Sind die deutschen Dialekte dem Untergang geweiht?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mit der Zeit werden die Dialekte wahrscheinlich schon immer weniger werden, was ich jetzt nicht unbedingt schlimm finde. In Großstädten werden ja auch schon längst eher Soziolekte als Dialekte gesprochen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwar einige Dialekte, die nicht besonders beliebt sind
(vor allem die mitteldeutschen), doch in anderen Regionen wie Hessen,
Bayern oder dem Rheinland, werden Dialekte als Idenditätsmerkmal  betrachtet und gepflegt. Dialekte wird es daher noch sehr, sehr lange geben.

Ich dachte auch immer, dass ich meinen Heimatdialekt irgendwie kontrollieren kann und halbwegs Hochdeutsch spreche. Doch erst als ich den Wohnort gewechselt habe, wurde mir bewusst, wie falsch man mit so einer Einschätzung liegen kann.

Man nimmt eben die Eigenheiten des Umfelds auf, in dem aufwächst und sich sozialisiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich war immer der Meinung ich spreche hochdeutsch. Daher überraschte es mich immer sehr, wenn man mir auf den Kopf zusagte, dass ich Westfale bin.

Dialekte werden vermutlich weiter zurück gehen, aber nie ganz verschwinden. Dazu gehören sie zu sehr zur Identität und Umgebung. (Behaupte ich jetzt einfach mal)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Dialekte sind doch fast schon verschwunden, bzw. tun es immer mehr. Das finde ich persönlich aber auch gut. Was dagegen wohl eher nicht verschwinden wird ist die Art zu sprechen, je nach Region. Mir merkt man an, dass ich aus Schleswig-Holstein komme, obwohl ich keinen Dialekt habe. Auch anderen Menschen, die ebenso wie ich immer der Meinung waren Hochdeutsch zu sprechen, hört man es oft an, woher sie kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich hoffe nicht, denn mit dem Aussterben der Dialekte ginge auch die Vielfältigkeit verloren. Sprache - und damit auch Dialekte - ist nämlich viel mehr als nur Verständigung!


Ganz davon ab ist das Beherrschen eines Dialektes von Vorteil beim Erlernen einer Fremdsprache.

Wer neben Hochdeutsch Dialekt spricht, findet auch zu Fremdsprachen einen leichteren Zugang.

(Quelle: zeit.de/wissen/2013-05/leserartikel-dialekt-sprachkompetenz)


AstridDerPu


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dialekte werden immer mehr verschwinden weil alle Medien auf Hochdeutsch sind und sie Medien sie gesellschaftliche Sprache forme.

Ich selbst komm aus einer kleinen Gemeinde im Münsterland mit etwa 3000 Einwohnern.Man sollte doch meinen das in so einem kleinen Dorf noch Dialekt gesprochen wird was aber nur bei über 60 jährigen der Fall ist.

Die Leute in meinem Alter (17) können fast alle kein Plattdeutsch sprechen .Ich und ein paar andere die mit der Landwirtschaft zu tun haben, mein Bruder arbeitet auf einen landwirtschaftlichen Betrieb, können Plattdeutsch wenigstens noch ein bisschen verstehen.

Bei den Bauern hat sich der Dialekt noch am besten erhalten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja leider verschwinden die Dialekte das liegt zum Teil daran dass in der Schule als auch in Betrieben das Sprechen von Dialekten nicht gern gesehen wird. Am meisten hat dadurch der schwäbische Dialekt gelitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sieht schlecht aus, weil das nämlich genau so ist, wie du das beobachtet hast. Ich habe deswegen mit meinem Junior absichtlich ab Geburt extra breit in unserem "Slang" geredet mit der Folge, dass er beides kann. Hochdeutsch und unseren regionalen "Slang".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn d'Fischkepf mol ihr Platt verlernet,
D'Hessa nemme brabbla kennet,
D'r Sachs sei "eiderbibsch" vergisst,
Mit "Guten Tag" a Boier grießt,
No machet se a großes G'schrei!
Bloß ons goht des am Arsch vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von latricolore
02.01.2016, 15:43

Wird gespeichert!! :-))

0

"Alle Jugendlichen aus meiner Generation in meiner Stadt sprechen ausschließlich Hochdeutsch(Standarddeutsch) . Wir sprechen auch keine sogenannten ''Regiolekte'' mehr, sondern reines Hochdeutsch(Standarddeutsch). (…)"

Alle sprechen Standarddeutsch? Das ist ja unglaublich! Wo ist denn das, bitte?

In allen andern Städten Deutschlands hört man ausschliesslich Umgangssprachen. Nur die Nachrichtensprecherinnen sprechen Standarddeutsch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grammatikus
03.01.2016, 17:23

Eine Rückmeldung wäre nett.

0

Im Urlaub kann ich immer noch sehr häufig erkennen, aus welcher Region in Deutschland jemand kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?