagte ich, das die Zusammensetzung garnicht einmal nicht das Hauptproblem ist.

"Hast Du Dir meinen Link überhaupt angesehen?"

der ist von Berlin Brandenburg, also ein kleiner Ausschnitt, und was soll mir der sagen?

"Dein Strohmann-Geblubbler geht mir auf den Keks."

ich weiß. Ist nun aber einmal so. Von dir kommen eben hauptsächlich Strohmänner und Beleidigungen.

0

Nein, sind sie nicht. Sie sind durch ihre Finanzierung sogar davor geschützt, dass die Politik zu großen Einfluss nehmen kann. Genau aus diesem Grund werden diese Sender über Gebühren finanziert und nicht mit Hilfe einer Steuer. Bei einer Steuer könnte der Staat je nach Wohlgefallen jederzeit den Hahn zu drehen, wenn die Sender nicht das berichten was ihm in den Kram passt. Bei der wirklich klugen Finanzierung über die Gebühr, hat der Staat keinen Zugriff. Er kann nicht in das Programm eingreifen und damit drohen den Geldhahn zu zudrehen. Er muss ertragen was die freien und unabhängigen Journalisten über ihn berichten.

Sehr gute Antwort.

:)

1

"Sie sind durch ihre Finanzierung sogar davor geschützt, dass die Politik zu großen Einfluss nehmen kann"

Seltsame Logik.

Auch die Bildzeitung ist vor direkter politischer Einflussnahme geschützt, auch ohne Rundfunkgebühren.

Außerdem: Schon die Zusammendetzung der Rundfunkräte sorgt dafür, das regierende Parteien mehr Einfluss haben, als nicht regierende.

Außerdem: Das eine Möglichkeit der Einflussnahme besteht, zeigt, das die AfD die Rundfunkgebühren abschaffen will.

Medien und Politik sind also nicht unabhängig voneinander. Da helfen auch keine Rundfunkgebühren.

Im übrigen erfolgt die Einflussnahme weniger durch Politik, als vom transatlantischen Bündnis, dem die Politik fast immer folgt. Der FS stellt einen Strohmann auf.

0
@tomxxxx

Es macht wirklich keinen Sinn mit dem aufrechten Zinnsoldaten zu diskutieren. Da kommt wirklich jedes Mal nur dummes Zeug.

2
@Fuchssprung

was meinst du damit?

Du behauptest nur etwas und deine Begründung ist nicht schlüsig (s.o.).

Wo liege ich falsch?

1

Was für ein bullshit! Und weil die sooo frei sind, findet jährlich ein bundespresseball-statt? Und in den räten sitzen ausschließlich handverlesene lemminge?

0
@juppie3000

Es ist vollkommen egal wer im Rundfunkrat sitzt. Selbst wenn man die Leute austauschen würde, für dich wären es immer Lemminge, außer du selbst bist derjenige der im Rundfunkrat das Sagen hat.

0
@Fuchssprung

Ja nö is klar.. für befürworter höchst-anti-demokratischer institutionen - wie du märchenonkel einer zu sein scheinst - ist es egal wie es tatsächlich um den demokratischen geist steht.

Ja warum werden denn die leute im rat handverlesen? Allesammt kadavertreue parteimitglieder die von heut auf morgen austreten um im rat sitzen zu können? Ein schelm wer böses bei denkt.

0
@juppie3000

Sag ich doch! So lange du nicht höchst selbst bestimmst, wo es lang geht, ist es undemokratisch.

0
@Fuchssprung

Blödsinn, und das weisst du selbst am besten. Die Fragen bist du offensichtlich nicht imstande bzw gewillt zu beantworten, weil du gebau weisst, wie es dich entlarven würde.

0

Jein, die deutschen Medien sind nicht wie die Staatsmedien in der NS-Diktatur oder auch in Russland oder Ungarn direkt von der Regierung abhängig. In diesen Ländern gibt es nur "neutrale" Informationen. Was "neutral" ist, bestimmt der jeweilige Führer.

Nach dem Krieg wurde unser System von der britischen BBC abgeleitet. Dort hat nicht die Regierung die alleinige Kontrolle, sondern verschieden gesellschaftliche Kräfte.

Es wurden Rundfunk- und Fernsehräte gegründet, die sich aus verschiedenen gesellschaftlichen Kräften zusammensetzen. Beispielsweise aus Kirchen, Verbänden und Parteien. Dahinter steht die Idee, den Einheitsstaat unter einer Partei wie im NS-Staat zugunsten einer pluralistischen Demokratie umzuwandeln.

Über die Zusammensetzung dieser Räte wurde in der Vergangenheit viel diskutiert und gestritten. Es ist natürlich ein Kompromiss und Randgruppen fühlen sich teilweise nicht vertreten. Dennoch ist es natürlich besser als ein staatlich gelenktes und über Steuern finanziertes System.

"NS-Diktatur oder auch in Russland"

Warum müssen manche Deutsche immer alles mit Hitlervergleichen versuchen zu relativieren.

In Russland wird ein Teil der Medien staatlich mitfinanziert, ein anderer Teil eben nicht. Wenn man das weiß und daraus auch kein Geheimnis gemacht wird, ist es noch ehlicher, als Objektivität zu heucheln, wie es hier getan wird.

Die Mechanismen der Einflussnahme sind hier andere (Lobby, Tradition, transatlantische Vernetzung, Selektion), aber nicht weniger wirkungsvoll. Das Ergebnis bzw. die Einseitigkeit ist ähnlich.

Die Zusammensetzung der Rundfunkräte ist deshalb nur ein Problem.

6

Ja.

Weil jeder Redakteur eine bestimmte Richtung hat. Auch eine neutrale Richtung ist eine Richtung. Aber zusammengefasst ergibt es ein gut ausbalanciertes Bild nahe einer neutralen Mitte.

Und nun darf sich jeder ein eigenes Bild machen und nicht denken dass der Rest der Menschheit dumm ist und sich von den Medien manipulieren lässt.

Eher im Gegenteil, mit tun die Leid die sich vom anderen Extrem manipulieren lassen und an 5G Vieren und Chemtrails glauben. Jetzt gerade wieder eine Anti-Masken Demo, man, wie dumm der Mensch doch sein kann.

"5G Vieren und Chemtrails usw."

das sind eher Ausnahmen, denen man hier eine Platform bietet. Fragst sich nur, warum man solche lächerlichen Theorien hier in den Medien hervorhebt und so tut, als gäbe es nur auf der einen Seite Flacherdler und auf der anderen Seite die Mainstream Wahrheit.

1
Aber zusammengefasst ergibt es ein gut ausbalanciertes Bild nahe einer neutralen Mitte.

Das war mal. Leider ist die Medienlandschaft heute gleichgerichtet und vorgefasst! Abweichende Meinungen werden aggressiv diffamiert und im besten Fall ignoriert.

1

Nein, sicherlich nicht. Dafür gibt es viel zu viel regierungskritisches Programm. Das auch die öffentlich Rechtlichen fehler machen, ist nicht verwunderlich und natürlich haben Politker schon versucht gewisse Dinge zu beeinflussen. Bis jetzt ohne großen Erfolg oder spürbaren Effekt.

ok. zeig mir bitte mal einige Linken- & Grünenkritische Programme des ÖRR.

0
@FlyNow

Ist schon ne Weile her, aber ich glaube das war das Extra3 oder die Heute Show, da wurden schon grüne Politiker oder gar Linke aufs Korn genommen. Ist halt schon ne Weile her. Jedoch im Moment ist der Fokus ehr auf der rechten Verdummung. Was ich für absolut richtig halte, die sind eine Gefahr für unsere Gesellschaft.

https://www.youtube.com/watch?v=lLo9q2QPMQY

Hier bitte.

0
@FlyNow

Was los? Bricht dein Weltbild zusammen? Sind die öffentlich Rechtlichen doch nicht so schlecht wie du denkst?

0

Was möchtest Du wissen?