Sind die Chancen im Reitsport erfolgreich zu werden verringert, wenn man erst mit 14 angefangen hat?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi, an der Hofreitschule in Wien dürfen die Reiter im 1. Jahr NUR an der Longe reiten .Also lass Dich nicht verwirren. Probiere aber auch mal einen anderen Reitlehrer - auch im Urlaub und so weiter. Man nimmt von jedem was mit und andere Sachen nicht. Und reiten lernen kann man eben nur durch reiten, reiten, reiten. Im Sinne des Pferdes aber lieber mal mehr als weniger an der Longe. Ich habe mit 27 angefangen, habe jetzt 2 Pferde und wie andere nehme ich immer noch 1x im Monate Sitzschulungen an der Longe. Denn reiten lernt man irgendwie nie aus ...

Gruss von Signorinetta Reithosen

Du lebst in einem Staat der Chancen, allerdings auch in einem Staat in dem sie nur wenige wahrnehmen, sei es aus fehlendem Antrieb oder falschen Vorstellungen. Mit 14 steht Dir alles offen. Mach einen Vorteil daraus, dass Du kein eigenes Pferd hast, so lernst Du auf verschiedenen Pferden das Reiten, suche Dir eine vernünftige Reitbeteiligung, nicht so einen Pferdebesitzer, dem es nur um das Geld geht, sondern einen, der sehen will, was Du mit dem Pferd machst. Früher oder später gelingt Dir das. Glaubst Du vielleicht, alle Profireiter sind gleichzeitig Pferdebesitzer? Denkst Du vielleicht der Ferrari von Schumacher hat ihm selbst gehört? Du kannst alles erreichen, es sei denn Du lässt Dich von Pessimisten herunterziehen. Was die kleinen Kids mit eigenem Pferd angeht, na ja, sie ziehen an Dir vorbei und räumen Schleifchen ab, das geht aber nur bis zu einem Punkt, dann ist Schluss, denn wer sich nichts erarbeiten muss, dem alles in den Schoß fällt, der wird vielleicht mal Politiker, niemals ein Profi auf dem Pferd, niemals ein Rennfahrer, ein Künstler, dazu bedarf es viel mehr. Du bist erst 14 und 6 Monate unter dem Sattel, was hält Dich?

Erfolg ist relativ. Natürlich kannst du mit der Reiterei später an Turnieren teilnehmen und das so im Hobbybereich auch durchaus erfolgreich. Allerdings ist einmal in der Woche reiten recht wenig.

Wenn du jetzt an größere Ziele denkst wie... k.a. Olympiade oder sowas - das wäre ziemlich unwahrscheinlich. Nicht nur, weil du schon recht alt bist, sondern weil dir dazu noch Trainer und passende Pferde fehlen. Wer da nicht schon aus einer Pferde/Gestüts/Pferdesportfamilie mit entsprechenden Beziehungen kommt hat kaum eine Chance. Vielleicht wird auch ab und an mal der ein oder andere Reiter aus den Jugendkadern "entdeckt" und entsprechend gefördert, aber bis du gut genug wärst um dort überhaupt nur nominiert zu werden... bist du schon zu alt.

Daher mein Tipp, betrachte es als Hobby, werde besser im Reiten, lerne die Pferde zu verstehen und wenn dir irgendwann später mal dein Traumpferd begegnet, baue erst mal eine Beziehung zu ihm auf, bevor du an deine Karriere denkst. Vielleicht sind Medallien dann auch gar nicht mehr so wichtig.

Also klar ist das leichter, wenn man schon von klein auf mit Pferden zu tun hatte, weil man dann einfach ihre "Sprache" sag ich jetzt mal besser versteht,aber wenn du dich bemühst kann das schon was werden. Allerdings dauert das auch lange, weil man nicht innerhalb von 2 Jahren alles kann.. Das dauert schon so 5 Jahre bis du auf e-Niveau bist.. Allerdings würde ich dich mit der Einstellung nicht mit meinem Pferd auf TUrniere gehen lassen, für mich hört sich das sehr nach Erfolgswillen an (ums mal nett auszudrücken) und Pferde sind KEINE sportgeräte ! Das klingt zwar jetzt fies aber so kams auf mich rüber..

Oh, das sollte so nicht klingen... So bin ich ganz und gar nicht, das hätte ich vielleicht dazuschreiben sollen (Ich schreibe hier ja eigentlich nur meine Fähigkeiten auf... Habe ganz vergessen zu erwähnen, wie ich im Umgang mit den Pferden bin, das spielt ja auch eine Rolle)! Ich würde Pferde NIE als Sportgeräte missbrauchen und ihnen des Erfolgswillen irgendetwas antun!

Ich nehme es dir natürlich nicht übel, dass der Eindruck entstanden ist, es gibt ja viele verrückte Menschen, aber ich gehöre wirklich nicht dazu. :) Danke für die Antwort.

0
@AceAttorneyFan

Okay dann ist gut ! :) Ich dachte nur weil du unten geschrieben hast ob du noch Erfolg haben kannst, wenn das nicht nur auf Turniere bezogen ist, dann hab ich das falsch verstanden :)

0

Warte mal, du reitest seit 6 MONATEN und reitest immer noch nicht frei? Oh das muss ja extrem mieser RU sein. Mit 6 monatiger Erfahrung sollte ´man auf jeden Fall schon frei in allen Grundgangarten reiten können. Schön draufsitzen kann jeder. Du kannst noch nichtmal frei reiten, hast aber schon ein Traumpferd und pläne für Turniere. Na das schlag dir mal ganz schnell wieder aus dem Kopf. Wenn du so langsam fortschritte machst dauert das ja noch´min. 5 Jahre bis du mal ne e Dressur gehen kannst. Und selbst wenn nicht: Erfolgreiche und berühmte Reiter reiten alle von Kindesbeinen an, sind mit 12 schon L geritten und was weis ich was. Sind dann in den Jugendkader gekommen. Wenn du mal richtig reiten gelernt hast (was du da lernst ist nichts weiter auf drauf sitzen und sitzen bleiben) kannst du sicherlich durchaus Turniere gehen. Aber du wirst in diesm Alter niemals ein erfolgreicher und berühmter Reiter werden, tut mir leid sich enttäuschen zu müssen. Übrigens: Eine INERNETREITSCHULE?! Reiten kann man nicht im Internet lernen, solltest du langsam auch selbst gemerkt haben, nachdem du nach 6 Monaten immernoch an der Longe hängst.

Uff weißt du was, das Wort "Longe" habe ich tatsächlich überlesen.

0

Das war keine Internetreitschule, nur eine Art RPG mit einer Freundin, die mir ein paar Dinge erklärt hat. Im Internet reiten lernen funktioniert nicht, das war mir auch vorher schon klar. ^^

Ohne dich jetzt angreifen zu wollen, das soll gar nicht böse klingen, aber hast du auch gelesen, dass ich nur einmal in der Woche reiten gehen kann und das auch nur für ca. 1 Stunde wovon min. 20min fürs Putzen und Aufräumen draufgehen? Einige Tage war ich krank, Feiertage fallen immer weg und die ersten Stunden waren noch wesentlich kürzer und auch mein allererste Kontakt mit Pferden, da war ich froh, dass ich im Stand nicht vor Schreck runtergefallen bin. In den 6 Monaten kam also nicht viel zusammen was auch, und das kommt hier auch in einem anderen Kommentar vor, am Geld liegt. Pferde kosten den Hof und ihre "Nutzung" kostet mich. Allerdings habe ich einen Onkel, bei dem ich vielleicht Reiten kann, aber das wird zu viel hier im Kommentar.

Übrigens ist der Reitunterricht nicht mies. Meine Lehrerinnen arbeiten so, dass wir alle immer motiviert sind und Freude haben statt uns mit dem Lernen zu quälen so wie in der Schule. Es ist nur zu wenig Zeit...

0

Im Reitsport zählt leider nicht nur Mühe und Talent, sondern auch zu einem Großteil die Größe des Geldbeutels ;)

Wenn du Förderer hast, die dir für fünfstellige Summen nette Sportpferdchen kaufen und unterschieben, kannst du schnell aufsteigen, auch wenn deine Reitkarriere noch nicht so lang andauert.

Ansonsten denke ich, dass es eher unwahrscheinlich ist, zumal du ja wirklich noch ganz am Anfang stehst. Selbst wenn du ein Naturtalent sein solltest, kommst du erfolgsmäßig gesehen ohne eigenes Pferd mit entsprechendem Potential nicht weit.

Seh ich genauso. Hätte ich mit fünf schon mein erstes Pony und mit 12 dann ein schickes Sportpferd bekommen würde ich jetzt auch M und S starten anstatt mich mit ner E-Dressur rumzuquälen...

1

Also...ich denke nicht dass es jetzt einen großen Unterschied macht. Während andere schon mit 14 auf Turnieren sind, bist dus halt erst mit 18....der Altersunterschied ist natürlich da...

Trotzdem würde ich mir Gedanken über die Definition von "Erfolg" machen. Wenn du Reiten in sofern nur als Sport siehst, als dass es dir wichtig ist, Turniere zu gewinnen, bist du beim Reiten falsch.

Erfolg beim Reiten liegt primär daran, eine Basis mit dem Pferd zu schaffen, zu kommunizieren und zu einer Einheit zu werden. Natürlich kann man auch auf Turniere gehen, das sollte aber eher sekundär sein.

Lerne erst mal zu fühlen, was das Tier unter dir eigentlich macht, denn es ist immernoch ein Tier und kein Sportgerät. Leider kannst du das in den meisten Reitschulen nicht :( Was sehr schade ist...

LG Nata :)

Also, ich hab den text nicht durchgelesen, aber laut der Überschrift, ja es ist sche´wieriger, du hättest schon als kind anfangen sollen

Was möchtest Du wissen?