Sind die Dämmungen vieler Häuser (wie dieses Styropor) in 20-30 Jahren im Falle der Entsorgung ein Problem?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit Sicherheit, aber dann heißt es wieder: "Niemand konnte vorhersehen...", damit die Kosten der Allgemeinheit aufgedrückt werden können. Ich habe bei der Renovierung einer Fassade darauf verzichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das wird in naher Zukunft ein großes Problem werden. Einzig die Händler und Hersteller dieser Dämmstoffe behaupten (noch) das Gegenteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eindeutig Nein, WDVS Dämmplatten können recycelt werden zu WDVS oder anderen Produkten aus EPS (Styropor).

WDVS kann kostenlos an Recyclinghöfen abgegeben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Onki73
18.07.2017, 09:42

Wärmedämmplatten aus Styropor enthalten HBCD als Flammschutzmittel und gelten deshalb inzwischen als Sondermüll in Deutschland. Eine kostenlose Abgabe an Recyclinghöfen ist nicht mehr möglich.

0

Was möchtest Du wissen?