Sind die Bremswerte gut?

5 Antworten

Überschägig: Du brauchst für das Gewicht um es mit 1G (Erdbeschleunigung) abzubremsen ungefähr 16000 N

Es gelten folgende Grundsätze:

  • Betriebsbremse mindestens 50 %; Bei Fahrzeugen ab EZ 28. Juli 2010 58 % bei einer Pedalkraft von ≤ 500 Newton
  • Feststellbremse mindestens 16 %; bei einer Handkraft von ≤ 400 Newton oder Fußkraft von ≤ 500 Newton

710 Deka-Newton (in der Einheit misst der Prüfstand), das sind 7100 N bringen all Deine Bremsen zusammen. Das sind ca. 45%. Zu wenig.

Die Handbremse bringt keine 10%. Zu wenig, auch wenn die Handbremse blockiert.

Die Unterschiede zwischen links und rechts sind ok.

Der TÜV SÜD hat gemeint das ist ein guter Wert ich frage nur so

0

Mehr wie blockieren geht nicht, was soll da schlecht sein. Du müsstest die HA mehr belasten, dann wird es mit den Werten besser.

0
@martinreschke

Als Hinweis gab der TÜV an ---> Nässe zum Zeitpunkt der Überprüfung auf der Fahrbahn kann das die Werte negativ beinflussen ? :)

0
@ItellyatheTruth

Ja . Bei der Fahrt bremst das Auto auch anders als auf trockener Straße. So ist das dann auch mit nassen Reifen im Rollenprüfstand. Die Haftung ist beim blockieren geringer und somit sind die Bremskräfte geringer.

0
@ItellyatheTruth

Aha.. also rechnerisch war es etwas wenig. Wenn es nass war können die natürlich guten Gewissens ein Auge zudrücken. Die Abweichungen links/rechts sind sehr gut und absolut im Rahmen wie ich schon sagte. Dennoch stimmt meine Rechnung... ;)

0

Salue

Der Wagen ist von der Bremsenseite her verkehrstauglich.

Die leichte Abweichung vorne liegt in der Toleranz.

Die etwas grössere Abweichung ist für die Hinterachse tolerabel.

Die Handbremse bringt etwas mehr als die Hinterachse. Ein gutes Zeichen, der Bremskraftregler für die Hinterachse funktioniert.

240-250 vorne und 100-120 als Bremsleistung entspricht dem Standart.

Tellensohn

Als Hinweis gab der TÜV an ---> Nässe zum Zeitpunkt der Überprüfung auf der Fahrbahn kann das die Werte negativ beinflussen ? :)

0
@ItellyatheTruth

Die Messung wurde auf dem Prüfstand im Trockenen gemacht. Bei uns in der Schweiz bei den Abnahmen, ich nehme an bei Euch ist es auch so, macht der Experte eine kleine Probefahrt mit einem Bremstest auf der Strasse.

Auf der Strasse hat dies natürlich schon einen Einfluss. Der Experte bezieht sich mit seiner Bemerkung auf diesen Test. Er will damit andeuten, dass er die volle Verzögerung, wegen der Nässe, auf der Strasse nicht richtig prüfen konnte.

Tellensohn

0

Du bremst offenbar links mehr als rechts. Ob die Werte gut sind kann dir der jenige sagen der den Test durchgeführt hat.

Wie kann man links mehr bremsen wie rechts?

1
@Nexana00

Dann kommen unterschiedliche Werte zustande. Das kann ich aber nicht mit der Betätigung der Bremse beeinflussen. Beim betätigen des Pedals werden die Kräfte erstmal gleichmäßig verteilt.

0
@martinreschke

Und bei unterschiedlichen Werten bremst das Fahrzeug auf einer Seite mehr als auf der anderen, wie kann man das nicht verstehen?!

0
@Nexana00

Das die Werte unterschiedlich sind und wie das zu Stande kommt ist erklärlich. Nur hast du oben geschrieben du bremst offenbar li mehr wie re. Das geht auf die Person bezogen wie du schreibst nicht. Da müssten für li i re je ein Bremspedal verbaut sein. Einseitenbremse gab es nur bei Traktoren.

0

Sind diese Bremswerte gut, die vom TÜV?

Hallo. War heute beim Dekra-TÜV. TÜV habe ich locker bestanden.

Bremswerte: 1.Achse = 300 daN links, 290 daN rechts. 2.Achse = 190 daN links, 180 daN rechts.

Feststellbremse: 150 dan links, 140 daN rechts.

Meine Werkstatt meinte mal im Oktober dass die VA Bremsscheiben runter sein sollten aber beim TÜV heute wurde sowas nicht erwähnt. Jetzt bin ich irretiert.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Sind die Bremswerte vom TÜV ok?

Hallo,

das Auto meiner Eltern war letzte Woche beim TÜV dort war wohl alles in Ordnung. Die Ergebnisse bei den Bremsen sind (daN): 1. Achse: 450 / 470 2. Achse: 250 / 270 Feststellbremse: 270 / 270

Ich bin heute mit gefahren und es zeigt an, dass (nur) die Bremsbeläge zu wechseln wären. Vermutlich hinten.

Also gleich mal zu VW, dort kam ein Serviceberater und er meinte aus 10 Meter Entfernung "Ohje die Bremsscheiben sind hinten total kaputt, müssen wir unbedingt tauschen. Vorne geht noch aber in 2-3 Monaten wäre ich wieder da".

Kann das sein? Das müsste doch sonst im TÜV Bericht von letzter Woche stehen oder? Geldmacherei?

Mein Vater will nun alles machen lassen (Bremsscheiben mit Belägen vorne und hinten) aber ich bin etwas skeptisch.

Grüße euer TimoBimo

...zur Frage

Wie viel kostet das Material?

Hallo alle zusammen, das Auto meines Freundes musste vor kurzem zum TÜV und dabei sind Folgende Mängel aufgefallen:

- Bremsleitung mitte korrosionsgeschwächt

- betriebsbremse 2. Achse ungleichmäßig ( Grenzwert 25% überschritten)

- betriebsbremsanlage Mindestabbremsung nicht erreicht

- Feststellbremse Wirkung nicht ausreichend

- Lenkhilfe Flüssigkeitsmenge zu gering mit möglicher Funktionsbeeinträchtigung

- Schlussleuchte links und rechts Beeinträchtigung der Leuchtwirkung

-Längslenker 2. Achse links und rechts Gummilagerung beschädigt

- Umweltbelastung: Motor undicht-Ölverlust mit Abtropfen

- Servolenkungseinheit undicht

Was heißt das alles jetzt genau?

Wie viele Kosten kommen auf ihn zu?

Er würde das von einem Kumpel machen lassen, möchte aber davor erst mal wissen wie viel das ganze Material kosten würde... wäre es zu teuer würde ein neues Auto in Frage kommen.

Er fährt einen Honda Civic 5 DR

...zur Frage

Hilfe bei den Bremswerten?

Hallo Zusammen,

Ich hab da mal eine Frage zu meinen Bremswerten!

Da ich mein Auto (Renault Clio) jetzt erst beim TÜV hatte und mal den Prüfschein angeschaut habe konnte ich mit den Bremswerten nix anfangen. Da die sich stark verändert haben zu meinem letzten TÜV Schein.

Betriebsbremse Achse 1 Links - Rechts 290 - 302 Achse 2 Links - Rechts 72 - 76

Feststellbremse Links - Rechts 156 - 134

Ich Hoffe mir kann jemand Helfen..

Danke im vorraus.

...zur Frage

ist ein Drehzalbegrenezer illegal wenn man ihn nicht benutzt?

Ich habe mir einen Roller gekauft (darf aber nur 25 km/h fahren) an dem ist ein Drehzahlbegrenzer angebracht und ich habe keine Ahnung wie man den entfernt.ist es verboten damit zu fahren wenn man ihn gar nicht benutzt oder sollte ich ihn lieber von jemanden entfernen lassen der sich da auskennt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?